Home > Baby > Pflege

Vorsicht beim waschen und trocknen

Haarpflege bei Babys - Tipps

Haarpflege bei Babys sollte sehr schonend sein. Haut, Kopf und Haare sind noch sehr empfindlich. Entsprechend vorsichtig muss gewaschen und abgetrocknet werden. Shampoos sind erst bei dichtem Haar notwendig. In der Regel also erst mit dem zweiten Geburtstag. Doch die Haare von Babys entwickeln sich unterschiedlich. Rund um die Haarpflege bei Babys

Babyhaut ist sehr empfindlich

Die Haut eines Babys ist sehr zart. Außerdem hat sie noch keine eigenen Selbstschutzmechanismen. Diese entwickeln sich erst mit der Zeit. Entsprechend vorsichtig sollte das Haarewaschen erfolgen. In der Regel sind die Haare Ihres Kindes nicht schmutzig. Ein- bis zweimal pro Woche die Haare zu waschen reicht vollkommen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Babyhaut austrocknet.  

Zusätzlich ist der Kopf eines Babys sehr empfindlich. Die so genannten Fontanellen sind Öffnungen in der Schädeldecke. Sie ermöglichen das Wachstum des Gehirns. Auf diese Fontanellen darf quasi kein Druck ausgeübt werden. Am besten legen Sie den Kopf Ihres Kind zum Haarewaschen in Ihre Armbeuge. Versuchen Sie, den Kopf etwas nach hinten rutschen zu lassen. Dann läuft Ihrem Kind kein Wasser in die Augen. Nach dem Waschen müssen Sie vorsichtig abtrocknen. Tupfen ist viel besser, als zu reiben. Haben Sie aber keine Angst: Wenn Sie behutsam waschen und abtrocknen, kann nichts passieren. Eine Haarbürste können Sie von Anfang an verwenden. Üben Sie auch hierbei nur einen ganz leichten Druck aus. Das wirkt wie eine Massage. Der Kopf Ihres Kindes wird durchblutet. Zusätzlich bilden sich die Talgdrüsen aus.  

Manche Kinder wehren sich gegen das Haarewaschen. Sie sollten Rücksicht auf die „Wünsche“ Ihres Kindes nehmen. Vielleicht möchte es bei der Haarpflege Ihre Nähe. Nehmen Sie es in diesem Fall in ein Handtuch gewickelt auf den Schoß. Wichtig ist, dass sich Ihr Kind nicht verkühlen kann. Die Haarpflege kann nun mit einem Schwamm erfolgen. Viele Kinder finden das sehr angenehm.  

Shampoo beim Baby – ja oder nein?

In den ersten Monaten sind Shampoos überflüssig. Ihr Kind hat lediglich ein wenig Flaum auf dem Kopf. Dieser wird nur sehr selten schmutzig. Das Waschen mit lauwarmem Wasser ist völlig ausreichend. Shampoos können die Kopfhaut sehr angreifen. Das gilt selbst für Babyshampoos, die schonender sind als Produkte für Erwachsene. Diese Babyshampoos werden erst sinnvoll, wenn die Haare Ihres Kindes dichter werden. Nicht zuletzt, weil sie nun auch schmutziger werden. Am besten verteilen Sie das Shampoo vorsichtig mit einem Schwamm. So besteht keine Gefahr, zu großen Druck auf die Fontanellen auszuüben.  

Viele Kinder haben eine schuppige Kopfhaut. Dies ist der so genannte Milchschorf. Er bildet sich, weil die Talgdrüsen eines Kindes erst ihren Rhythmus finden müssen. Ist dies geschehen, verschwindet auch der Milchschorf. In der Regel ist dieser Schorf nicht störend. Falls doch, können Sie etwas Öl auf den Kopf ihres Kindes auftragen und einwirken lassen. Dieses Öl muss Kinderfreundlich sein. Aggressive Tenside und Duftstoffe sind schädlich. Durch das Öl löst sich der Milchschorf. Sie können ihn mit einer Bürste vorsichtig weg kämmen. Die Reste können Sie mit lauwarmem Wasser ausspülen.  

Wie entwickeln sich die Haare Ihres Kindes?

Zunächst haben die meisten Babys nur einen leichten Flaum. Nur wenige Babys kommen mit vollem Haar zur Welt. Entsprechend wird die Haarpflege bei den meisten auch erst später nötig. Wie bei Erwachsenen fallen auch Kindern schon Haare aus. Im ersten Lebensjahr sogar mehr als wieder nachwachsen. Das ist kein Grund zur Beunruhigung. Erst nach etwa ein bis zwei Jahren ist der Haarwuchs gleichmäßig. Auch Form und Farbe der Haare stehen endgültig erst dann fest. Dunkle Haare sind in der Regel aber zuverlässiger als blonde und rote.

Der Artikel Haarpflege bei Babys - Tipps: Vorsicht beim waschen und trocknen wurde abgelegt in der Kategorie Pflege.

Babyhaut ist empfindlich: Trockene Haut beim Baby - Pflegetipps

Trockene Haut kann für ein Baby sehr unangenehm sein. Rötungen, Juckreiz und Entzündungen können sogar Symptome für ernsthafte Hauterkrankungen sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Kind mit trockener H[mehr]

Nägel schneiden ohne Tränen: Fingernägel beim Baby schneiden

Die Fingernägel von Säuglingen sind noch sehr weich und empfindlich. Trotzdem kann sich Ihr Kind schon unangenehme Kratzer damit zuziehen. Hiergegen hilft das Fingernägel schneiden beim Baby. Wie Sie [mehr]

Alternative zu Plastikwindeln: Informationen zu Stoffwindeln

Plastikwindeln sind vor allem praktisch. Sie müssen nicht gewaschen werden und lassen sich ganz leicht an- und ausziehen. Stoffwindeln müssen hingegen gewaschen und mit bestimmten Techniken angelegt w[mehr]

Lagern Sie Ihr Baby vorsichtig: Sinn und Zweck einer Fontanelle beim Baby

Die Fontanelle ist eine weiche Stelle an der Schädeldecke eines Babys. Sie hilft bei der Entwicklung des Kopfes und des Gehirns. Auch bei der Geburt...[mehr]

Babykopf vorsichtig lagern: Fontanelle beim Baby - Sinn und Zweck

Die Fontanelle ist eine weiche Stelle an der Schädeldecke eines Babys. Sie hilft bei der Entwicklung des Kopfes und des Gehirns. Auch bei der Geburt...[mehr]

Haare waschen: Stressfreies Haarewaschen bei Kindern

Haare waschen ist oft ein leidiges Thema für Eltern. Denn meist verlieren die Kinder nach dem zweiten Geburtstag die Lust am Duschen und Waschen....[mehr]

So macht Haareschneiden Spaß: Haareschneiden bei Kindern - Tipps und Tricks

Irgendwann sind die langen Haare eines Kindes nicht mehr niedlich. Dann wird es Zeit für den ersten Haarschnitt. Wenn Sie nicht selber schneiden...[mehr]

So wird das Bad zum Vergnügen : Kinder baden - Worauf Sie achten sollten

Die meisten Kinder lieben es zu baden. Andere sind wasserscheu und müssen erst für das Wasser begeistert werden. Hierbei helfen Spiele und...[mehr]

Läuse bei Kindern: Wie Sie Kopfläuse bekämpfen

Kopfläuse bei Kindern sind lästig und machen eine Menge Ärger. Wer sie loswerden möchte, muss die Haare hierfür regelmäßig behandeln. Damit man...[mehr]

Rund um die Babypflege: Die besten Pflegetipps für Babys

Endlich zuhause. Wenn Mutter und Kind aus dem Krankenhaus kommen, kann das neue Familienleben endlich losgehen. Doch ab jetzt ist die kleine Familie...[mehr]

Suche