Schwangerschaftsstreifen vermeiden

Schwangerschaftsöl pflegt Ihren Babybauch

Schwangerschaftsöl ist ein wichtiges Hilfsmittel für werdende Mütter. Es entspannt die Haut und verhindert, dass Schwangerschaftsstreifen auftreten. Doch auch nach der Geburt ist das Schwangerschaftsöl ein wichtiges Pflegeprodukt. Es gibt allerdings einige Dinge, auf die geachtet werden muss, bevor man sich ein Schwangerschaftsöl kauft. Welche Dinge das sind und wie Sie das Schwangerschaftsöl am besten einsetzen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Richtige Pflege für Ihren Babybauch

Der Bauch wird durch eine Schwangerschaft enorm beansprucht. Die Haut wird gedehnt und das Bindegewebe wird durch eine hormonelle Umstellung dazu in die Lage versetzt sich zu weiten. Hierbei kann es allerdings zu Überdehnungen und Rissen in der Haut kommen. Dies führt zu unangenehmen Schwangerschaftsstreifen. Diese können an unterschiedlichen Stellen am Körper auftreten. Neben dem Bauch sind es vor allem die Beine und der Po die sehr stark belastet werden. Wer regelmäßig, am besten einmal täglich, mit Schwangerschaftsöl den Bauch, die Beine und den Po massiert, reduziert die Gefahr Schwangerschaftsstreifen zu bekommen und hilft der Haut dabei elastischer zu werden und sich zu dehnen.

Schwangerschaftsöl sorgt immer auch für Wohlbefinden

Neben der Pflege der Haut geht es beim Schwangerschaftsöl auch um das Wohlbefinden. Es ist für die Partnerschaft sehr förderlich, wenn der Mann die Frau mindestens einmal täglich mit Schwangerschaftsöl massiert. Zudem kann der Vater so Kontakt mit seinem Kind aufnehmen. Denn trotz aller Bemühungen kann ein Vater die Nähe, die zwischen Mutter und Kind herrscht, nicht vollkommen nachempfinden.

Nicht zuletzt profitiert auch das Kind von dieser Massage. Es wird ruhiger, entspannt sich und tritt in Kontakt mit Vater und Mutter. Hierfür ist es wichtig, ein passendes Schwangerschaftsöl zu finden. Es sollte einerseits gut einziehen und andererseits auch gut riechen. So können Sie das Schwangerschaftsöl besser genießen und ebenso wie die liebevolle Behandlung Ihres Partners. Außerdem kann es so nicht passieren, dass Ihr Kind unter dem Schwangerschaftsöl leidet. Zu aggressives oder chemisches Öl kann das nämlich auslösen.

Hierauf sollten Sie beim Kauf von Schwangerschaftsöl achten

Zum einen gibt es Bewertungen von Ökotests für Schwangerschaftsöle. Hier ist es ratsam, Produkte zu wählen, die mit sehr gut oder gut bewertet wurden. Zudem sollte nachgewiesen sein, dass das Schwangerschaftsöl vorbeugend gegen Schwangerschaftsstreifen an Bauch, Beinen, Po und Oberschenkelhaut wirkt. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass sich in den Schwangerschaftsölen ätherische Öle befinden. Diese sorgen nämlich dafür, dass das Öl gut riecht und Sie sich damit wohl fühlen.

Wichtig ist auch, dass das Schwangerschaftsöl natürlich ist und keine Stoffe beinhaltet, die dem Kind schaden können. Nicht zuletzt ist es ratsam darauf zu achten, dass das Schwangerschaftsöl nicht mit Tierversuchen entwickelt wurde, damit auch der Umwelt ein Gefallen getan wird. Wenn Sie auf all diese Dinge achten, wird Ihnen das Schwangerschaftsöl bei der Vorbereitung auf die Geburt sehr hilfreich sein und verhindern, dass Sie Schwangerschaftsstreifen bekommen.

Der Artikel Schwangerschaftsöl pflegt Ihren Babybauch: Schwangerschaftsstreifen vermeiden wurde abgelegt in der Kategorie Gesundheit in der Schwangerschaft.

Wenn die Brustdrüsen entzündet sind: Ursache und Symptome der Mastitis

Eine Mastitis oder Brustentzündung ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung der Brustdrüsen. Sie ist vorzugsweise bei stillenden Müttern anzutreffen. In vielen Fällen kann eine Mastitis verhindert bezieh[mehr]

Informationen zum Mittelschmerz: Schmerzen beim Eisprung - Was Sie tun können

Nicht wenige Frauen spüren bei ihrem Eisprung ein unangenehmes Stechen im Unterleib. Dieser Schmerz wird als Mittelschmerz bezeichnet und kann unterschiedlich lange dauern. Als sicheres Verhütungsmitt[mehr]

Herpes in der Schwangerschaft: Was Sie über Genitalherpes wissen müssen

Herpes ist vor allem als eine Bläschenerkrankung im Lippenbereich bekannt. Es gibt aber noch vielfältige andere Herpeserkrankungen. Sie alle werden von Herpesviren ausgelöst. Eine solche Form ist der [mehr]

Worauf es ankommt: Hautpflege während der Schwangerschaft

Während die einen sich über einen rosigen und strahlenden Teint freuen, haben andere in der Schwangerschaft mit Hautproblemen zu kämpfen. Lesen Sie,...[mehr]

Dehnungsstreifen vermeiden: Pflegetipps für Ihren Babybauch

Der Bauch ist in der Schwangerschaft etwas ganz besonders und muss gut gepflegt werden. Die Haut wird unter diesen Belastungen enorm strapaziert und...[mehr]

Erhöhte Pigmentbildung in der Schwangerschaft: Informationen zu Linea nigra

In der 18. Schwangerschaftswoche kann es zur Bildung einer schwarzen Linie (Linea nigra) auf dem Bauch der Schwangeren kommen. Hierbei handelt es...[mehr]

Massage für Kinder: Babymassage - Wie Sie richtig massieren

Bereits Neugeborene finden Massagen sehr angenehm. Sie entspannen und entwickeln eine Beziehung zu Ihnen als Eltern. Doch auch bei der Entwicklung...[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und...[mehr]

Linderung Ihrer Schmerzen: Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Die meisten Schwangeren leiden unter Rückenschmerzen. Diese haben verschiedene Ursachen. Gegen die Schmerzen selbst lässt sich wenig ausrichten. Doch...[mehr]

Wie Sie die Vaterschaft anerkennen: Informationen zur Vaterschaftsanerkennung

Eine Frau wird bei der Geburt ihres Kindes offiziell zur Mutter. Für einen Vater gilt das nur, wenn er zum Zeitpunkt der Geburt mit der Frau...[mehr]

Suche