Home > Baby > Pflege

Pflegen Sie den Bauchnabel

Nabelpflege beim Baby

Neun Monate lang waren Sie über die Nabelschnur mit Ihrem Baby verbunden. Hiervon zeugt nur noch der Bauchnabel Ihres Kindes. Das letzte Stück Nabelschnur fällt etwa nach zehn Tagen ab. Sie sollten den Bauchnabel aber pflegen. So können Sie die Heilung unterstützen. Seife und Cremes sind hierfür nicht nötig. Sehr selten kommt es zu Komplikationen am Bauchnabel eines Neugeborenen. Ein Kinderarzt oder eine Hebamme können schnell Abhilfe schaffen. Rund um die Nabelpflege...

Sorgfalt bei der Nabelpflege

Der Bauchnabel eines Neugeborenen ist noch sehr empfindlich. An ihm hängt der letzte Rest der Nabelschnur. Dieser fällt zumeist innerhalb von zehn Tagen ab. Doch das ist nur ein Richtwert. Einige Kinder lassen sich gerne einmal mehr Zeit dafür. Der Bauchnabel muss nach der Geburt abheilen. Sie als Eltern können diesen Prozess unterstützen. Beispielsweise durch die richtige Nabelpflege und Wickeltechnik. Es kommt hierbei nur sehr selten zu Komplikationen. Dennoch haben sehr viele Eltern Angst, bei der Nabelpflege etwas falsch zu machen.  

Diese Angst ist unbegründet. Wenn Sie sorgsam mit dem Nabel umgehen, kann nichts passieren. Der Bauchnabel enthält keine Nervenenden. Entsprechend tun Ihre Berührungen dem Baby nicht weh. Zudem ist es bei der Heilung ähnlich wie mit einer eigenen Wunde. Am Schorf pulen, anfassen und permanent nachgucken hilft der Heilung nicht. Sorgsame Pflege und Gelassenheit sind viel hilfreicher. Dasselbe gilt für den Bauchnabel Ihres Kindes. Pflegen Sie ihn sorgsam und seien Sie geduldig. Dann brauchen Sie vor Komplikationen keine Angst zu haben.  

Die richtige Nabelpflege

 

Extrem wichtig ist es, den Nabel sauber und trocken zu halten. Hierfür können Sie beim Wickeln den oberen Rand der Windel umklappen. So stellen Sie sicher, dass der Nabel nicht in der Windel ist. Er kommt somit nicht mit Urin und Kot in Berührung. Zusätzlich sollten Sie dem Nabel viel Luft gönnen. Dies geht am besten ohne Windel. Ihr Kind wird es sehr genießen, frei strampeln zu können. Im Winter müssen Sie aber unbedingt darauf achten, dass es sich nicht verkühlt.  

Des Weiteren sollten Sie den Nabel Ihres Kindes ein- bis zweimal am Tag säubern. Pflegeprodukte sind hierfür nicht nötig. Insbesondere sollten Sie komplett auf Alkohol zur Reinigung verzichten. Einfach ein bisschen lauwarmes Wasser darauf, abtrocknen, fertig. Am bequemsten lässt sich das Wasser mit einem Wattestäbchen auftragen. Auch das Abtrocknen gelingt damit sehr gut. Achten Sie insbesondere nach dem Baden auf einen trockenen Bauchnabel. Ist der Nabelschnurrest bereits abgefallen? Dann können Sie den Bauchnabel zum Abtrocknen etwas spreizen. Gegebenenfalls können Sie danach etwas Calendula-Essenz auftragen, um Entzündungen vorzubeugen.  

Gelegentlich entsteht am Bauchnabel Grind. Das ist eine entzündliche Absonderung. Diesen können Sie mit lauwarmem Wasser einweichen. Dann verschwindet er von selbst. Entfernen Sie den Grind aber niemals direkt. Dies kann zu Verletzungen Ihres Kindes führen. Sicherheitshalber sollten Sie Ihre Hebamme oder Ihren Kinderarzt ansprechen.  

Mögliche Komplikationen

 

Gelegentlich kommt es bei Neugeborenen zu Komplikationen am Bauchnabel. Diese sind selten tragisch und können leicht behoben werden. So zum Beispiel eine Entzündung am Bauchnabel. Diese zeigt sich durch erhöhte Temperatur oder Ausschlag am Bauch. Gehen Sie in einem solchen Fall schnellstmöglich zum Kinderarzt. Dann besteht eine gute Chance, die Entzündung ohne Antibiotika beseitigen zu können. Auch der so genannte Nabelbruch klingt schlimmer als er ist. Dieser zeigt sich beispielsweise durch eine permanente Vorwölbung des Bauchnabels. Ein solcher Bruch kann problemlos vom Arzt behoben werden. Auch Auswüchse am Bauchnabel, so genannte Granulome, können auftreten. Diese sind operativ problemlos entfernbar. Nicht zuletzt kann der Bauchnabel schmieren oder bluten. Insbesondere, wenn die Nabelschnur gerade abgefallen ist. Wenn die Blutung nicht aufhört, kann das ein Anzeichen von Vitamin K Mangel sein. Ein paar Vitamintropfen vom Arzt beheben das Problem schnell.

Insgesamt sind solche Komplikationen sehr selten. Machen Sie sich keine unnötigen Sorgen. Pflegen Sie den Bauchnabel sorgsam und seien Sie wachsam. Dann wird sich Ihr Kind wunderbar entwickeln.

Der Artikel Nabelpflege beim Baby: Pflegen Sie den Bauchnabel wurde abgelegt in der Kategorie Pflege.

Babyhaut ist empfindlich: Trockene Haut beim Baby - Pflegetipps

Trockene Haut kann für ein Baby sehr unangenehm sein. Rötungen, Juckreiz und Entzündungen können sogar Symptome für ernsthafte Hauterkrankungen sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Kind mit trockener H[mehr]

Nägel schneiden ohne Tränen: Fingernägel beim Baby schneiden

Die Fingernägel von Säuglingen sind noch sehr weich und empfindlich. Trotzdem kann sich Ihr Kind schon unangenehme Kratzer damit zuziehen. Hiergegen hilft das Fingernägel schneiden beim Baby. Wie Sie [mehr]

Alternative zu Plastikwindeln: Informationen zu Stoffwindeln

Plastikwindeln sind vor allem praktisch. Sie müssen nicht gewaschen werden und lassen sich ganz leicht an- und ausziehen. Stoffwindeln müssen hingegen gewaschen und mit bestimmten Techniken angelegt w[mehr]

Ursachen und Behandlung: Nabelbruch - Symptome erkennen

Ein Nabelbruch ist bei Säuglingen keine Seltenheit. In der Regel muss ein solcher Nabelbruch nur kontrolliert und nicht behandelt werden. Bei...[mehr]

Tipps zur Babyhautpflege: Hautpflege bei Babys

Weich wie ein Baby-Popo. Diese Redensart zeigt, wie zart die Haut von Neugeborenen noch ist. Sie bedarf also fürsorglicher Pflege. Dennoch kommt es...[mehr]

Lagern Sie Ihr Baby vorsichtig: Sinn und Zweck einer Fontanelle beim Baby

Die Fontanelle ist eine weiche Stelle an der Schädeldecke eines Babys. Sie hilft bei der Entwicklung des Kopfes und des Gehirns. Auch bei der Geburt...[mehr]

Babykopf vorsichtig lagern: Fontanelle beim Baby - Sinn und Zweck

Die Fontanelle ist eine weiche Stelle an der Schädeldecke eines Babys. Sie hilft bei der Entwicklung des Kopfes und des Gehirns. Auch bei der Geburt...[mehr]

Rund um die Babypflege: Die besten Pflegetipps für Babys

Endlich zuhause. Wenn Mutter und Kind aus dem Krankenhaus kommen, kann das neue Familienleben endlich losgehen. Doch ab jetzt ist die kleine Familie...[mehr]

Ausbleiben des Stuhlgang: Verstopfung beim Baby - Was Sie tun können

Bei Babys ist es ganz normal, wenn die Windel einmal mehrere Tage leer bleibt. Bei längeren Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang kann das allerdings...[mehr]

Nase spülen verhindert Infektionen: Nasenspülung für Kinder - Was Sie wissen müssen

Schnupfen ist für viele Kinder nicht nur lästig. Er führt oftmals auch zu unangenehmen Infektionen. Eine Nasenspülung für Kinder kann dies...[mehr]

Suche