Eigene Eltern beeinflussen Erziehung

Wie die eigene Erziehung Ihr Elternsein bestimmt

Ob wir es wollen oder nicht: Unsere eigene Erziehung spielt bei unserem Umgang mit den eigenen Kindern eine große Rolle. Die Werte und Traditionen der Eltern haben uns geprägt. Und selbst wenn wir sie nicht gut heißen, so beeinflussen sie unsere Art der Erziehung dennoch. Wichtig ist es, die guten Seiten dieser Erziehung zu nutzen. Genauso wichtig ist es aber, eine eigene Art der Erziehung zu finden. Wie das gelingen kann, erfahren Sie hier.

Eigene Erziehung prägt Erziehungsstil

Niemand wird mit einem klaren Erziehungskonzept geboren. Ein solches muss sich jeder selbst zusammenbasteln. Die eigenen Werte, Vorstellungen und Wünsche spielen hierbei eine wichtige Rolle. Und diese wurden in der eigenen Kindheit geprägt. Die positiven Erlebnisse, die wir hatten, wollen wir an unsere Kinder weitergeben. Das Schlechte, was wir erlebt haben, wollen wir unseren Kindern ersparen. Egal ob im Bereich Disziplin, Sauberkeit, Fleiß oder Gehorsam. Für alle Bereiche entwickeln Eltern ganz klare Zielsetzungen und Vorstellungen, die sie dann umzusetzen versuchen.

Bewertung der eigenen Erziehung

Hierfür ist eine ehrliche Bewertung der eigenen Kindheit unerlässlich. Viele Eltern waren mit ihrer Kindheit unzufrieden. Sie wollen alles anders machen, als die eigenen Eltern. Diese Überlegung greift jedoch zu kurz. Wer alles anders machen will, orientiert sich bereits wieder am Erziehungsmodell der Eltern. Er entwickelt keine eigenen Strategien. Natürlich war man früher unzufrieden, wenn man schon früh zu Hause sein musste. Dem Kind jedoch zu erlauben, solange wegzubleiben, wie es möchte, kann nicht die Lösung sein. Ein persönlicher Kompromiss ist viel sinnvoller. Machen sie sich also klar, was an Ihre Kindheit gut und was schlecht war. Dann wissen Sie, was Sie Ihren Kindern mitgeben möchten und wo Sie selbst ein Erziehungskonzept entwickeln müssen.

Gutes bewahren - Schlechtes verwerfen

Ganz ehrlich: War Ihre Kindheit nur schrecklich? Vermutlich doch nicht. In der Regel erziehen alle Eltern ihre Kinder so gut sie können. Hierbei machen sie natürlich Fehler. Aber einige Dinge geben sie ihren Kindern doch mit, von denen diese ein Leben lang profitieren. Selbst, wenn sie es als Kinder schrecklich fanden. Hierzu zählt zum Beispiel Sauberkeit. Kein Kind räumt gerne sein Zimmer auf. Und dennoch sind sie als Eltern dann unzufrieden, wenn auch ihre Kinder unordentlich sind. Ähnliches gilt für Pünktlichkeit, Fleiß und Gehorsam. Diese Dinge waren sinnvoll und sind es bis heute. Entsprechend sollten sie auch in die Erziehungsmodelle moderner Eltern einfließen.

Doch natürlich nicht um jeden Preis. Eine Ohrfeige bei Ungehorsam oder Liebesentzug bei schlechten schulischen Leistungen sind vollkommen unangebracht. Die alten Werte zu bewahren heißt nicht, die alten Fehler erneut zu machen. So sind Befehle weniger gut als Erklärungen. Vielleicht versteht ihr Kind nicht, warum es ins Bett muss. Ein: „Du hast morgen eine Prüfung“  ist dann effektiver als ein „Weil ich es dir sage“. Auch Berührungsängste sind heutzutage nicht einmal mehr für Väter angesagt. Kuscheln, streicheln und schmusen ist für die Erziehung eines Kindes wichtig. Ganz gleich, was frühere Erziehungsmodelle und Rollenklischees dazu sagen.

Entwickeln Sie eine ganz eigene Art der Erziehung

Eine ganz eigene Erziehungsmethode ist gefragt. Diese Methode sollte die vergangenen Stärken in die Gegenwart retten, dabei aber originell bleiben. So sind Kletterparks die Spielwiese moderner Großstadtkinder. Spaziergänge und Zelten lassen die Abenteuerlust früherer Generationen auch in heutigen Kindern wach werden. Von Stärken der eigenen Erziehung können auch Ihre Kinder profitieren. Doch seien Sie sich immer bewusst, dass Ihre Kinder eigene Erfahrungen sammeln müssen. 

Nicht zuletzt erfordern neue Gegebenheiten neue Konzepte. Handys, Internet, Fremdsprachen in der Kita… Mit einigen Themen mussten sich frühere Generationen noch nicht befassen.  Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Erziehung das Beste aus beiden Welten hat. Den Werten der Vergangenheit und den Freiheiten der Neuzeit. Dann wird Ihr Kind seine Kindheit genießen und mit Sicherheit auch als Erwachsener an Ihr Erziehungsmodell anknüpfen.

Der Artikel Wie die eigene Erziehung Ihr Elternsein bestimmt: Eigene Eltern beeinflussen Erziehung wurde abgelegt in der Kategorie Erziehung.

Nutzen Sie steuerliche Vorteile: Lohnsteuerkarte - Wie Sie Ihr Kind eintragen lassen

Frisch gebackene Eltern merken schnell, dass mit der Geburt ihres Kindes viele finanzielle Fragen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind auf der Lohnsteuerkarte der Eltern einget[mehr]

Geld für Ihre Kinder: Tipps zum Kinderzuschlag berechnen

Der Kinderzuschlag soll Familien davor bewahren, zum Sozialfall zu werden. Er ist für alle Eltern gedacht, die ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten können, aber nicht genug für die Versorgung ihre[mehr]

Alleinerziehende Mütter und Väter: Tipps um Überforderungen bei der Erziehung zu vermeiden

Ein Kind alleine zu erziehen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Dennoch gibt es immer mehr alleinerziehende Mütter und Väter in Deutschland. Das ist nur mit einer guten Organisation und ausreichend Hilf[mehr]

Erziehung von Zwillingen: Tipps für Eltern von Zwillingen

Eltern von Zwillingen können problemlos auf ihre Intuition vertrauen. Denn die Erziehung von Zwillingen unterscheidet sich nur in Details von...[mehr]

Glückliche Stiefväter sind gelassen: Was einen guten Stiefvater ausmacht

Stiefvater zu sein, ist keine leichte Aufgabe. Sie müssen sich in die eingespielte Familie einfügen und Ihren Platz finden. Oft werden Sie sich...[mehr]

So fördern Sie Ihren Sohn: Wie Sie Jungen erziehen - Tipps

Jungen sind anders als Mädchen. Und entsprechend wollen sie anders gefördert werden. Bewegung, sprachliche Unterstützung und Vorbilder spielen in der...[mehr]

Leben Sie Offenheit vor: Homosexualität bei Jugendlichen

Wenn Jugendliche ihre homosexuellen Neigungen gestehen, ist dies meist ein Schock. Für sie selbst aber auch für die Eltern. Viele Sorgen und Zweifel...[mehr]

Heilpädagogische Methoden bei Kindern: Informationen zur Heilpädagogik

Erziehung ist ein Thema, mit dem sich Eltern intensiv beschäftigen sollen. Wie und nach welchen Grundsätzen möchten Sie Ihr Kind erziehen? Sind Sie...[mehr]

Neugier der Kinder nutzen: Merkmale der Reggio-Pädagogik

Die Reggio-Pädagogik, die 1945 in der italienischen Stadt Reggio Emilia entstand, ist weniger ein Erziehungs-Modell als eine Erziehungs-Philosophie....[mehr]

Informationen für angehende Pflegeeltern: Pflegekind - Voraussetzungen die Sie erfüllen müssen

Einige Eltern sind nicht in der Lage gut für ihr Kind zu sorgen. In der Regel versucht dann das Jugendamt eine Pflegefamilie für das Kind zu finden....[mehr]

Suche