Kinder spielerisch fördern

Spiele zur Sprachförderung

Sprache ist überall. Sie wird überall gesprochen. Doch auch Schrift begegnet Ihrem Kind andauernd. Es erkennt, dass die Sprache ein wichtiger Bestandteil des Lebens ist. Hierbei können Sie Ihr Kind unterstützen. Verschiedene Spiele fördern das Verständnis für Sprache und Schrift. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für das Lesen und Schreiben. Alles rund um Spiele zur Sprachförderung.

Sprache ist überall

aSprache und Schrift sind etwas ganz Alltägliches. Andauernd gehen wir mit ihnen um. Wenn wir einen Einkaufszettel schreiben, eine Zeitschrift lesen oder eine E-Mail verschicken. Auf sehr vielen Gegenständen ist Text zu finden. Auf Jogurtbechern, Zahnpastatuben, in Kinderbüchern, auf Süßigkeiten, auf Spielzeug und im Fernsehen. Natürlich auch außerhalb der eigenen vier Wände. Straßenschilder, Reklametafeln, Schilder am Spielplatz... Überall begegnet Ihrem Kind Sprache.   Es ist wichtig, ihm das bewusst zu machen. Sprache ist etwas ganz Natürliches. Als solches muss Ihr Kind sie auch erleben. Das geht nicht durch Pauken und Zwang. Ihr Kind muss die Wichtigkeit der Sprache spielerisch begreifen. Dann wird es schnell sehr gut damit umgehen können. Die beste Voraussetzung für das Lesen und Schreiben. Hierbei sollen Ihnen die folgenen Spiele als Anregungen dienen.  

Verschiedene Sprachspiele

  • Ich sehe was

Ein bestimmter Buchstabe wird vorgegeben. Beispielsweise: Ich sehe was mit P. Ihr Kind muss dann nach dem entsprechenden Gegenstand suchen. Wichtig hierbei ist, nicht den Namen sondern den Laut des Buchstabens zu verwenden. In diesem Fall also p statt pe. Oder eben s statt es. Wer den gesuchten Gegenstand findet bekommt einen Punkt. Außerdem darf er den nächsten Buchstaben und Gegenstand bestimmen. Eine schwierigere Variante ist, den Schlusslaut zu suchen.  

  • Gedankenreise durchs Haus

Was in der Küche beginnt mit A? Was im Flur endet auf H? Welcher Gegenstand im Bad fängt mit einem S an? Die Gegenstände können auch dem Alphabet folgend gesucht werden. Wer als erstes einen Gegenstand nennen kann, bekommt einen Pluspunkt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Dieses Spiel kann quasi überall gespielt werden. Die Gegenstände müssen auch nicht zu Hause sein. So kann Ihr Kind einfach seine Augen schließen. Sie fragen dann: „Welche Farbe hat Papas Hemd“ oder „Trägt Mama heute eine Kette?“ So trainieren Sie das Sprachverständnis und das Gedächtnis gleichermaßen.  

  • Detektivspiel

Ein Mitspieler geht hinaus. Die anderen werden der Reihe nach befragt. Jeder muss so viele Merkmale des anderen benennen wie möglich. Beispielsweise Art und Farbe der Kleidung. Die Gegenstände müssen möglichst genau beschrieben werden. Eine schwarze Hose, ein blaues T-Shirt usw. Wer die meisten Merkmale richtig benannt hat, bekommt eine Auszeichnung. Beispielsweise eine Karte „Meisterdetektiv“. Hierdurch trainiert Ihr Kind sein Gedächtnis. Sie können jedoch auch die Sprache ins Spiel bringen. Beispielsweise indem die Beschreibungen nur mit einem Buchstaben beginnen dürfen. „Große Uhr, ganz neue Jacke...“  

  • Elemente

Ein Mitspieler sagt Erde, Luft oder Wasser. Wem zuerst ein Tier einfällt, das in diesem Element lebt, bekommt einen Punkt. Dieser Spieler darf auch das nächste Element bestimmen. Größere Kinder können hierbei schon auf den Anfangsbuchstaben achten. Nenne ein Tier mit F, das im Wasser lebt (Forelle).  

  • Kofferpacken

Reihum werden Gegenstände in einen imaginären Koffer gelegt. Der erste Spieler sagt zum Beispiel: Ich packe meinen Koffer und tue Socken hinein. Der nächste Spieler wiederholt den vorherigen Gegenstand und legt einen weiteren in den Koffer. Die einzelnen Gegenstände können pantomimisch durch eine Geste dargestellt werden. Das erleichtert das Merken. Größere Kinder können zum Beispiel nur Gegenstände mit einem bestimmten Buchstaben einpacken.  

  • Kim-Spiel

Legen Sie zehn Gegenstände auf den Tisch. Ihr Kind darf sich diese nun eine Minute lang ansehen. Danach werden sie mit einem Tuch zugedeckt. Ihr Kind muss sich nun an möglichst viele Gegenstände erinnern. Für jeden richtig benannten Gegenstand gibt es einen Punkt. Zusatzpunkte gibt es für die Farbe oder die Form eines Gegenstandes. Dieses Spiel kann auch unterwegs gespielt werden. Beispielsweise, wenn Sie beim Arzt oder auf dem Amt warten müssen. Suchen Sie in einer Zeitschrift eine Seite mit möglichst vielen Gegenständen. Diese können Sie sich mit Ihrem Kind eine Minute lang einprägen. Abwechselnd dürfen Sie Gegenstände nennen. Wem zuerst keiner mehr einfällt, hat verloren.

Der Artikel Spiele zur Sprachförderung : Kinder spielerisch fördern wurde abgelegt in der Kategorie Spielen & Beschäftigen.

Drachen basteln im Herbst: Bastelanleitung für einen Drachenbau

Ein Drachen bringt Kindern viel Freude. Er ist bunt, fliegt schön und erfordert Konzentration und Geschick beim Steigen lassen. Besonders toll ist es, wenn Ihr Kind einen selbst gebastelten Drachen in[mehr]

Osterzeit ist Bastelzeit: Wie Sie Osterdekoration selber basteln

Ostern ist die Zeit des Frühlings, der ersten Sonnenstrahlen und natürlich des Eiersuchens. Die beste Vorbereitung auf Ostern besteht darin, eine schöne Osterdekoration selbst zu gestalten. Familie Ko[mehr]

Spaß in der Badewanne: Badewannenspielzeug für Ihr Kind

Für viele Kinder ist Waschen eine lästige Pflicht. Das muss es aber nicht sein. Durch spannendes und abwechslungsreiches Badewannenspielzeug kann der Aufenthalt in der Badewanne zum richtigen Abenteue[mehr]

Spielideen ohne Aufwand: Spiele für draußen

Spielen kann man überall. Und das ohne viel Aufwand. Kinder lieben es, bei schönem Wetter draußen zu sein. Egal ob Sie einen Ausflug in den Wald, ein...[mehr]

Kooperieren Sie mit der Schule: Legasthenie erkennen - Symptome

Es ist wichtig, eine Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) möglichst frühzeitig zu erkennen. Nur dann kann einem Kind gezielt und wirksam...[mehr]

Mit Babys spielen: Das kommt an: Spiele für Ihr Baby

Auch Babys besitzen schon einen ausgeprägten Spieltrieb. Doch was begeistert die Kleinen in den ersten zwölf Monaten eigentlich am meisten? Und wie...[mehr]

Sprachförderung im Kindergarten: Tipps zur Unterstützung der Sprachentwicklung

Sprache ist ein wesentlicher Baustein für Erfolg in Schule und Beruf. Nur wenn ein Kind mühelos mit anderen kommunizieren kann, wird es das Lernen...[mehr]

So wird der Kindergeburtstag zum Highlight: 7 Ideen für Kindergeburtstagsspiele

Bei einem Kindergeburtstag dürfen die Kindergeburtstagsspiele nicht fehlen. Sie machen Spaß und fördern die Gemeinschaft der Kinder. Welche Spiele...[mehr]

Werden Sie aktiv: Sprachförderung - Spracherwerb bei Kindern

Die Umwelt beeinflusst den Spracherwerb. Das gilt ein Leben lang. Daher können Eltern ihr Kind gezielt fördern. Bereits im Mutterleib können sie mit...[mehr]

Spiele für Ihre Hochzeit: 7 Hochzeitsspiele für Ihre Feier

Für eine Hochzeit ist es wichtig, Hochzeitsspiele anzubieten. Diese machen Spaß und man kann das Brautpaar besser kennenlernen. Im Folgenden wollen...[mehr]

Suche