Sex ist keine Gefahr

Sexualität während der Schwangerschaft

Sexualität in der Schwangerschaft ist mit vielen Sorgen verbunden. Kann das Kind verletzt werden? Tut es der Frau weh? Kann es zu einer Fehlgeburt kommen? Dabei ist Sex in der Schwangerschaft vollkommen ungefährlich. Das Kind ist perfekt geschützt. Die werdende Mama erlebt ihren Körper neu. Man muss sich auf die veränderte Situation einstellen. Dann kann Sex in der Schwangerschaft schöner werden als alles zuvor.

Kind ist perfekt geschützt

So geschützt wie niemals mehr

Das wichtigste vorab: Sex in einer normal verlaufenden Schwangerschaft schadet weder Mutter noch Kind. Das Ungeborene ist in der Gebärmutter perfekt geschützt. Niemals wieder wird es so rundum abgesichert sein. Von den beim Sex ausgeschütteten Glückshormonen profitiert es auch. Denn nicht zuletzt bedeutet das Wohlbefinden der Mutter auch einen glücklichen Lebensraum für das Kind. Auch für die Mutter geht keine Gefahr vom Sex aus. Allerdings kann sich das Lustempfinden verändern.

Die Brüste werden größer, der Bauch wächst, der Hormonhaushalt verändert sich. Nicht selten verspüren Frauen in dieser Zeit eher den Wunsch nach Wärme und Nähe als nach der tatsächlichen Vereinigung. Sollte es in der Schwangerschaft zu Blutungen kommen, ist hingegen Vorsicht geboten. In einem solchen Fall sollte der Arzt kontaktiert werden. Dieser kann einschätzen, inwieweit diese Reaktion des Körpers gefährlich ist. Er wird eventuell den Einsatz von Kondomen empfehlen oder von der Penetration selbst abraten. Ein genereller Verzicht auf Sex ist allerdings so gut wie nie nötig.  

Einfühlungsvermögen ist gefragt  

Vor allem im ersten Schwangerschaftsdrittel haben Frauen andere Sorgen als Sex. Übelkeit, Schwindelgefühle, Ziehen in den Brüsten und der sich verändernde Körper schränken häufig die Lust nach Sex ein. Meist wird das im zweiten Schwangerschaftsdrittel besser. Zum Ende der Schwangerschaft hin lässt die Lust dann wieder nach. Gerade die Männer sind hierbei gefordert. Es ist wichtig, dass sie sich in die Partnerin einfühlen können und sie nicht bedrängen. Frauen wirken in der Schwangerschaft meist sehr anziehend auf Männer. Dies liegt unter anderem an ihren großen Brüsten und der makellosen Haut. Doch diese Veränderungen bedeuten auch große Anstrengungen für die Frau. Ein Mann, der sie die ganze Zeit anlechzt, ist ihr dabei keine Hilfe.

Diese Situation bietet eine gute Möglichkeit sich auszuprobieren. Schließlich gehört zum Sex mehr als die bloße Vereinigung. Streicheleinheiten, Kuscheln, Petting sind nur einige der Möglichkeiten, seine Sexualität neu auszuleben. Häufig finden Partner in der Schwangerschaft einen völlig neuen Zugang zum Sex. Dies wird vor allem dann nötig, wenn der Bauch sehr groß wird. Es kann für die Frau dann unangenehm sein, wenn der Mann auf ihr liegt. Das Ausprobieren neuer Stellungen kann hier Abhilfe schaffen. Ob Löffelchenstellung oder von hinten. Auch mit dickem Bauch gibt es wunderschöne Wege der Vereinigung. Das wichtigste ist, dass sich beide Partner wohl fühlen. Sex kann nur dann erfüllend sein, wenn er nicht als Pflicht verstanden wird. Alles was wehtut oder unangenehm ist sollte vermieden werden. Dann ist es gar kein Problem auch während der Schwangerschaft ein erfülltes Sexleben zu führen.  

Und nach der Geburt?

Ist das Kind erst einmal da, häufen sich die neuen Aufgaben. Das Kind muss gestillt, gewickelt und unterhalten werden. Viele Paare sind so ausgelastet, dass sie keinen Gedanken an Sex verschwenden. Zunächst ist das auch besser. Denn solange der Wochenfluss anhält, ist Sex mit gewissen Risiken verbunden. Nicht weil der Wochenfluss schmutzig wäre. Es liegt vielmehr an der Gefahr, dass sich die Gebärmutter entzündet. Auch hier sind wieder Geduld und Verständnis gefragt.

Die Faustregel hierbei lautet: Die Frau entscheidet, wann es wieder losgeht. Ihr Körper hat sich verändert, ihr Unterleib hat das Kind gebärt, ihre Gebärmutter ist verwundet. Erst wenn sie sich an die neue Situation gewöhnt hat, sollte mit dem Sex begonnen werden Der erste Sex nach der Geburt wie vermutlich wie ihr erstes Mal werden. Sie müssen sich gegenseitig neu entdecken und herausfinden, was ihnen gefällt. Das ist einerseits sehr anstrengend. Andererseits bedeutet es auch Abenteuer und Leidenschaft. Das Sexualleben wird nie wieder so sein wie vor der Schwangerschaft. Doch in der Regel ist es besser.

Der Artikel Sexualität während der Schwangerschaft: Sex ist keine Gefahr wurde abgelegt in der Kategorie Alltag.

Babybauch bemalen: Gipsabdruck vom Babybauch - So geht es

Trotz aller Veränderungen und Anstrengungen ist die Schwangerschaft eine sehr schöne Zeit. Viele kostbare Momente passieren hier, an die sich Mütter und Väter später gerne erinnern. Hierbei kann ein G[mehr]

Milchbildungshormon von werdenden Müttern: Informationen zum Prolaktin

Prolaktin ist ein körpereigenes Hormon. Es wird in der Hypophyse im Gehirn produziert und verstärkt bei Schwangeren und stillenden Müttern ausgeschüttet. Es dient der Reifung der Brüste und der Milchb[mehr]

Kleidung für die Stillzeit: Stillmode kann praktisch und schick sein

Früher war Stillmode vorwiegend grau und unattraktiv. Diese Zeiten sind vorbei. Heutzutage wird auch in der Schwangerschaft hoher Wert auf Komfort und praktische Kniffe gelegt. Beispielsweise, damit b[mehr]

Beckenbodentraining: Rückbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft

„Neun Monate kommt der Bauch, neun Monate geht er“, so lautet eine alte Hebammenregel. Viele Frauen erwarten, dass nach der Geburt ihr Körper genauso...[mehr]

Verhüten ist nicht nur Frauensache: Verhütung für den Mann

Die Zeiten, in denen nur Frauen an Verhütung denken mussten, sind schon lange vorbei …Oder doch nicht? Auch sich in den heutigen Zeiten viele Männer...[mehr]

Lernen Sie, Ihren Eisprung zu bestimmen: Babywunsch - Fruchtbare Phase erkennen

Ein Babywunsch ist etwas Wundervolles. Die Eltern in spe möchten ihre Liebe lebendig werden lassen und einem Kind schenken. Allerdings ist das oft...[mehr]

Machen Sie sich keine Sorgen: Ängste in der Schwangerschaft sind normal

Viele Frauen machen während der Schwangerschaft Stimmungsschwankungen durch. Hochgefühle und tiefe Trauer wechseln regelmäßig. Das kann viele...[mehr]

Wägen Sie Nutzen und Risiken ab: Impfungen in der Schwangerschaft

Impfungen in der Schwangerschaft sind immer eine Frage des Nutzens und des Risikos. Sollte die Gesundheit der Mutter geschützt werden oder ist das...[mehr]

Schwangerschaft und Alter: Schwanger werden - Gibt es das ideale Alter?

Wann ist das ideale Alter für eine Schwangerschaft? Ist man mit 20 noch zu jung um schwanger zu werden? Sollte man sich erst einmal ausleben? Oder...[mehr]

Ermutigen Sie Ihre Tochter: Erster Besuch beim Frauenarzt

Spätestens mit dem Einsetzen der ersten Periode ist es soweit: Der erste Besuch beim Frauenarzt steht an. Dieser ist mit Unsicherheiten und Sorgen...[mehr]

Suche