Wie Sie Stress vermeiden

Fruchtbarkeitsbehandlung

Ein unerfüllter Kinderwunsch ist sehr belastend. Und das über einen sehr langen Zeitraum. Viele Paare entscheiden sich für eine Fruchtbarkeitsbehandlung. Viel Kummer liegt dann schon hinter ihnen. Doch die bevorstehenden Aufgaben fordern ebenfalls. Nur mit hilfreichen Bewältigungsstrategien lässt sich dieser emotionale Stress ertragen. Sie müssen die Hoffnungen und Enttäuschungen aushalten können. Alles zu Bewältigungsstrategien bei der Fruchtbarkeitsbehandlung.

Spannungen abbauen

Schon das Vorfeld einer Fruchtbarkeitsbehandlung zehrt an den Kräften. Denn natürlich versuchen alle Paare zunächst, sich ihren Kinderwunsch auf natürlichem Wege zu erfüllen. Diese Zeit des Hoffens war dann immer voller Enttäuschungen. Nicht zuletzt die Diagnose der Unfruchtbarkeit ist sehr belastend. Wenn Sie sich für eine Fruchtbarkeitsbehandlung entscheiden, haben Sie bereits viele Schicksalsschläge verkraftet. Und dennoch liegen immer noch sehr harte Zeiten vor Ihnen. 

Denn auch die Fruchtbarkeitsbehandlung selbst ist sehr anstrengend. Allerdings in unterschiedlichem Maße. So ist eine Insemination vergleichsweise harmlos. Eine In-Vitro-Befruchtung verlangt hingegen körperliche Hochleistung und sehr viel Zeit. Denn nicht jeder Versuch gelingt.

Auch bei Fruchtbarkeitsbehandlungen kommt es zu Misserfolgen, Fehlgeburten oder enttäuschten Hoffnungen. Mit jedem Versuch, der notwendig wird, sinkt der Glaube an den Erfolg.  Viele Paare fühlen sich mit diesem Stress überfordert. Gefühle wie Erschöpfung, Hoffnungslosigkeit, Überforderung aber auch Schuld können sehr stark werden. Es ist wichtig, mit diesen Gefühlen nicht allein zu sein. Auch als Paar nicht. Nicht zuletzt deshalb, haben viele Fruchtbarkeitskliniken psychologische Berater. Diese können Sie auf Ihrem schweren Weg unterstützen. Doch auch Sie selbst können sich immer neuen Mut machen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Glauben, Ihre Hoffnung und Ihre Kräfte aufrecht erhalten. Hierfür gibt es einige Bewältigungsstrategien, um mit dieser Ausnahmesituation zurecht zu kommen.  

Bewältigungsstrategien - Akzeptieren Sie Ihre Gefühle

Wichtig ist, dass Sie Ihre Gefühle akzeptieren. Spielen Sie nicht stark, obwohl Sie Angst haben. Lachen Sie nicht, wenn Sie weinen möchten. Es ist nur verständlich, dass Sie angespannt sind. Ihre Trauer, Ihre Hoffnung und Ihre Ängste gehören zu Ihnen. Verstecken Sie sie nicht. Sonst belasten sie Sie unterbewusst weiter. Im schlimmsten Fall machen diese unterdrückten Gefühle Sie krank. Außerdem haben Ihre Gefühle keinen Einfluss auf den Erfolg. Kein noch so positives Denken bringt den Erfolg. Und erst Recht kein künstliches. Der Vorteil daran ist: Sie können bei einer Fruchtbarkeitsbehandlung nichts falsch machen.  

Außerdem sollten Sie bei aller Hoffnung realistisch bleiben. Jeder Zyklus kann schief gehen. Versuchen Sie optimistisch zu bleiben. Aber ergehen Sie sich nicht in unrealistischen Hoffnungen. Akzeptieren Sie die Möglichkeit, dass es niemals klappen könnte. Welche Lebensziele haben Sie noch? Womit könnten Sie noch glücklich werden? Sie sollten sich auch mit dem Thema Adoption auseinandersetzen. Wenn die Fruchtbarkeitsbehandlung nicht anschlägt, ist dies eine mögliche Alternative für die Familienplanung.  

Versuchen Sie sich immer eine positive Sicht auf die Zukunft zu bewahren. Stecken Sie sich Ziele. Manchmal werden die dunklen Gedanken die Oberhand gewinnen. Sprechen Sie dann mit optimistischen Freunden. Bleiben Sie mit Ihrem Kummer nicht alleine. Auch der Austausch mit Leidensgenossen kann Sie eventuell aufbauen. Erinnern Sie sich immer wieder an die Hoffnungen zu Beginn der Behandlung. Diese Hoffnung kann Ihnen die Kraft geben, weiterzumachen.  

Versuchen Sie, nicht alles um die Fruchtbarkeitsbehandlung kreisen zu lassen. Bemühen Sie sich, manchmal abzuschalten. Gönnen Sie sich beispielsweise ein schönes Wellness-Wochenende. Oder verreisen Sie mit Ihrem Partner. Manchmal reicht auch ein einfaches Tabu. Vereinbaren Sie einen Tag in der Woche, an dem nicht über die Fruchtbarkeitsbehandlung gesprochen wird. Hier können Sie ausgehen oder es sich zu Hause bequem machen. Wichtig ist, dass sie abschalten können. Auch kleine Rituale können ablenken. Beispielsweise ein Spaziergang am Morgen oder ein regelmäßiges Telefonat mit einem Freund am Abend.  

Lassen Sie Ihre Partnerschaft nicht unter dem Stress leiden. Verbringen Sie möglichst viel gemeinsame Zeit. Hierbei sollte die Fruchtbarkeitsbehandlung nicht immer im Zentrum stehen. Gönnen Sie sich romantische Abende. Beginnen Sie ein gemeinsames neues Hobby. Verreisen Sie einmal wieder. Lassen Sie die Sexualität nicht zu kurz kommen. Pflegen Sie Ihre Partnerschaft.  

Der Artikel Fruchtbarkeitsbehandlung: Wie Sie Stress vermeiden wurde abgelegt in der Kategorie Unfruchtbarkeit.

Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch: Wissenswertes zur Insemination

Eine Insemination hilft Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. Hierbei werden besonders fruchtbare Samenzellen des Mannes in den Körper der Frau gebracht. Es gibt verschiedene Arten von Insemination. In[mehr]

Kinderwunschzentren: Was eine gute Kinderwunschklinik ausmacht

Nicht wenige Paare schaffen es nicht, auf natürlichem Wege ein Kind zu bekommen. Hier kann die moderne Medizin Abhilfe schaffen. In Kinderwunschzentren können sich Paare mit Kinderwunsch professionell[mehr]

Kosten bei unerfülltem Kinderwunsch: Künstliche Befruchtung - Kosten teilweise steuerlich absetzbar

Viele Paare wünschen sich so sehr ein Baby doch leider gibt es Paare die auf einem natürlichen Weg kein Kind bekommen können. Nicht für jedes Paar kommt eine Adoption infrage, also bleibt nur noch der[mehr]

So gewinnen Sie Klarheit über Ihre Partnerschaft: Beziehung beenden oder Beziehung retten

Jede Beziehung hat ihre schweren Zeiten. Viele Fragen sich dann, ob die Partnerschaft überhaupt noch einen Wert hat. Was bleibt, wenn die positiven...[mehr]

Entspannung und Ruhe für Ihr Kind: Phantasiereisen für Kinder

Kinder sind heutzutage einer Vielzahl von Eindrücken ausgesetzt. Da ist es wichtig, immer wieder kleine Inseln der Ruhe zu schaffen. Phantasiereisen...[mehr]

Nehmen Sie ihr Kind ernst: Liebeskummer bei Teenagern

Die erste große Liebe ist aufregend. Viele Jugendliche halten sie sofort für die Liebe ihres Lebens. Entsprechend hart trifft es sie, wenn die...[mehr]

Mein Baby schreit: So helfen Sie Ihrem schreienden Baby

Ein Baby schreit aus ganz unterschiedlichen Gründen. Entweder es hat ein unbefriedigtes Bedürfnis, es ist krank oder es versucht emotionalen Stress...[mehr]

Kinder brauchen Großeltern: Opa, Oma und das Enkelkind

Großeltern können etwas Großartiges sein. Ein Kind, das viele Großeltern hat, wird vielseitig geprägt. Auch als Babysitter und erfahrene Berater...[mehr]

Kinderwunsch erfüllen: Unerfüllter Kinderwunsch - künstliche Befruchtung

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann für eine Beziehung sehr belastend sein. Viele Paare wissen das. Denn in Deutschland bleibt etwa jedes fünfte Paar...[mehr]

Was tun wenn Ihr Kind guengelt: Quengeln beim Kleinkind

Viele Kinder versuchen ihren Wünschen mit Quengeln Nachdruck zu verleihen. Das kann nicht nur das Gehör auf die Probe stellen, sondern auch die...[mehr]

Suche