Gezielt gegen Warzen vorgehen

Warzen bei Kindern - Was hilft

Es kommt nicht selten vor, dass Kinder eine Warze bekommen. Denn im Kindergarten oder im Schwimmbad ist es leicht, sich anzustecken. Es gibt verschiedene Arten von Warzen und auch verschiedene Behandlungsmethoden. Je nachdem, unter welcher Art von Warze Ihr Kind leidet, sollten Sie anders mit der Warze umgehen. Was Sie über Warzenbei Kindern wissen sollten und welche Behandlungsmethoden es gibt.

Unterschiedliche Warzenarten müssen vom Arzt bestimmt werden

Es gibt ganz verschiedene Arten von Warzen. Diese unterscheiden sich zum einen im Erreger und zum anderen im Aussehen. Es ist wichtig, genau zu bestimmen, welche Art von Warze bei Ihrem Kind vorliegt. Nur dann können Sie gezielt dagegen vorgehen. Die gängigsten Arten von Warzen sind die sogenannten Dellwarzen oder Dornwarzen.

Diese werden durch HDC Viren ausgelöst. Sehr häufig stecken sich Kinder im Schwimmbad oder in der Kita an. Dort wo das Kind mit dem Erreger in Berührung gekommen ist, entsteht auch die Warze. Es empfiehlt sich, einen Besuch beim Kinderarzt zu machen. Dieser kann genau bestimmen welche Art von Warzen vorliegen. Außerdem kann er Ihnen vorschlagen, welche Behandlungsmethoden eventuell angebracht sind.

So behandeln Sie Warzen bei Kindern

Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten, Warzen bei Kindern zu beseitigen. Hautärzte entscheiden sich sehr häufig für eine Vereisung oder für das Abschaben. Beim Vereisen wird flüssiger Stickstoff in geringer Menge auf die Warze gegeben. Diese trocknet durch die Vereisung aus und kann dann entfernt werden. Beim Abschaben werden die einzelnen Warzen mit einem kleinen Werkzeug entfernt. Diese Technik kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn sehr viele Warzen auftreten.

Diese Techniken sind sehr wirksam, allerdings kann nicht garantiert werden, dass die Warzen nicht wiederkommen. Außerdem fürchten sich Kinder vor solchen Behandlungen gelegentlich. Sie tun zwar nicht weh, sind aber unangenehm. In einem solchen Fall können alternative Behandlungsmethoden zum Einsatz kommen. Hier empfiehlt sich zum einen Klebeband. Wenn dieses auf die Warze geklebt wird und darauf bleibt, dann trocknet die Warze ebenfalls aus. Hierfür muss das Klebeband aber in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Allerdings funktioniert diese Technik nicht immer.

Ein weiteres gutes Mittel gegen Warzen ist das Teebaumöl. Es ist ein Naturheilmittel, das bei diversen Hautkrankheiten zum Einsatz kommt. Ganz egal für welche Behandlungsmethode Sie sich entscheiden, sollten Sie aber dennoch Ihren Hautarzt oder Kinderarzt aufsuchen.

Dieser kann Ihnen sagen, welche die wirksamsten Heilungsmethoden sind. Zudem kann er Ihnen dabei helfen, den bestmöglichen Weg zur Heilung Ihres Kindes zu finden. Denn gelegentlich können Warzen auch schmerzhaft und gefährlich sein. In diesem Fall ist eine Behandlung in Eigenregie nicht empfehlenswert. Suchen Sie deshalb den Rat eines Kinderarztes. So stellen Sie sicher, dass die Gesundheit Ihres Kindes durch die Warzen nicht gefährdet ist. Außerdem ist die Chance so größer, die Warzen wirklich nachhaltig zu besiegen.

Der Artikel Warzen bei Kindern - Was hilft: Gezielt gegen Warzen vorgehen wurde abgelegt in der Kategorie Krankheiten.

Tipps zur Fieberbehandlung: Fieber bei Kindern - Symptome

Fieber ist keine Krankheit. Vielmehr ist es eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Krankheitserreger. Es sollte daher nicht immer sofort mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden. In diesem Artikel [mehr]

Umgang mit der Kinderkrankheit: Röteln - Ursachen und Symptome

Röteln ist eine ebenso häufige Kinderkrankheit wie Windpocken. Da sie jedoch mit ernsten Komplikationen einhergehen kann, ist eine Impfung dagegen ratsam. Gerade in der Schwangerschaft stellt Röteln e[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und neue Kräfte zu tanken. Außerdem lässt sich die Vater [mehr]

Was Sie bei Warzen tun können: Warzen bei Kindern

Immer wieder leiden Kinder an Händen und Füßen an Warzenbildung. Gerade an öffentlichen Orten wie im Kindergarten oder im Schwimmbad können sie sich...[mehr]

Eileiterschwangerschaft Symptome: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Eine Eileiterschwangerschaft kommt nur sehr selten vor. Hierbei nistet sich das befruchtete Ei im Eileiter ein. Der Embryo kann sich hier nicht...[mehr]

Hüftschäden vermeiden: Wann Ihr Baby eine Spreizhose benötigt

Manche Säuglinge haben angeborene Hüftfehlstellungen. Eine so genannte Hüftdysplasie kann heute mittels moderner Verfahren frühzeitig erkannt werden....[mehr]

Wozu Mandeln dienen: Mandeloperationen bei Kindern

Mandeloperationen sind bei Kindern sehr häufig. Der Eingriff ist unkompliziert und insgesamt ungefährlich. Allerdings wird er seltener durchgeführt...[mehr]

Bestimmung der fruchtbaren Tage: Regelkalender - Zyklus berechnen

Wer ein Kind haben möchte, sollte seine fruchtbaren Tage kennen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Hierbei kann ein...[mehr]

Frühzeitige Diagnose entscheident: Eierstockentzündung - Symptome

Eine Eierstockentzündung ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung. Sie kann durch unterschiedliche Bakterien ausgelöst werden. Je früher die...[mehr]

Therapieren mit alternativen Heilmethoden : Bachblüten für Kinder

Bachblüten sind ein gutes Mittel gegen alle möglichen seelischen Leiden. Wegen ihrer guten Verträglichkeit sind sie auch für Kinder hervorragend...[mehr]

Suche