Umgang mit der erste großen Liebe

Verliebte Jugendliche

Wenn sich ein Kind zum ersten Mal verliebt, ist das eine aufregende Sache. Für das Kind ebenso wie für die Eltern. Das ist ein weiterer Loslösungsprozess Ihres Kindes. Es entdeckt sich selbst und sucht seinen Weg. Dies bringt zahlreiche Veränderungen mit sich. Damit diese nicht zur Belastung für Ihre Beziehung zu Ihrem Kind werden, erfahren Sie hier alles über die erste große Liebe bei Jugendlichen.

Ihr Kind ist verliebt

Die erste große Liebe ist vor allem eins: Überwältigend. Viele neue Gefühle, Erfahrungen und Fragen stürzen auf Ihr Kind ein. Damit umzugehen ist eine große Herausforderung. Doch auch für Sie als Eltern stehen zahlreiche Veränderungen bevor. Sie müssen den Gedanken akzeptieren, dass sich Ihr Kind mehr und mehr von Ihnen löst. Der neue Partner ist auch eine neue Ansprechstation. Ihr Kind wird mit seinen Gedanken, Wünschen und Ängsten nicht mehr nur zu Ihnen kommen. Versuchen Sie dies als eine Bereicherung zu sehen. Sie sind nicht mehr die einzige Anlaufstelle für Ihr Kind.  

So reagieren viele Eltern

Väter von Töchtern sind häufig sehr ängstlich. Sie wollen ihren kleinen Liebling beschützen. Nicht selten spielt auch Eifersucht eine Rolle. Deswegen sind Väter den Freunden der Tochter zunächst oft skeptisch und abweisend gegenüber. Sie haben das Gefühl, dass ihnen jemand ihren kostbarsten Schatz rauben will. Bei Söhnen überwiegt hingegen oftmals der Stolz. Väter bewundern es, wenn ihr Sohn zum ersten Mal eine Freundin mitbringt.  

Mütter sind in der Regel sehr durch ihre eigenen Erfahrungen geprägt. Entsprechend reagieren sie auf die erste Beziehung ihrer Kinder unterschiedlich. So wollen Mütter, die schlechte Erfahrungen mit Beziehungen gemacht haben, ihre Töchter beschützen. Sie wollen die Beziehung des Kindes kontrollieren und reglementieren. Gerade das wollen Jugendliche aber nicht. Sind die Erfahrungen der Mutter hingegen positiv, so unterstützt sie die Tochter und freut sich mit ihr. Die Freundin des Sohnes wird entweder als Konkurrenz oder als Bereicherung verstanden. Viele Mütter von Söhnen sehen die Freundinnen als die Töchter an, die sie selbst nie gehabt haben. Andere empfinden sie als Widersacherin.   

Wie die Beziehung zu ihrem Kind weiterhin gelingt

Eine erste Beziehung ist immer auch das Streben nach Selbständigkeit. In diesem Bestreben sollten Sie Ihr Kind weitestgehend unterstützen. Mischen Sie sich nicht zu sehr ein. Gerade dann, wenn Ihnen der Partner Ihres Kindes nicht zusagt. Zu viel Zwang und Kontrolle treibt die Liebenden meist nur noch enger zusammen. Außerdem entfremdet sich ihr Kind so von ihnen. Allerdings können und sollten Sie Ihre Bedenken offen anmelden. Beispielsweise, wenn der Partner aus einem anderen Umfeld kommt oder vielleicht viel älter ist. Allgemeinplätze und Verbote sind allerdings nicht hilfreich. Sprechen Sie vielmehr von ihren eigenen Erfahrungen. Diese sind viel greifbarer und glaubwürdiger.  

Versuchen Sie außerdem, sich nicht zu viel zu sorgen. Sie haben ihrem Kind alles mitgegeben, was Sie ihm zu geben hatten. Es ist an ihm, daraus etwas zu machen. Die meisten Jugendlichen bekommen das sehr gut hin. Sie sind verantwortungsbewusster als viele Erwachsene glauben. Und sie orientieren sich an ihren Eltern viel stärker, als sie es selbst wahrhaben wollen. Versuchen Sie vielmehr, die neue Situation für sich zu nutzen. Natürlich sind die ersten Beziehungen der Kinder ein Generationswechsel. Doch lassen Sie sich davon nicht verstimmen. Genießen Sie die zusätzliche Freizeit. Unternehmen Sie wieder mehr als Paar. Das wird Ihrer Beziehung sehr gut tun. Und letztlich auch der Beziehung ihres Kindes.  

Ist Sexualität ein Tabuthema

Viele Jugendliche schämen sich, mit Ihren Eltern über Sexualität zu sprechen. Es ist daher sinnvoll, nur solche Themen zu besprechen, über die Ihr Kind von sich aus sprechen will. Einige Themen sind aber sehr grundlegend. So sollten Sie zu Beginn der Pubertät unbedingt über Verhütungsmittel und HIV sprechen. Studien zeigen, dass sehr viele Jugendliche in diesen Bereichen kaum etwas wissen. Versuchen Sie auch hier, glaubwürdig zu sein. Sprechen Sie von Ihren eigenen Erfahrungen. 

Der Artikel Verliebte Jugendliche: Umgang mit der erste großen Liebe wurde abgelegt in der Kategorie Pubertät & Erziehung.

Pubertät bei Jungen erfordert Geduld: Tipps zum Umgang zu Ihrem pubertierenden Sohn

Jungen verhalten sich in der Pubertät aus Sicht der Erwachsenen oft unverständlich. Sie probieren sich aus und versuchen, sich selbst zu finden. Hierbei kommt es immer wieder zu Konflikten. Das Ziel f[mehr]

Wohl Ihres Kindes ist entscheidend: Fakten zum Aufenthaltsbestimmungsrecht

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht erlaubt es den Eltern, den Wohnort des Kindes zu bestimmen. Ebenso wie das Sorgerecht bleibt auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei beiden Elternteilen, wenn diese si[mehr]

So machen Sie Ihr Kind stark für den Alltag: Selbstbewusstsein stärken durch Lob

Ein starkes Selbstbewusstsein ist für die Entwicklung einer gesunden Persönlichkeit sehr wichtig. Nur wer sich nicht von Äußerlichkeiten abhängig macht und seine Stärken kennt, kann im Leben bestehen.[mehr]

Der erste Partner Ihres Kindes: Erste Liebe - Wie Sie damit umgehen

Immer wieder mögen Eltern die Partner ihrer Kinder nicht. Entweder aus Eifersucht oder aus fehlender Sympathie. Dennoch ist es wichtig, den Partner...[mehr]

Nehmen Sie ihr Kind ernst: Liebeskummer bei Teenagern

Die erste große Liebe ist aufregend. Viele Jugendliche halten sie sofort für die Liebe ihres Lebens. Entsprechend hart trifft es sie, wenn die...[mehr]

So gewinnen Sie Klarheit über Ihre Partnerschaft: Beziehung beenden oder Beziehung retten

Jede Beziehung hat ihre schweren Zeiten. Viele Fragen sich dann, ob die Partnerschaft überhaupt noch einen Wert hat. Was bleibt, wenn die positiven...[mehr]

Machen Sie sich keine Sorgen: Ängste in der Schwangerschaft sind normal

Viele Frauen machen während der Schwangerschaft Stimmungsschwankungen durch. Hochgefühle und tiefe Trauer wechseln regelmäßig. Das kann viele...[mehr]

Leben Sie Offenheit vor: Homosexualität bei Jugendlichen

Wenn Jugendliche ihre homosexuellen Neigungen gestehen, ist dies meist ein Schock. Für sie selbst aber auch für die Eltern. Viele Sorgen und Zweifel...[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und...[mehr]

Paare werden Eltern: Eltern werden und Paar bleiben

Mit der Geburt eines Kindes kehrt das pure Beziehungsglück in jedes Haus – so die landläufige Meinung. Doch scheinen Paare mit dieser...[mehr]

Suche