Trinken vor dem Durst

Trinkt Ihr Kind ausreichend?

Der Sommer naht und damit – hoffentlich – auch wärmere Temperaturen. Trinken ist immer wichtig, besonders aber für Kinder in der warmen Jahreszeit. Ohne Essen und Trinken gäbe es keinen Stoffwechsel.Mit fatalen gesundheitlichen Folgen für ihr Kinder und Jugendliche. Doch welche Flüssigkeiten und wie viel davon wie oft sollen die Kleinen zu sich nehmen?

Trinken ist wichtig

Selbstverständlich ist Trinken für den Menschen überlebenswichtig. Ohne Essen und Trinken gäbe es keinen Stoffwechsel und wir wären nicht lebensfähig. Im Gegenteil – wie heute jeder weiß, gehört der Stoffwechsel zu den notwendigen Kennzeichen von Leben überhaupt. Spielt das Trinken einer jeweils gewissen Menge von Flüssigkeit schon beim erwachsenen Menschen und speziell im Alter für die Gesundheit eine außerordentlich große Rolle, so gilt dies ganz besonders für die Gesundheit von Kindern – und dies natürlich ohnehin im Sommer, der warmen Jahreszeit.

Trinken vor dem Durst

Kinder sollten viel Flüssigkeit zu sich nehmen und dies mehr oder weniger regelmäßig. So vertritt z.B. die diplomierte Ökotrophologin (Hauswirtschafts- und Ernährungswissenschaftlerin) A. Renkawitz die Meinung, dass Kinder nicht erst dann trinken sollten, wenn sie Durst verspüren; denn dann fehle dem Körper ja bereits Flüssigkeit. Nein, man sollte regelmäßig trinken, also auch bevor man durstig ist. Bei jedem Essen, beim Sport, in der Schule und im Kindergarten – jederzeit sollten Kinder zum Trinken Gelegenheit haben. Süße Getränke sollten dabei allerdings eine Ausnahme bilden.

Trinken ja, aber was und wie viel?

Bei der Frage, was Kinder denn vor allem trinken sollten, empfiehlt Renkawitz wie viele andere Wasser. Damit ist jedoch nicht Leitungswasser gemeint, sondern Mineralwasser, und zwar möglichst ohne Kohlensäure. Auch Apfelschorle oder geeignete Teesorten dürfen ab und zu, aber eben nicht zu oft, konsumiert werden. Milch hingegen sollte nur zum oder als Frühstück getrunken werden.

Im Normalzustand sollten Kinder besser öfters kleinere Mengen, etwa halbstündlich oder stündlich, als dann und wann größere Mengen Flüssigkeit zu sich nehmen; je nach Temperatur oder Anstrengung natürlich entsprechend mehr. Ein mittleres Maß von ein bis zwei Litern am Tag müsste ausreichend sein. Werden zudem Lebensmittel gegessen, die selbst schon viel Wasser enthalten, kann es auch weniger sein.

Wenn Kinder und Jugendliche nicht trinken

Trinken Kinder nicht genug oder viel zu wenig, so kann dies zu Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen oder übermäßiger Müdigkeit führen. Es wirkt sich nachteilig auf den Blutkreislauf aus und Muskeln und Gehirn z.B. bekommen zu wenig Nährstoffe.

Eltern sollten deshalb also auch hier Vorbilder sein. Sie sollten möglichst viel Gesundes trinken und andere Getränke – wenn es denn sein muss – lediglich dann zu sich nehmen, wenn das Kind es nicht sieht.

Der Artikel Trinkt Ihr Kind ausreichend?: Trinken vor dem Durst wurde abgelegt in der Kategorie Ernährung.

Tipps zur Fieberbehandlung: Fieber bei Kindern - Symptome

Fieber ist keine Krankheit. Vielmehr ist es eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Krankheitserreger. Es sollte daher nicht immer sofort mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden. In diesem Artikel [mehr]

Umgang mit der Kinderkrankheit: Röteln - Ursachen und Symptome

Röteln ist eine ebenso häufige Kinderkrankheit wie Windpocken. Da sie jedoch mit ernsten Komplikationen einhergehen kann, ist eine Impfung dagegen ratsam. Gerade in der Schwangerschaft stellt Röteln e[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und neue Kräfte zu tanken. Außerdem lässt sich die Vater [mehr]

Ihr Kind lernt selbständig trinken: Wie Sie den Trinklernbecher einführen

Ihr Kind wird schnell immer selbständiger. Das betrifft auch bald das Trinken. Spätestens mit der Einführung von Beikost wird Ihr Kind mehr Durst...[mehr]

Achten Sie auf Ihre Ernährung: Sodbrennen in der Schwangerschaft - Was Ihnen hilft

Sodbrennen in der Schwangerschaft tritt häufig auf. Es kann sehr lästig sein und sich zu einer richtigen Krankheit ausarten. Die besten Mittel gegen...[mehr]

So kochen Sie den Brei selbst : Babybrei einführen

Es ist sinnvoll, den Babybrei selbst zu kochen. So wissen Sie genau, was Sie Ihrem Kind zu essen geben. Zudem können Sie neue Geschmacksrichtungen...[mehr]

Süßes nicht verteufeln sondern begrenzen: Kinder lieben Süßigkeiten

Kinder lieben Süßigkeiten. Allerdings sind sie nicht gerade gesund. Es nicht immer leicht für Eltern, „Nein“ zu sagen. Wichtig ist, dass die...[mehr]

Pausenbrot: Pausensnack füttert Körper und Geist

Das Pausenbrot. Energielieferant und positive Erinnerung an daheim. Ein gesunder Pausensnack kann das Lernen erleichtern und die Gesundheit des...[mehr]

Richtig essen in der Stillzeit: Ernährungstipps für stillende Mütter

Muttermilch ist ein echter Alleskönner. Eiweiß, Laktose, Immunstoffe, Kalzium, Eisen, Zink ,Kupfer. All das liefert die Muttermilch. So kann eine...[mehr]

Wie Sie mit der Übelkeit richtig umgehen: Schwangerschaftsübelkeit

Sehr viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Übelkeit. Manche durchleben Morgenübelkeit, andere fühlen sich den ganzen Tag schlecht. Diese...[mehr]

Suche