Kooperieren Sie mit der Schule

Legasthenie erkennen - Symptome

Es ist wichtig, eine Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) möglichst frühzeitig zu erkennen. Nur dann kann einem Kind gezielt und wirksam geholfen werden. Hierfür ist die Zusammenarbeit mit den Lehrern entscheidend. In diesem Artikel erfahren Sie deshalb, wie Sie eine Legasthenie bei Ihrem Kind möglichst schnell erkennen und wie Sie die jeweiligen Lehrer mit ins Boot bekommen.

Legasthenie rechtzeitig erkennen

Legasthenie hat viele Erscheinungsbilder. Sie kann mit Wahrnehmungsstörungen, Aufmerksamkeitsschwierigkeiten oder Problemen mit der Motorik einhergehen, muss sie aber nicht. Bei einigen Kindern bezieht sich die Legasthenie wirklich ausschließlich auf das Lesen und Schreiben. Erst in der Folge, wenn die Legasthenie unbehandelt bleibt und zu Frustrationen führt, können sich Verhaltensauffälligkeiten daraus ergeben. Hier besteht dann die Gefahr, dass Ursache und Wirkung verwechselt werden. Durch eine rechtzeitige und gezielte Behandlung der Legasthenie können solche Charakterauffälligkeiten von vornherein verhindert werden.

Legasthenie - Symptome

Eine Legasthenie zu erkennen ist hierfür die Hauptvoraussetzung. Dies ist aber oftmals nicht so leicht. Denn alle Kinder machen beim Lesen- und Schreibenlernen Fehler. Die Legasthenie zeigt sich in der Häufigkeit dieser Fehler. Kinder, die trotz Fleiß und regelmäßiger Übungen keine Verbesserungen in der Rechtschreibung erzielen, sind nicht selten Legastheniker. Es treten nicht immer dieselben Fehler in denselben Wörtern auf. Es ist jedoch auffällig, dass das Kind Unmengen an Fehlern macht und sich selbst intensiv geübte Wörter nicht merken kann. Das hat zunächst Auswirkungen auf das Fach Deutsch, kann sich aber auch auf alle anderen Fächer übertragen.

Beispielsweise werden bei einer Legasthenie häufig Buchstaben vertauscht. Dies kann willkürlich geschehen. Oft werden aber symmetrische Buchstaben wie „p und q“ oder „b und d“ miteinander verwechselt. Ebenso können aber auch ähnlich klingende Buchstaben wie „d und t“ oder „p und b“ Schwierigkeiten bereiten. Auch das Weglassen oder Verdoppeln von Buchstaben kommt bei einer Legasthenie häufig vor. Es kommt bei der Legasthenie aber weniger auf die Art der Fehler als auf ihre Häufigkeit an. Um Frustration und fehlendes Selbstvertrauen zu vermeiden, sollte bei einer Häufung von Fehlern auf Legasthenie hin geprüft werden.

Richtige Umgang mit den Lehrern bei Legasthenie

Es gibt ganz unterschiedliche Typen von Lehrern. Die einen, die sich der Legasthenie verweigern, und die anderen, die sich freuen, dass sie bei der Bewältigung dieses Problems mithelfen können. Diese unterschiedliche Herangehensweise liegt nicht zuletzt an der Lehrerausbildung. In dieser kommt das Thema Legasthenie nämlich quasi nicht vor. Im Gegenteil wurde vielen Lehrern bis vor Kurzem beigebracht, dass es so etwas wie Legasthenie gar nicht gebe. Je nach Lehrertyp sollten Sie anders reagieren und auf den Lehrer eingehen.

Es ist wichtig, sich vor einem klärenden Gespräch mit dem Lehrer über Legasthenie zu informieren. Besonders hilfreich ist es, wenn Sie zu dem Gespräch die Diagnose und den sogenannten Legasthenie-Erlass (die Legasthenie-Regelung Ihres Bundeslandes) mitbringen. So können Sie zeigen, dass tatsächlich eine Legasthenie vorliegt und Handlungsbedarf besteht. Mit den offenen Lehrern können Sie sich gezielt absprechen. Sie können spezielle Fördermöglichkeiten durchgehen und einen konkreten Handlungsplan entwerfen. Mit Lehrern, die sich verweigern, sollten Sie ein klärendes Gespräch suchen. Wenn diese aber nicht zur Zusammenarbeit bereit sind, ist ein Klassen- oder Schulwechsel meist besser, als den Lehrer zur Einhaltung seiner Pflicht (beispielsweise durch ein Gespräch mit dem Schulleiter) zu zwingen.

Der Artikel Legasthenie erkennen - Symptome: Kooperieren Sie mit der Schule wurde abgelegt in der Kategorie Schule.

Ihr Kind beschreibt Erlebtes: Tipps zum Schreiben einer Erlebniserzählung

Eine Erlebniserzählung ist eine unterhaltsame, recht freie Form des Schreibens. Sie kommt meist in der Schule zum Einsatz, macht aber auch in Tagebüchern Spaß. Es gibt einige Kriterien, die beim Verfa[mehr]

Personenbeschreibung in der Grundschule: Wie man eine Person sachlich beschreibt

Personenbeschreibungen sind in vielfältigen Situationen wichtig. Hierbei kommt es vor allem auf Neutralität und Eindeutigkeit an. Fantasie ist hierbei eher hinderlich. Etwa ab der 3. Klasse lernen Kin[mehr]

Darauf sollten Sie achten: Entschuldigung für die Schule schreiben

Das Fehlen vom Unterricht muss durch die Eltern entschuldigt werden. Immerhin haben diese die Aufsichtspflicht über ihr Kind. Allerdings haben verschiedene Schulen unterschiedliche Richtlinien für die[mehr]

Hohe Intelligenz bei Kindern: Hochbegabung: Haben wir ein hochbegabtes Kind?

Ein hochbegabtes Kind hat sehr gute Chancen ein erfülltes Leben zu führen. Wenn sein Talent entdeckt und gefördert wird. Hierbei helfen genaue...[mehr]

Rechenschwäche bei Kindern: Dyskalkulie - Symptome erkennen

Eine Dyskalkulie ist eine Rechenschwäche. Kinder die darunter leiden, verwechseln Zahlen und haben mit den Grundrechenarten Schwierigkeiten....[mehr]

Bereiten Sie sich richtig vor: Elternsprechtag an der Grundschule

Wie geht es Ihrem Kind in der Schule? Der Elternsprechtag an der Grundschule gibt Ihnen eine Antwort auf diese Frage. Die Lehrer haben einen anderen...[mehr]

Zeigen Sie Geduld: Stottern bei Kindern

Im Alter von 3-5 Jahren fangen viele Kinder an zu stottern. Oft sorgen sich Eltern dann, dass das Stottern bleiben könnte. Das passiert jedoch nur...[mehr]

Hier lernt Ihr Kind gezielt und individuell : Was Förderunterricht von Nachhilfe unterscheidet

Förderunterricht ist ein unliebsames Wort für viele Eltern. Es vermittelt den Eindruck, als wäre das eigene Kind zu langsam oder weniger intelligent...[mehr]

Enger Kontakt zur Schule : Elternbeirat - Bindeglied zwischen Eltern und Schule

Nicht immer herrscht Einigkeit zwischen Eltern und Lehrern. Hier übernimmt der Elternbeirat eine vermittelnde Funktion. Er informiert die Eltern und...[mehr]

Wie Zusammenhalt in einer Klasse entsteht: Klassengemeinschaft braucht klare Regeln

Die Klassengemeinschaft hat großen Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes. Es muss sich hier gut aufgehoben und wohl fühlen. Dann gelingt ihm...[mehr]

Suche