Wo Ihnen geholfen wird

Fachkundige Hilfe bei Erziehungsfragen

Ein Kind zu erziehen, ist keine leichte Aufgabe. Es kommt immer wieder vor, dass Eltern sich mit Problemen konfrontiert sehen, die sie nicht alleine meistern können. Hierfür gibt es unzählige Beratungsstellen, die bundesweit tätig sind. Diese helfen bei Erziehungsfragen, aber auch bei Themen wie Familienproblemen, Schwangerschaftsberatung oder Lebensberatung. Was das für Einrichtungen sind und wie Sie diese finden, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Lassen Sie sich bei Erziehungsfragen beraten

Ein Kind kann nur dann gesund und glücklich heranwachsen, wenn es sich in seiner Familie sicher und geborgen fühlt. Deswegen ist es wichtig, bei Eheproblemen, Familienproblemen oder sonstigen Lebensproblemen schnellstmöglich fachkundige Hilfe zu suchen. Der deutsche Fachverband für Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung bietet genau diesen Service.

Je nach Postleitzahl kann man hier Beratungsstellen ganz in der Nähe finden. Egal ob man Notdienste, Krisen-, Sucht-, Schulden- oder Lebensberatung sucht, in der Datenbank gibt es alle möglichen Informationen, die einem helfen können. Auf diese Weise kann man es schaffen, sein Leben in den Griff zu bekommen und eine Familie zu schaffen, in der sich ein Kind geborgen fühlen und sicher heranwachsen kann.

Hier finden Sie Erziehungs- und Familienberatung

Es gibt in Deutschland mehr als tausend Stellen, die sich mit den Themen Erziehungsfragen und Familienberatung beschäftigen. Hier können zum einen Eltern Hilfe finden, die Probleme oder Fragen bezüglich der Erziehung ihres Kindes haben. Doch auch Kinder, die sich zu Hause nicht wohl fühlen oder die Unterstützung im Umgang mit ihren Eltern suchen, können hier Hilfe finden.

Um sich einen Überblick über die einzelnen Angebote zu verschaffen, gibt es eine vom Bund betriebene Internetseite (s.u. Linktipp). Hier finden Menschen, die Hilfe suchen, eine Übersicht über die Einrichtungen, die es in ihrer Nähe gibt. Diese Seite wird vom Bund geleitet und regelmäßig aktualisiert.

Die Nutzung kann online erfolgen, es gibt aber auch Beratungen vor Ort. Wer sich in Chat und Foren umtut, wird schnell Eltern oder Fachkräfte finden, mit denen er sich austauschen kann. Eine solche Beratung ist stets anonym und kostenfrei und kann rund um die Uhr in Anspruch genommen werden.

Erziehungsfragen: Elterntelefon und Elternbriefe

Es gibt ein vom Bundesfamilienministerium geförderte Telefonnummer, an die sich Eltern wenden können um sich bei Erzeihungsfragen beraten zu lassen. Diese Nummer lautet: 0800.1110550. Von montags bis donnerstags von 9 bis 11 beziehungsweise von 17 bis 19 Uhr ist hier jemand zu erreichen.

Ein solcher Anruf ist kostenlos und kann die unterschiedlichsten Themen behandeln. Prävention kann hierbei ebenso das Ziels ein, wie der Umgang mit bereits realen Problemen. Ansonsten gibt es für Erziehungsfragen auch die sogenannten Elternbriefe.

Je nach Alter des Kindes werden hier Entwicklungsschritte aufgeführt und gezeigt, wie man am besten mit dem Kind umgehen kann. Nützliche Tipps zur Bewältigung des Alltags mit Kind und zum Krisenmanagement werden hier auf unterhaltsame Weise präsentiert. Diese Elternbriefe werden einem auf Antrag ,u.a. bei den örtlichen Jugendämtern, kostenlos in regelmäßigen Abständen zugeschickt.

Linktipps

Der Verein "Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V." ist der Fachverband für Erziehungs-, Familien- und Jugendberatung. Auf der Homepage finden Sie Beratungsangebote in Ihrer Nähe. Sie können sich allerdings auch online beraten lassen.

Der Artikel Fachkundige Hilfe bei Erziehungsfragen: Wo Ihnen geholfen wird wurde abgelegt in der Kategorie Selbständigkeit.

Nutzen Sie steuerliche Vorteile: Lohnsteuerkarte - Wie Sie Ihr Kind eintragen lassen

Frisch gebackene Eltern merken schnell, dass mit der Geburt ihres Kindes viele finanzielle Fragen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind auf der Lohnsteuerkarte der Eltern einget[mehr]

Geld für Ihre Kinder: Tipps zum Kinderzuschlag berechnen

Der Kinderzuschlag soll Familien davor bewahren, zum Sozialfall zu werden. Er ist für alle Eltern gedacht, die ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten können, aber nicht genug für die Versorgung ihre[mehr]

Pubertät bei Jungen erfordert Geduld: Tipps zum Umgang zu Ihrem pubertierenden Sohn

Jungen verhalten sich in der Pubertät aus Sicht der Erwachsenen oft unverständlich. Sie probieren sich aus und versuchen, sich selbst zu finden. Hierbei kommt es immer wieder zu Konflikten. Das Ziel f[mehr]

Neugier der Kinder nutzen: Merkmale der Reggio-Pädagogik

Die Reggio-Pädagogik, die 1945 in der italienischen Stadt Reggio Emilia entstand, ist weniger ein Erziehungs-Modell als eine Erziehungs-Philosophie....[mehr]

Modisch in der Schwangerschaft: Bauchband - Schick und praktisch

Ein Bauchband ist ein modisches Accessoire für Schwangere. Es verdeckt den Bund der Umstandsmode oder die Lücke zwischen T-Shirt und Hose. Mit einem...[mehr]

Kinder auf Nachwuchs vorbereiten: Geschwisterkurse

Die Geburt eines Kindes ist etwas Aufregendes. Besonders für das Erstgeborene. Schnell kann es zu Eifersucht und Neid kommen. Hiergegen helfen...[mehr]

Alleinerziehende Mütter und Väter: Tipps um Überforderungen bei der Erziehung zu vermeiden

Ein Kind alleine zu erziehen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Dennoch gibt es immer mehr alleinerziehende Mütter und Väter in Deutschland. Das ist...[mehr]

Handy für das Kind: Brauchen Kinder Handys?

Handys haben im wahrsten Sinne des Wortes einen hohen Unterhaltungswert. Sie haben ihre guten Seiten, aber möglicherweise auch schlechte. Und bereits...[mehr]

Pflegekinder sind keine Adoptivkinder: Informationen zum Pflegekind aufnehmen

Viele Kinder in Deutschland wachsen unter schlechten Umständen auf. Die leiblichen Eltern können aus unterschiedlichsten Gründen nicht für ihre...[mehr]

Voraussetzungen für Kostenübernahme: Kinderkrankenpflege - Was Sie wissen müssen

Sie kennen es bestimmt nur zu gut selbst, manchmal laufen die Dinge nicht wie geplant und alles geht schief. Sie als Eltern sind überfordert und...[mehr]

Suche