Begabte Kinder

Einseitige Begabung bei Ihrem Kind

Viele Schüler haben eine einseitige Begabung. Sie haben zum Beispiel Schwächen in Deutsch sind aber in Mathe erstklassig. Eine einseitige Begabung ist nicht eindeutig zu erklären. Sie hängt aber von den Faktoren Begabung/Intelligenz, Motivation, Elternerwartung und Kompensation ab. Dennoch muss man sich mit schlechten Ergebnissen nicht zufrieden geben. Wie Sie mit Ihrem Kind Problemfächer angehen und Spaß an diesen entwickeln können, erfahren Sie hier. Rund um begabte Kinder...

Lernprofil Ihres Kindes

Jedes Kind hat sein individuelles Lernprofil. Das bedeutet, dass es in verschiedenen Bereichen zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich stark oder schwach ist. Dieses Lernprofil setzt sich aus den Faktoren Begabung/Intelligenz, Motivation, Erwartung der Eltern und Kompensation zusammen. Für manche Fächer hat ein Kind eben ein Talent. Für andere ist es besonders motiviert. Zum Beispiel, wenn die Eltern in diesem Fach hohe Erwartungen haben. Manch ein Kind wird in einem Fach auch besonders gut, weil es von den schlechten Noten in einem anderen Fach frustriert ist. All diese Faktoren beeinflussen die Art des Lernens und somit das Lernprofil eines Kindes.

Begabte Kinder - Einseitige Begabung

Nicht selten kommt es vor, dass dieses Profil einseitig ausgeprägt ist. Zum Beispiel, wenn das Kind eine einseitige Begabung in Mathematik und eine Schwäche in Deutsch hat. Auch umgekehrt kommt es nicht selten vor. Dies ist für das Fach, wo fast ausschließlich schlechte Noten erzielt werden, unschön. Dennoch ist es im individuellen Lernprofil eines Kindes ganz normal. Dennoch gibt es Strategien, mit denen ein Kind auch in einem Problemfach erfolgreich(er) sein kann.

Noten sind kein guter Spiegel der Begabung

Die Begabung lässt sich nur sehr bedingt an den Schulnoten ablesen. Es gibt begabte Kinder die schlechte Schulnoten bekommen. Gerade in der Grundschule, wo Kinder frühzeitig gefördert werden können, wären daher verbale Beurteilungen sinnvoller. Die Schulnote kann nur eine erbrachte Leistung widerspiegeln. Der Einsatz, die Motivation und die Kompensation werden dadurch nicht abgebildet. Schulnoten sind daher zu einseitig. Sie bilden einen Makel im Lernprofil eines Kindes ab, statt Verbesserungsvorschläge zu machen. Dieser Makel führt zu Scham und im schlimmsten Fall zur Resignation. Eine schriftliche Bewertung kann hingegen das Lernprofil besser abbilden. Zudem kann sie hilfreiche Tipps geben, wie die Ergebnisse innerhalb einer Arbeit verbessert werden können.

So gehen Sie Problemfächer optimal an

In der Regel fehlt es Kindern in Problemfächern nicht an Begabung sondern an Motivation. Es ist alles schwerer, wenn einem der Stoff nicht leicht fällt sondern man konsequent dafür arbeiten muss. Daher sollten die Lerneinheiten für ein Problemfach reizvoll gestaltet werden. Zum Beispiel indem Ihr Kind mit Mitschülern oder älteren Kindern zusammen lernt. Das muss nicht sofort eine Nachhilfe sein. Alleine das Lernen in einer Gruppe macht schon viel aus. Gleichaltrigen kann sich Ihr Kind vielleicht leichter öffnen, als der Autoritätsperson Lehrer. Es kann seine Fragen stellen, ohne schlechte Noten erwarten zu müssen.

Wenn Ihr Kind das nicht möchte oder kann, sind Sie gefragt. Erarbeiten Sie die Aufgaben des Problemfaches gemeinsam mit Ihrem Kind. Versuchen Sie herauszufinden, woher die Verständnisschwierigkeiten kommen. Vielleicht fehlt Ihrem Kind einfach der Realitätsbezug. Wenn es ums Dividieren geht, können Sie gemeinsam das Essen auf die Familienmitglieder verteilen. Dann wird das Lernen zum Spiel und hat mit dem echten Leben zu tun. Wenn die Schwierigkeiten im Fach Deutsch liegen können sie gemeinsam Bücher lesen, Briefe schreiben oder ausgiebige Unterhaltungen führen. Ihr Kind kommt hierdurch mit Sprache in Kontakt. Das wird den Zugang zum Fach Deutsch erheblich erleichtern.

Zudem ist es wichtig, dass Ihr Kind einen Lernrhythmus entwickelt. So sollte es täglich für das Problemfach eine bestimmte Zeit investieren. Nicht nur am Tag vor dem Unterricht oder in der Zeit vor einer Prüfung. Nicht zuletzt hilft es auch, wenn Ihr Kind das Problemfach geschickt in das Lernpensum einbaut. Zum Beispiel, wenn es die Hausaufgaben des Problemfachs direkt nach denen für ein Fach mit zugänglicherem Lernstoff angeht. Dann ist es bereits im Lernen drin und kann die Aufgaben gezielter lösen. Eine einseitige Begabung bedeutet also nicht automatisch schlechte Noten. 

Der Artikel Einseitige Begabung bei Ihrem Kind: Begabte Kinder wurde abgelegt in der Kategorie Schule.

Ihr Kind beschreibt Erlebtes: Tipps zum Schreiben einer Erlebniserzählung

Eine Erlebniserzählung ist eine unterhaltsame, recht freie Form des Schreibens. Sie kommt meist in der Schule zum Einsatz, macht aber auch in Tagebüchern Spaß. Es gibt einige Kriterien, die beim Verfa[mehr]

Personenbeschreibung in der Grundschule: Wie man eine Person sachlich beschreibt

Personenbeschreibungen sind in vielfältigen Situationen wichtig. Hierbei kommt es vor allem auf Neutralität und Eindeutigkeit an. Fantasie ist hierbei eher hinderlich. Etwa ab der 3. Klasse lernen Kin[mehr]

Kooperieren Sie mit der Schule: Legasthenie erkennen - Symptome

Es ist wichtig, eine Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) möglichst frühzeitig zu erkennen. Nur dann kann einem Kind gezielt und wirksam geholfen werden. Hierfür ist die Zusammenarbeit mit den[mehr]

Angst vor Versagen: Prüfungsangst - Was tun

Vor allem, wenn in einem Fach schon häufig Misserfolge erzielt wurden kommt es zur Prüfungsangst. Motivation und Interesse für ein Fach sinken dann...[mehr]

Ehrgeiz bei Kindern wecken: Gesunden Ehrgeiz bei Ihrem Kind fördern

Gesunder Ehrgeiz zeigt sich in Gestaltungswillen. Wenn Kinder etwas schaffen wollen, sind sie ehrgeizig. Entscheidend ist, dass Ihr Kind selbst...[mehr]

Schulzeugnisse: Ruhe bewahren bei schlechten Zeugnissen

Ein schlechtes Zeugnis muss keine Katastrophe bedeuten. Besser ist es aber, wenn es gar nicht erst dazu kommt. Ist man ständig über die...[mehr]

Richtige Lerndosis für Ihr Kind: Lernen in den Ferien

Die Ferien sind zum Entspannen da. Doch sollte nicht auch etwas gelernt werden? Das hängt davon ab, ob Ihr Kind in gewissen Bereichen schwach ist....[mehr]

Freizeit statt Freizeitstress: Freie Zeit für Kinder - Terminstress vermeiden

Montags Schwimmverein, mittwochs Klavierstunden, am Wochenende ein Tennismatch. Dazwischen Hausaufgaben, Referate vorbereiten, lernen. Immer mehr...[mehr]

Englisch für Kindergartenkinder: Englischkurse für Vorschulkinder - Pro und Contra

Immer mehr Kindergärten bieten den Eltern Englischkurse für die Kinder an. Die Idee dahinter ist, dass die Kinder möglichst früh mit der englischen...[mehr]

Kinder loslassen lernen: Angst bei Kindern

Einige Kinder sind überängstlich – was besonders in der Schulzeit zu Problemen führen kann. Was steckt dahinter? Und was lässt sich dagegen tun?...[mehr]

Suche