Kinderwagenkauf

Wie man den richtigen Kinderwagen findet

Buggy, Jogger, Kombiwagen. Kinderwagen gibt es in den verschiedensten Varianten und Ausführungen. Da fällt die Entscheidung schwer. Beim Kauf eines Kinderwagens muss viel beachtet werden. Beim Kinderwagenkauf sollte man sich unbedingt Zeit lassen und sich umfassend informieren.

In vier Wochen ist es soweit. Ute und Karl bekommen Nachwuchs. Ein Kinderwagen muss her. Nur, welcher ist der richtige? Ute möchte auch mit Kind mobil bleiben. Spazieren gehen, einkaufen, zum Schwimmen fahren. Ihr Wunschkinderwagen sollte leicht zu lenken sein, einfach im Auto zu verstauen und bequem zu schieben sein. Karl möchte auch mit Baby weiterhin joggen gehen. Sein Wunschkinderwagen sollte große Luftreifen und eine gute Federung haben. Viele Wünsche und nur ein Kinderwagen. Die meisten Eltern benutzen den Kinderwagen täglich über zwei bis drei Jahre hinweg. Da möchte man sich nicht immer wieder über eine schlechte Ausstattung oder fehlende Geländegängigkeit ärgern. Deswegen sollte man sich mit der Entscheidung Zeit lassen und sich umfassend informieren.

Fünf Typen von Kinderwagen

Die Masse der Kinderwagenmodelle auf dem Markt lässt sich in fünf Typen einteilen.

Den klassische Kinderwagen gibt es nur noch selten. Er ist nur für Babys konstruiert, die in einer festen Wanne oder einer abnehmbaren Tragetasche liegen. Sobald das Kind sitzen kann, ist der Wagen nicht mehr zu nutzen.

Der Kombi-Kinderwagen ist eine Kombination aus klassischem Kinderwagen und Sportwagen. Er zählt zu den „mitwachsenden“ Kinderwagen. Das bedeutet, in den ersten neun Monaten kann das Baby liegend gefahren werden. Danach wird der Wagen mit wenigen Handgriffen so umgebaut, dass das Kind sitzen kann. Für den Transport im Auto lässt er sich problemlos zusammenklappen. Der Kombiwagen kann von Geburt an bis zum dritten Lebensjahr benutzt werden.

Der Sportwagen ist nur für Kinder geeignet, die bereits sitzen können. Er hat eine verstellbare Rückenlehne und Fußstützen.

Der Buggy ist ein sehr leichter, kleiner und kompakt zusammenfaltbarer Kinderwagen. Auch dieses Modell ist nur für Kinder verwendbar, die bereits sitzen können. Er ist besonders für kurze, befestigte Wege geeignet und empfiehlt sich als leicht zu transportierender „Zweitwagen“. Für längere Fahrten ist er aber nicht geeignet, da er nur wenig Komfort bietet.

Der Jogger ist der sportlichste unter den Kinderwagen. Mit seinen drei Rädern ist er geländetauglich und leicht lenkbar. Dank des besonders leichten Alugestells ist er besonders gut zum Joggen oder Inlinern geeignet. Allerdings kann das Kind in dem Jogger nur sitzen, so dass er nicht für Säuglinge geeignet ist.

Thema Sicherheit:

Eltern sollten darauf achten, dass die Bremsen einer GS Prüfung unterzogen wurden und mit einem TÜV Siegel ausgezeichnet sind. So kann man sicher sein, dass die Bremsen auch nach Jahren noch tadellos funktionieren. Eine stabile und leicht bedienbare Feststellbremse ist absolut notwendig. Diese verhindert das plötzliche Losrollen des Kinderwagens. Vorsicht ist auch geboten, wenn es um das plötzliche Zusammenklappen des Kinderwagens geht. Eltern sollten immer überprüfen, ob es dementsprechende Sicherungen an dem Wagen gibt. Auch ein Sicherheitsgurt sollte vorhanden sein.

Thema Komfort:

Der Komfort ist für Eltern und Kind gleich wichtig. Wer mühselig verschiedenste Hebel verstellen muss, um den Wagen im Auto zu verstauen, wird schnell seine Freude verlieren. Wichtig ist auch ein großzügiger und stabiler Einkaufskorb mit fester Bodenplatte unter dem Wagen. Eine Arretiermöglichkeit der verstellbaren Rückenlehne erhöht den Sitzkomfort für den Nachwuchs. Zum Schluss gilt es noch zu klären, welches Zubehör für den Kinderwagen erhältlich ist. Sonnenschirm, Einkaufsnetz und Regenschutz sind wichtige Begleiter für Eltern und Kind.

Den perfekten Kinderwagen gibt es nicht. Die meisten Eltern entscheiden sich für einen Kombi-Kinderwagen. Doch müssen auch hier Abstriche gemacht werden. Trotz verstellbare Sitzmöglichkeit kann ein älteres Kind nicht alleine ein- und aussteigen, weil die Sitzfläche zu hoch ist. Früher oder später wird man nicht um einen zusätzlichen Sportwagen oder Buggy herumkommen.

Der Artikel Wie man den richtigen Kinderwagen findet: Kinderwagenkauf wurde abgelegt in der Kategorie Leben mit Baby.

Nutzen Sie steuerliche Vorteile: Lohnsteuerkarte - Wie Sie Ihr Kind eintragen lassen

Frisch gebackene Eltern merken schnell, dass mit der Geburt ihres Kindes viele finanzielle Fragen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind auf der Lohnsteuerkarte der Eltern einget[mehr]

Erste Hilfe für Ihre Kinder: Was in eine Notfallapotheke für Kinder gehört

Kinder verletzen sich leicht einmal oder werden krank. Da ist es sinnvoll, in einer Notfallapotheke alles zu haben, was man im Ernstfall braucht. Im Folgenden haben wir Ihnen einige Medikamente und Hi[mehr]

Geld für Ihre Kinder: Tipps zum Kinderzuschlag berechnen

Der Kinderzuschlag soll Familien davor bewahren, zum Sozialfall zu werden. Er ist für alle Eltern gedacht, die ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten können, aber nicht genug für die Versorgung ihre[mehr]

Worauf Sie achten müssen: Kauftipps für Zwillingskinderwagen

Die Auswahl an Kinderwagen ist riesig. Diese müssen vor allem praktisch, bequem und leicht sein. Viele Eltern achten auch auf besonders schicke...[mehr]

Kinderwagen kaufen: Tipps für Ihren Kinderwagenkauf

Bei der Auswahl eines Kinderwagens kommt es vor allem auf Sicherheit an. Doch auch der Fahrkomfort und die Beständigkeit des Kinderwagens sollten...[mehr]

Wie Sie den richtigen Buggy finden: Liegebuggy - Tipps für den Kauf

Frische Luft ist wichtig für die Förderung und Entwicklung des kindlichen Gehirns und für sämtliche Bereiche der Entwicklung sind Ausflüge nur zu...[mehr]

Gut geschützt bei Kälte: Babykleidung im Winter

Wenn Ihr Nachwuchs die passende Kleidung trägt und warm verpackt im Wagen liegt, kann auch die kalte Jahreszeit Spaß machen. Gut gerüstet lässt sich...[mehr]

Kleidung für die Stillzeit: Stillmode kann praktisch und schick sein

Früher war Stillmode vorwiegend grau und unattraktiv. Diese Zeiten sind vorbei. Heutzutage wird auch in der Schwangerschaft hoher Wert auf Komfort...[mehr]

Wie Sie sich richtig positionieren: Stillpositionen – So wird das Stillen angenehmer

Wie man sich bettet, so liegt man. Das gilt insbesondere für das Stillen. Damit Ihr Kind in Ruhe trinken kann und Sie keine Schmerzen erleiden...[mehr]

Sinnvoll oder unnötige Modeerscheinung?: Babytragetücher

Babytragetücher kommen wieder vermehrt zum Vorschein. Ist der Transport des Säuglings in einem Tragetuch überhaupt noch zeitgemäß? Oder empfiehlt...[mehr]

Suche