Schützen Sie Ihr Kind bei Sonne

Sonnenstich bei Kindern

Beim Spielen in der Sonne bekommen Kinder schnell einen Sonnenstich. Die wenigen Haare und die dünne Haut können die Sonneneinstrahlung nicht richtig abhalten. Den Kindern wird schwindelig, schlecht und sie bekommen Kopfschmerzen. Deswegen ist es wichtig, Ihr Kind vor einem Sonnenstich zu schützen. Wie das geht und was zu tun ist, wenn Ihr Kind doch einmal einen Sonnenstich bekommen hat, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Informationen zum Sonnenstich

Ein Sonnensticht kann bei längerer Sonneneinstrahlung auf den ungeschützten Kopf auftreten. Gerade Babys und Kinder sind wegen der Fontanelle und ihrem noch dünnen Haarwuchs gefährdet. Im Unterschied zu einem Hitzschlag beschränkt sich ein Sonnenstich nur auf den Kopf. Das Kind klagt über Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelgefühl. Auch ein geröteter und heißer Kopf sowie glasige Augen sind Symptome für einen Sonnenstich. Im Schlimmsten Fall führt ein Sonnenstich auch zu Fieber und Ohnmacht. Weil ein Sonnenstich bei Kindern sehr gefährlich ist, sollten Vorsichtsmaßnehmen getroffen werden.

So schützen Sie Ihr Kind vor einem Sonnenstich

Gegen einen Sonnenstich bei Kindern hilft nur die Vermeidung direkter Sonneneinstrahlung. Lassen Sie Ihr Kind also nicht direkt in der Sonne spielen und setzen Sie ihm immer einen Sonnenschutz auf. Solch eine Mütze sollte möglichst weiß sein oder eine helle Farbe haben. Die Kleidung Ihres Kindes darf nicht zu heiß sein, sollte aber den Nacken schützen. Ansonsten kommt es schneller zu einer Überhitzung. Ein Sonnenschirm hält die Sonne ab und bietet genug Platz, um darunter zu spielen.

Außerdem hat ein Sonnenstich bei Kindern viel mit Überanstrengung zu tun. Die Kinder rennen zu viel in der Sonne und trinken hierbei nicht genug. Versuchen Sie also, immer wieder Ruhephasen in das Spielen Ihres Kindes zu bringen. Setzen Sie sich gemeinsam in den Schatten und spielen Sie etwas Ruhiges. Hierbei sollte Ihr Kind immer wieder etwas trinken und Mineralien zu sich nehmen. Schon bei den ersten Anzeichen eines Sonnenstichs, sollte Ihr Kind sich hinlegen und ausruhen.

Nicht zuletzt sollten Sie Ihr Baby im Kinderwagen vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Achten Sie darauf, dass es genügend Luft bekommt und nicht zu warm angezogen ist. Lassen Sie Ihr Kind bei großer Hitze keinesfalls alleine im Auto. Beim Fahren sollte ebenfalls für ausreichend Kühlung gesorgt werden. Zum Beispiel kann ein Sonnenschutz vor dem Fenster direkte Sonneneinstrahlung abhalten.

Das hilft gegen einen Sonnenstich bei Kindern

Gelegentlich helfen alle Vorsichtsmaßnahmen nichts und Ihr Kind erleidet einen Sonnenstich. In diesem Fall ist schnelle Kühlung angesagt. Verlassen Sie unbedingt die Sonne und gehen Sie in den Schatten. Noch besser wäre es, Ihr Kind könnte sich zu Hause in einen abgedunkelten Raum legen. Wichtig ist, dass der Oberkörper Ihres Kindes hochgelegt wird. Ansonsten kann der Druck auf das Gehirn zu hoch werden. Ihr Kind sollte viel trinken und versuchen, ein wenig zu schlafen.

Zu Hause können Sie Ihrem Kind feuchte Umschläge machen. Legen Sie diese in den Nackenbereich und auf die Stirn. Kühle Getränke und salzige Speisen sind ebenfalls nützlich. Wenn sich der Zustand Ihres Kindes nicht innerhalb kürzester Zeit bessert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dies gilt vor allem dann, wenn Ihr Kind fieber hat oder ohnmächtig wird. Der Arzt kann Ihr Kind nötigenfalls über eine Infusion mit Nährstoffen versorgen.

Der Artikel Sonnenstich bei Kindern : Schützen Sie Ihr Kind bei Sonne wurde abgelegt in der Kategorie Krankheiten.

Tipps zur Fieberbehandlung: Fieber bei Kindern - Symptome

Fieber ist keine Krankheit. Vielmehr ist es eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Krankheitserreger. Es sollte daher nicht immer sofort mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden. In diesem Artikel [mehr]

Umgang mit der Kinderkrankheit: Röteln - Ursachen und Symptome

Röteln ist eine ebenso häufige Kinderkrankheit wie Windpocken. Da sie jedoch mit ernsten Komplikationen einhergehen kann, ist eine Impfung dagegen ratsam. Gerade in der Schwangerschaft stellt Röteln e[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und neue Kräfte zu tanken. Außerdem lässt sich die Vater [mehr]

Sonnenschutz im Urlaub: Kinder vor Sonnenstrahlen schützen

Der Sommer – und damit hoffentlich auch die Sonne – stehen vor der Tür. Damit unsere Kinder nur die guten Eigenschaften der Sonnenstrahlen...[mehr]

Wie Sie sich richtig positionieren: Stillpositionen – So wird das Stillen angenehmer

Wie man sich bettet, so liegt man. Das gilt insbesondere für das Stillen. Damit Ihr Kind in Ruhe trinken kann und Sie keine Schmerzen erleiden...[mehr]

Erhöhte Pigmentbildung in der Schwangerschaft: Informationen zu Linea nigra

In der 18. Schwangerschaftswoche kann es zur Bildung einer schwarzen Linie (Linea nigra) auf dem Bauch der Schwangeren kommen. Hierbei handelt es...[mehr]

Normale Körpertemperatur bei Babys: So stellen Sie fest ob Ihr Kind Fieber hat

Fieber ist ein wichtiges Symptom, das auf Krankheiten hinweist. Wenn Ihr Baby keine normale Körpertemperatur mehr hat, sollten Sie Fieber messen und...[mehr]

Fieber ein hilfreiches Symptom: Fieber bei Baby und Kind

Fieber ist ein Symptom und keine Krankheit. Es zeigt an, dass das Immunsystem arbeitet. Daher ist Fieber nicht prinzipiell schlecht. Es darf nur...[mehr]

Spielideen ohne Aufwand: Spiele für draußen

Spielen kann man überall. Und das ohne viel Aufwand. Kinder lieben es, bei schönem Wetter draußen zu sein. Egal ob Sie einen Ausflug in den Wald, ein...[mehr]

Haare waschen: Stressfreies Haarewaschen bei Kindern

Haare waschen ist oft ein leidiges Thema für Eltern. Denn meist verlieren die Kinder nach dem zweiten Geburtstag die Lust am Duschen und Waschen....[mehr]

Suche