Katzen sind pflegeleicht

Katze als Haustier für ihr Kind

Kinder lieben Haustiere. Doch meistens sind nach kurzer Zeit die Eltern für deren Pflege verantwortlich. Da ist es angenehm, ein möglichst pflegeleichtes Tier zu haben. Auch der Umgang mit dem Tier wird Ihrem Kind hierdurch erleichtert. Eine Katze ist ausgesprochen pflegeleicht. Doch sie braucht eine artgerechte Haltung. Alles rund um Katzen als Haustiere.

Kinder lieben Katzen

Ein Haustier kann für die Entwicklung Ihres Kindes sehr förderlich sein. Es lernt den Respekt vor allen Lebewesen. Außerdem muss es Verantwortung übernehmen. Kinder sollten schon frühzeitig an ein Haustier gewöhnt werden. Dann können sie mit der Zeit auch selbständig für es sorgen. Doch genau da liegt auch das Problem. Viele Kinder haben nur am Anfang Spaß an einem Haustier. Schnell werden lästige Aufgaben den Eltern überlassen. Das ist aber nicht Sinn und Zweck eines Haustieres. Erinnern Sie Ihr Kind daher immer wieder an seine Pflichten. Nur dann lernt es, mit Verantwortung umzugehen.

Was ist bei der Anschaffung zu beachten?

Zunächst ist zu klären, ob Sie in Ihrer Wohnung eine Katze halten dürfen. Wenn ja, sollte diese katzengerecht eingerichtet werden. Ein Kratzbaum schützt vor zerkratzten Möbeln. Katzen sind manchmal sehr gesellig. Doch sie brauchen auch ihre Freiräume. Eine kleine Katzenhöhle ist in einer Wohnung dafür ideal. Katzenspielzeug hilft Ihrem Haustier dabei, sich auch selbständig zu beschäftigen. Nicht zuletzt sollten Sie Ihre Fenster auch katzensicher machen. Ansonsten kann es passieren, dass Ihre Katze sich aus dem Staub macht. Gegen ungewollten Nachwuchs helfen leider nur eine Kastration oder Sterilisation.  

Im Alltag kann man sich mit einer Katze leicht arrangieren. Doch in besonderen Zeiten können Probleme auftreten. So brauchen Sie unbedingt einen „Katzensitter“ für die Urlaubszeit. Und was ist, wenn die Kinder verreisen oder ausgehen wollen? Wer kümmert sich dann um die Katze? Sind Sie als Eltern bereit, die anfallenden Aufgaben allein zu übernehmen?  

Auch Zeit und Geld spielen eine entscheidende Rolle. Katzen sind sehr eigenständige Tiere. Sie brauchen nicht so viel Aufmerksamkeit wie beispielsweise ein Hund. Dennoch wollen auch Katzen spielen und kuscheln. Haben Sie (oder besser Ihre Kinder) genug Zeit hierfür? Die Anschaffungskosten einer Katze sind noch vergleichsweise gering. Unterhaltskosten liegen hingegen schon bei 50-70 Euro im Monat. Hinzu kommen gegebenenfalls Tierarzt- beziehungsweise Medikamentenkosten.  

Vor- und Nachteile von Katzen

Eine Katze hat gegenüber anderen Haustieren viele Vorteile. So haben Katzen eine eigene Persönlichkeit. Sie sind daher selbständiger und pflegeleichter als zum Beispiel Hunde. Diese müssen ja regelmäßig ausgeführt werden. Außerdem sind Katzen tagaktiv. Sie sind als Haustiere also besser geeignet als Kleintiere. In der Regel sind Katzen auch sehr zutraulich. Sie gewöhnen sich schnell an ihre Mitbewohner. Daher lassen sie sich gut streicheln. Mit Katzen kann man auch viele lustige Spiele machen. Beispielsweise mit einem Wollknäuel. Außerdem sind Katzen nicht oder kaum auf einzelne Personen bezogen. So ist es kein Problem, wenn Ihre Kinder einmal verreist sind. Außerdem beschäftigen sich Katzen auch gut allein. Es muss sich nicht immer jemand um sie kümmern. Das kommt gerade viel beschäftigten Familien entgegen. Beschäftigen Sie sich einmal am Tag intensiv mit Ihrer Katze. Dann wird sie Zeiten der Einsamkeit leicht überstehen.  

Doch Katzen bringen auch Schwierigkeiten mit sich. So kann ihre eigene Persönlichkeit mitunter anstrengend sein. Manche Katzen sind extrem launisch. Vor allem, wenn sie nicht die nötige Ruhe bekommen. Es ist aber oft nicht leicht, einer Katze einen eigenen Bereich zu schaffen.

Auch sind Katzen in der Regel draußen am glücklichsten. In der Wohnung müssen sie durch viele Tricks bei Laune gehalten werden. Ihre Wohnung wird bald katzenartig aussehen. Katzenspielzeug, Kratzbaum, Wollknäuel… Nicht alle finden diese Veränderung als angenehm. Nicht zuletzt macht eine Katze auch Arbeit. Das Katzenklo muss gesäubert werden. Essen und Trinken müssen zu festen Zeiten erneuert werden. Die Nägel und Zähne müssen gepflegt werden.

Der Artikel Katze als Haustier für ihr Kind: Katzen sind pflegeleicht wurde abgelegt in der Kategorie Leben mit Kleinkind.

Nutzen Sie steuerliche Vorteile: Lohnsteuerkarte - Wie Sie Ihr Kind eintragen lassen

Frisch gebackene Eltern merken schnell, dass mit der Geburt ihres Kindes viele finanzielle Fragen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind auf der Lohnsteuerkarte der Eltern einget[mehr]

So sichern Sie sich für den Ernstfall ab: Reiserücktrittsversicherung bei Reisen mit Kindern

Wenn ein Kind krank wird, ist das immer unangenehm. Wenn hierdurch aber ein lange geplanter Urlaub ausfallen muss, ist das doppelt ärgerlich. Ein Glück, wenn durch eine Reiserücktrittsversicherung wen[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und neue Kräfte zu tanken. Außerdem lässt sich die Vater [mehr]