Worauf Sie beim Füllerkauf achten müssen

Informationen zum Schulfüller

Sie werden sich sicher oft fragen, wo denn die Zeit geblieben ist. Kaum war Ihr Kind auf der Welt, kam der Kindergarten und nun folgt die Grundschule. Ca. ab der zweiten Hälfte des zweiten Schuljahres beginnen die Kinder, mit einem Schulfüller zu schreiben. Dieser sollte von Ihnen gut ausgewählt werden, denn immerhin muss Ihr Kind damit Schreiben. Wir haben für Sie recherchiert, worauf Sie beim Kauf eines guten Füllers achten sollen.

Beim Füllerkauf gibt es viel zu beachten

Nun steht er an, der Füllerkauf. Aber welcher Schulfüller ist nun der richtige und auf welche Dinge sollten beim Kauf geachtet werden? Ein wichtiger Bestandteil des Füllers ist die Feder. Die Feder ist in unterschiedlichen Breiten erhältlich. Entsprechend Kürzel geben Ihnen Auskunft über die Federn:

  • Kürzel A  für Anfänger
  • M bedeutet, dass die Feder eine mittlere Stichbreite hat
  • L steht für Linkshänder
  • R steht für Rechtshänder
  • Es gibt Federn, die sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet sind

Gerade in der Anfangszeit kann es Ihrem Kind schon mal passieren, dass es beim Schreiben einfach zu fest auf den Füller aufdrückt. Die Feder spreizt sich und dann kann damit keinesfalls mehr weiter geschrieben werden. Bei einem guten Füller kann die Feder problemlos getauscht werden.

Auch beim Thema Patronen sollten Sie unbedingt vergleichen. Es gibt Füller, die mit üblichen Tintenpatronen nachgefüllt werden, können, und manche Füller benötigen markeneigene Tintenpatronen. Ein Sichtfenster sollte am Füller vorhanden sein, denn so kann Ihr Kind immer den Tintenstand überprüfen und schnell die leere Patrone austauschen.

Kauf eines Schulfüller - Kind mitnehmen

Nehmen Sie Ihr Kind beim Kauf des Füllers mit. Ihr Kind sollte die unterschiedlichen Modelle in die Hand nehmen und selbst entscheiden, welcher Schulfüller gut in der Hand liegt und welcher nicht. Die Optik und das Design des Schreibgerätes sollten beim Kauf erst  einmal außer Acht gelassen werden. Gerade wenn Ihr Kind mit dem Schreiben mit einem Füller beginnt, ist es vorteilhaft ein Schreibgerät zu kaufen, das gut in der kindlichen Hand liegt. Manche Füller verfügen über eine Gummierung in der Griffzone, sodass das Kind beim Schreiben nicht abrutschen kann.

Bei Linkshändern besteht das Problem, das Sie die Tinte beim Schreiben verschmieren. Hier kann besonders saugfähiges Papier oder ein Tintenroller Abhilfe schaffen. Ihr Kind wird nach einer gewissen Zeit selbst herausfinden, wie es den Füller am besten hält, ohne das die Tinte dauernd verschmiert wird.

Ein Füller muss viel aushalten können, und sollte nicht sofort zu Bruch gehen. Natürlich erziehen Sie Ihr Kind, sorgsam mit seinen Schulmaterialien umzugehen. Der Alltag in der Schule sieht allerdings anders aus. So kann es durchaus sein, das der Füller das eine oder andere Mal auf den Boden fällt. Es empfiehlt sich deshalb, einen sehr stabilen Füller oder Tintenroller zu kaufen. Immerhin wird auch in den weiterführenden Schulen noch relativ lange mit dem Füller geschrieben und somit lohnt es sich, beim Kauf ein wenig mehr Geld auszugeben.

Wenn Sie den passenden Füller für Ihr Kind gefunden haben, werden Sie schnell merken, dass es Ihrem Kind Spaß macht mit dem Füller zu schreiben und vielleicht werden dann auch die Hausaufgaben zukünftig schnell erledigt werden.

Der Artikel Informationen zum Schulfüller: Worauf Sie beim Füllerkauf achten müssen wurde abgelegt in der Kategorie Schule.

Ihr Kind beschreibt Erlebtes: Tipps zum Schreiben einer Erlebniserzählung

Eine Erlebniserzählung ist eine unterhaltsame, recht freie Form des Schreibens. Sie kommt meist in der Schule zum Einsatz, macht aber auch in Tagebüchern Spaß. Es gibt einige Kriterien, die beim Verfa[mehr]

Personenbeschreibung in der Grundschule: Wie man eine Person sachlich beschreibt

Personenbeschreibungen sind in vielfältigen Situationen wichtig. Hierbei kommt es vor allem auf Neutralität und Eindeutigkeit an. Fantasie ist hierbei eher hinderlich. Etwa ab der 3. Klasse lernen Kin[mehr]

Kooperieren Sie mit der Schule: Legasthenie erkennen - Symptome

Es ist wichtig, eine Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) möglichst frühzeitig zu erkennen. Nur dann kann einem Kind gezielt und wirksam geholfen werden. Hierfür ist die Zusammenarbeit mit den[mehr]

Linkshänder nicht umerziehen: Alles über die Linkshändigkeit

Statistisch sind Linkshänder seltener als Rechtshänder. Die Alltagswelt ist daher auf Rechtshändigkeit ausgelegt. Linkshändigkeit wird vielerorts...[mehr]

Erleichterung beim Wickeln: Windeleimer müssen praktisch sein

Ein Windeleimer ist beim Wickeln sehr praktisch. Er schließt die Windel luftdicht ab und verhindert somit Gestank im Kinderzimmer. Es gibt...[mehr]

Informationen zu Kleinkinderfahrzeugen: Rund um Dreirad,Kinderroller und Laufrad

Zwei- bis Vierjährige haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Diesen können sie unter anderem mit Kleinkinderfahrzeugen ausleben. Die beliebtesten...[mehr]

Geborgenheit für Ihr Kind: Kauf einer Babywiege

Eine Babywiege ist ein praktisches Möbelstück für junge Familien. Einerseits kann sie überall in der Wohnung aufgestellt und leicht transportiert...[mehr]

Schöne Erinnerungen bewahren: Schreiben Sie ein Schwangerschaftstagebuch

Ein Schwangerschaftstagebuch bewahrt Ihnen wundervolle Erinnerungen. Vom Tag der Empfängnis bis hin zur Geburt können Sie alles aufbewahren. Hierbei...[mehr]

Wie Sie ein Gedicht zur Geburt verfassen: Gedichte zur Geburt

Eine Geburt ist ein freudiges Ereignis. Allerdings können alle Verwandten außer den Eltern nur indirekt daran teilhaben. Umso größer aber die Freude,...[mehr]

Freundebuch für Ihr Kind: Poesiealbum - Buch der Beliebtheit

Trotz E-Mails, Chats und Blogs hat das Poesiealbum bis heute nicht an Reiz verloren. Zum einen, weil der persönliche Kontakt bei der Übergabe wichtig...[mehr]

Suche