Meiden Sie Langstreckenflüge

Fliegen in der Schwangerschaft

Dürfen schwangere Frauen fliegen? Diese Frage stellt sich wohl jede schwangere Frau, wenn eine Reise mit dem Flugzeug ansteht. Ist es für das ungeborene Kind nicht gefährlich zu fliegen? Bis zum wievielten Monat dürfen schwangere Frauen überhaupt fliegen und sind Strahlung und Belastung für das Kind nicht zu groß? Fragen über Fragen, die Sie beschäftigen. Wir haben für Sie recherchiert und das Ergebnis können Sie hier nachlesen.

Was Sie bei Flugreisen beachten müssen

Wenn Sie noch einmal vor der Geburt Ihres Kindes in Ruhe einen Urlaub genießen möchten, ist es durchaus möglich das Sie mit dem Flugzeug zu dem Urlaubsort reisen können. Voraussetzung ist, dass während Ihrer Schwangerschaft keine Komplikationen vorliegen und Sie kerngesund sind. Unterschätzen Sie die Reise im Flugzeug nicht. Immerhin müssen Sie einige Zeit sitzen und somit erhöht sich die Thrombosegefahr. Wenn Sie unter einer Herz-Kreislauf-Schwäche leiden oder Sie zu einer Fehl- oder Frühgeburt neigen, sollten Sie keinesfalls fliegen.

Fliegen in der Schwangerschaft: Wann Sie nicht fliegen dürfen

Wenn Sie sich in den ersten drei und in den letzten Schwangerschaftsmonaten befinden, sollten Sie keinesfalls fliegen. Gerade in der ersten Zeit der Schwangerschaft ist das Kind sehr sensible und befindet sich in einer sehr ausgeprägten Entwicklungsphase. In den letzten Schwangerschaftsmonaten sollten Sie auch eine Reise mit dem Flugzeug meiden, da die Gefahr besteht, dass Ihr Kind durch die Belastung der Reise frühzeitig auf die Welt kommen könnte. Fast alle Fluggesellschaften lassen Sie nur mitfliegen, wenn Sie in den letzten 8 Wochen Ihrer Schwangerschaft ein ärztliches Attest vorlegen können. Stellt Ihnen Ihr Frauenarzt kein Attest aus, dann wird die Fluggesellschaft Sie nicht an Bord lassen.

Was Sie bei Flugreisen beachten sollten

Sie sollten es vermeiden, in Ihrer Schwangerschaft einen Langstreckenflug durchzuführen. Das Gesundheitsrisiko für Sie und Ihr Kind ist einfach zu groß. Die Thrombosegefahr steigt an und im schlimmsten Fall könnte sich ein Blutgerinnsel bilden. Aufgrund des langen Sitzens und der eingeschränkten Bewegung könnte solch ein Fall eintreten. Wenn Sie wirklich noch einmal vor der Geburt Ihres Kindes in Urlaub fliegen möchten, buchen Sie einen Kurzstreckenflug. Dieser Flug wird schon eine Belastung für Sie und Ihr Kind darstellen, jedoch ist solch eine Reise durchaus möglich. Bei einem Kurzstreckenflug müssen Sie keine Angst vor einer Strahlenbelastung haben. Dies sieht bei einem Langstreckenflug schon wieder anders aus.

Wenn Sie planen über den Nordatlantik zu fliegen, setzen Sie sich und Ihr Kind einer enormen Strahlenbelastung aus. Experten sind der Meinung, diese Strahlen würden das ungeborene Kind nicht schädigen, dennoch sollten Sie es nicht unbedingt darauf ankommen lassen. Wenn Sie zu der Gruppe der Vielflieger gehören, sollten sie das Thema Strahlenbelastung während des Fluges unbedingt mit Ihrem Frauenarzt besprechen.

Am Ende liegt die Entscheidung ganz allein bei Ihnen. Sie müssen selbst wissen wie gut oder wie schlecht Sie sich fühlen und ob Sie den Flug sich und Ihrem Kind zumuten möchten. Natürlich sollten Sie abwägen, ob es sich um eine einfache Urlaubsreise handelt, die auch verschoben werden kann, oder ob Sie aus beruflichen Gründen dringend fliegen müssen. Dennoch sollten Ihnen das Wohl Ihres ungeborenen Kindes und Ihre Gesundheit immer am Herzen liegen und an erster Stelle stehen.

Der Artikel Fliegen in der Schwangerschaft: Meiden Sie Langstreckenflüge wurde abgelegt in der Kategorie Schwangerschaftsverlauf.

Wenn die Brustdrüsen entzündet sind: Ursache und Symptome der Mastitis

Eine Mastitis oder Brustentzündung ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung der Brustdrüsen. Sie ist vorzugsweise bei stillenden Müttern anzutreffen. In vielen Fällen kann eine Mastitis verhindert bezieh[mehr]

Was Sie tun können: Hämorrhoiden in der Schwangerschaft vorbeugen

Bei vielen Schwangeren erweitern sich während der Schwangerschaft die Blutgefäße um den Enddarm, die sogenannten Hämorrhoiden. Hierbei kann es zu Brennen, Jucken und Schmerzen kommen. Um das zu verhin[mehr]

Mutterschutzgesetz: Ihre Rechte und Pflichten als werdende Mutter

Das Mutterschutzgesetz soll Schwangere und deren Kinder vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen schützen. Deswegen müssen Schwangere vom Arbeitgeber unter anderem besondere Arbeitsbedingungen und Lohn[mehr]

Urlaub mit Babybauch: Reisen in der Schwangerschaft

Reisen in der Schwangerschaft? Viele Frauen machen sich dabei Sorgen um ihr Ungeborenes. Beachtet man einige Dinge bei der Urlaubsplanung, kann die...[mehr]

Urlaubsreise mit Baby und Kleinkindern: Ohne Stress in den Urlaub fahren

Wenn Kinder eine Reise tun dann haben die Eltern oft nichts zu lachen. Im Sommerurlaub bringen speziell Fernreisen hinsichtlich der Kleinen viele...[mehr]

Schutz für werdende Mütter am Arbeitsplatz: Mutterschutzfristen stehen Ihnen gesetzlich zu

Um werdende Mütter am Arbeitsplatz zu schützen, gibt es das Mutterschutzgesetz. Dieses ist mit sogenannten Mutterschutzfristen verbunden. Diese...[mehr]

Wägen Sie Nutzen und Risiken ab: Impfungen in der Schwangerschaft

Impfungen in der Schwangerschaft sind immer eine Frage des Nutzens und des Risikos. Sollte die Gesundheit der Mutter geschützt werden oder ist das...[mehr]

Sichere Pflege für Ihren Körper: Kosmetik in der Schwangerschaft

Bunte Haare, lackierte Nägel, braune Haut… Auch in der Schwangerschaft möchte man für sich und seinen Partner gut aussehen. Doch einige kosmetische...[mehr]

Klären Sie die Ursachen ab: Blutungen in der Schwangerschaft

Blutungen in der Schwangerschaft kommen häufig vor. Nicht immer steckt ein ernsthaftes Problem dahinter – doch die Ursache sollte stets abgeklärt...[mehr]

Geburt in vertrauter Atmosphäre: Rund um die Hausgeburt

Etwa ein bis zwei Prozent aller Geburten sind Hausgeburten. Die Schwangeren möchten ihr Kind in einer vertrauten Umgebung zur Welt bringen. Eine...[mehr]

Suche