Gesunde Ernährung für Ihr Kind

Babybrei - Rezepte zum selber kochen

Babybrei ist für eine gesunde Entwicklung von Kindern sehr wichtig. Wenn Sie den Babybrei selbst kochen, wissen Sie genau, was Ihr Kind zu sich nimmt. Im Folgenden haben wir Ihnen einige Informationen zum Babybrei sowie drei Babybrei Rezepte zum selber Kochen zusammengestellt.

3 Rezepte zum selber kochen

Eine gesunde Ernährung ist für die Entwicklung eines Kindes unglaublich wichtig. Ein selbst gekochter Babybrei kann hier sehr gute Dienste tun. Denn im Unterschied zu Fertigprodukten wissen Sie hier hundertprozentig, was sich in dem Babybrei befindet. Am Anfang gilt bei der Einführung des Babybreis: Weniger ist mehr. Schon der erste Kontakt mit Babybrei ist für Ihr Kind ein großartiges Geschmackserlebnis. Immerhin kannte es bisher bloß die Muttermilch.

Babybrei - Rezepte Schritt für Schritt einführen

Deshalb sollten Sie alle zwei Wochen nur einen neuen Geschmack einführen. Beispielsweise in dem Sie sich zunächst für Kartoffeln entscheiden oder ein anderes Gemüse wählen. Fleisch sollte erst später eingeführt werden. Auch bei den Gewürzen sollten Sie zunächst sparsam sein. Ein Kind braucht noch nicht viel Salz und andere Geschmacksverstärker sollten tabu sein. Im Folgenden finden Sie drei Rezepte, die sich für den Einstieg ins Thema Babybrei und Rezepte eignen.

Regeln zum Kochen für Kleinkinder

Es gibt einige Regeln, die beim Kochen von Babybrei unbedingt beachtet werden sollten. Beispielsweise sollten Sie immer mit ein bisschen Fett kochen. Sie können hier mit Butter oder Öl eine gewisse Abwechslung rein bringen. Wärmen Sie Babybrei niemals in der Mikrowelle auf. Versuchen Sie immer sehr schonend zu kochen und in wenig Wasser oder Dampf den Brei zu dünsten. So werden die Vitamine und Bestandteile der Lebensmittel erhalten.

Die Zutaten für Babybrei Rezepte sollten immer höchster Qualität entsprechen und nach Möglichkeit aus biologischem Anbau stammen. Sie können größere Portionen kochen und diese dann für einige Tage im Tiefkühlfach aufbewahren. Kochen Sie möglichst nicht mit Salz, Kräutern oder Gewürzen und verzichten Sie komplett auf Honig, Rohmilch oder Zitrusfrüchte.

Kürbiskartoffelbrei

Für dieses Rezept benötigen Sie etwa 250g Kürbis, 150g Kartoffeln, Wasser und etwas Raps- oder Sonnenblumenöl. Das Gemüse wird erst gewaschen, dann geschält und sehr klein geschnitten. Danach wird es in Wasser so lange gegart, bis es ganz weich ist. Wenn es abgekühlt ist, können Sie ein wenig Öl dazu geben und es dann sehr fein pürieren.

Wenn Sie möchten oder Ihr Kind auf Kürbis nicht gut reagiert, können Sie stattdessen auch ein anderes Gemüse wie Zucchini oder Pastinake verwenden. Achten Sie aber darauf, nicht zu viele Gemüsearten auf einmal einzuführen.

Kartoffel-Spinat-Brei

Hierfür benötigen Sie zwei kleine, festkochende Kartoffeln, etwas Öl, vier bis fünf Blätter Spinat und ein wenig Orangensaft. Die Kartoffeln werden für etwa 25 Minuten gegart und anschließend gepellt. Der Spinat wird klein gehackt und mit dem Öl zusammen in einem Topf in Wasser gegart. Wenn der Spinat ganz weich ist, können Sie die gepellten Kartoffeln und drei Esslöffel Orangensaft hinzugeben und alles ganz fein pürieren.

Kartoffelbrei mit Pute

Für dieses Gericht brauchen Sie 250g Salatgurke, 150g Putenbrustfilet, 250g Buttermöhrchen, 250g Kartoffeln und ein wenig Rapsöl. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Fleisch frisch ist und bereiten Sie es auch unter sehr hygienischen Umständen zu.

Schälen Sie die Kartoffeln und die Möhrchen und geben Sie diese mit dem Fleisch, das in feine Streifen geschnitten wurde, zusammen in einen Topf mit ein wenig Wasser. Hier garen Sie alles ungefähr 15 Minuten lang. Wenn das Gemüse beginnt weich zu werden, können Sie die Zutaten zusammen mit den geschnittenen Gurken fein pürieren.

Der Artikel Babybrei - Rezepte zum selber kochen: Gesunde Ernährung für Ihr Kind wurde abgelegt in der Kategorie Ernährung.

Umgang mit Milchstau: Tipps um den Milchfluss anzuregen

Ein Milchstau ist ganz normal, verursacht aber häufig unangenehme Schmerzen. Es muss jedoch nicht gleich an Abstillen gedacht werden. Mit richtigen Stillpositionen, kühlenden Wickeln und Massagen kann[mehr]

Wie Sie sich richtig positionieren: Stillpositionen – So wird das Stillen angenehmer

Wie man sich bettet, so liegt man. Das gilt insbesondere für das Stillen. Damit Ihr Kind in Ruhe trinken kann und Sie keine Schmerzen erleiden müssen, sind sinnvolle Stillpositionen entscheidend. Für [mehr]

Wie Sie Eisenmangel vorbeugen: Eisenhaltige Lebensmittel - Ernährungstipps

Eisenmangel führt zu einer Unterversorgung des Körpers mit Sauerstoff. Hieraus ergeben sich Müdigkeit, Konzentrationsschwächen und schwache Muskeln. Durch eisenhaltige Lebensmittel kann man diesem Pro[mehr]

So kochen Sie den Brei selbst : Babybrei einführen

Es ist sinnvoll, den Babybrei selbst zu kochen. So wissen Sie genau, was Sie Ihrem Kind zu essen geben. Zudem können Sie neue Geschmacksrichtungen...[mehr]

So kaufen Sie die besten Gläschen für Ihr Kind: Baybbrei: Stärken und Schwächen

Gläschen sind eine schnelle und praktische Alternative zum selbst gekochten Babybrei. Doch nicht immer ist in Gläschen all das drin, was Ihr Baby...[mehr]

Spaß beim kochen: Mit Kindern kochen - Tipps und Ideen

Kinder wollen einbezogen werden. Sie lieben es, die Arbeit der Erwachsenen zu imitieren. Das gilt insbesondere für die Küche. Hier können Sie auch...[mehr]

Beikost für Ihr Baby behutsam einführen : Baby Beikost - Was Sie wissen sollten

Babys interessieren sich schnell für das Essen der Eltern. Oft bereits mit fünf bis sieben Monaten. Dann ist die Gelegenheit da, Ihr Kind an Beikost...[mehr]

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft: Ernährungstipps für werdende Mütter

Während der Schwangerschaft kann sich eine Frau im Großen und Ganzen so ernähren, wie sie es immer tut. Nur wenige Besonderheiten sind zu beachten,...[mehr]

Weihnachtsfondue für Ihre Familie: Fondue zu Weihnachten

Neben Raclette und Würstchen mit Kartoffelsalat ist das Fondue ein sehr traditionelles Weihnachtsessen. Es kann zum Beispiel mit Fett, Brühe oder...[mehr]

Beugen Sie vor: Informationen zu Toxoplasmose und Listeriose

In Zusammenhang mit der Schwangerschaft tauchen immer wieder die Begriffe Toxoplasmose und Listeriose auf. Was müssen Schwangere über die beiden...[mehr]

Suche