Verhütung mit der Spirale

So funktionieren Kupferspirale und Hormonspirale

Spiralen sind eine langfristige und zuverlässige Verhütungsmethode. Die Nutzerinnen können zwischen einer Kupferspirale und einer Hormonspirale wählen. Diese unterscheiden sich in der Wirkungsweise und in den Kosten. Wie die Kupfer- und Hormonspirale wirken und was es über diese Verhütungsmethode zu wissen gibt, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Mit einer Spirale verhüten Sie sicher

Die Kupferspirale wird vom Frauenarzt in die Gebärmutter eingesetzt. Je nach Größe und Art kann sie hier zwischen 3-10 Jahren verbleiben, wobei 5 Jahre üblich sind.

So funktioniert die Kupferspirale

Innerhalb dieses Zeitraums gibt die Spirale kleine Mengen an Kupfer in den Organismus ab. Dieses Kupfer wirkt sich negativ auf die Beweglichkeit der Spermien aus. Diese können den Weg zur Eizelle dann nicht mehr zurücklegen, wodurch es zu keiner Befruchtung kommen kann. Eine weitere Eigenschaft des Kupfers ist, dass es den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verhindert und hierdurch ebenfalls einer Befruchtung vorbeugt. In einigen Fällen wird den Kupferspiralen Gold zugeführt, um das Infektionsrisiko zu verringern. Ob diese Maßnahme wirkungsvoll ist, konnte jedoch noch nicht abschließend geklärt werden. In Abständen von sechs Monaten sollten die richtige Lage und die Funktionstüchtigkeit der Spirale überprüft werden.

Die Kupferspirale ist ausgesprochen sicher. Im Unterschied zur Hormonspirale wird der Hormonhaushalt der Frau bei dieser Verhütungsmethode nicht beeinträchtigt. Allerdings treten gelegentlich Zwischenblutungen auf und die Regelschmerzen können sich verstärken. Hinzu kommt, dass in einigen Fällen starke Unterleibsschmerzen durch die Kupferspirale verursacht werden. Nicht zuletzt müssen sich Frauen darüber im Klaren sein, dass eine Spirale zu späterer Unfruchtbarkeit führen kann und es trotz der Spirale zu einer Eileiterschwangerschaft kommen kann.

So funktioniert die Hormonspirale

Im Unterschied zu einer Kupferspirale nimmt eine Hormonspirale Einfluss auf den Hormonhaushalt einer Frau. Hierfür wird sie in die Gebärmutter eingeführt und gibt hier regelmäßig kleine Hormonkonzentrationen ab. Hierdurch wird der Schleim im Gebärmutterhalskanal dicker und das Milieu wird für Samen- und Eizellen feindlicher. Die Samenzellen können dann nicht mehr zur Eizelle hinauf gelangen und ein Ei hat keine Chance, sich in der Gebärmutter einzunisten. Auch hierbei sollten die Lage und Funktionstüchtigkeit der Spirale zweimal jährlich überprüft werden.

Die Hormonspirale steht in punkto Sicherheit einer Sterilisation in nichts nach. Sie bewirkt zudem, dass die Regelblutung schwächer wird oder sogar ganz aufhört. Die hiermit verbundenen Schmerzen lassen endsprechend auch nach. Allerdings wirkt sich ein Ausbleiben der Regelblutung gelegentlich negativ auf das Wohlbefinden der betroffenen Frauen aus. In einigen Fällen treten Brust- und Kopfschmerzen, eine Gewichtszunahme und ein verminderter Sexualtrieb als Nebenwirkungen auf.

Kosten und Anpassung der Kupfer- und Hormonspirale

Verschiedene Krankheiten (z.B. chronische Unterleibsentzündungen) verbieten den Einsatz von Spiralen. Deshalb dürfen Kupfer- und Hormonspiralen ausschließlich von Ärzten verschrieben und eingesetzt werden. Die Kosten für diesen Eingriff betragen bei einer Kupferspirale etwa 120-200 Euro und für eine Hormonspirale 250-400 Euro. In diesem Betrag inbegriffen sind unter anderem die Beratung, die Untersuchung und die Einlage. Allerdings wird lediglich die Beratung von der Krankenkasse übernommen. Die Einlage wird hingegen nur in einigen Fällen bei Frauen unter 20 Jahren bezahlt. Die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen schlagen meist mit rund 40 Euro zu Buche. Diese müssen von der Patientin selbst getragen werden.

Der Artikel So funktionieren Kupferspirale und Hormonspirale: Verhütung mit der Spirale wurde abgelegt in der Kategorie Verhütung.

So verhüten Sie langfristig sicher: So funktioniert die Dreimonatsspritze

Die Dreimonatsspritze ist eine Verhütungsmethode auf Hormonbasis. Ein Hormondepot wird im Oberarm oder dem Gesäß der Frau angelegt. Dieses verhindert effektiv einen Eisprung und schützt somit vor eine[mehr]

Bleiben Sie ruhig: Pille vergessen - Was Sie tun können

Die Pille funktioniert nur dann, wenn man sie regelmäßig einnimmt. Wenn man einmal vergessen hat, die Pille zu nehmen, ist das jedoch kein Weltuntergang. Je nachdem, wann das passiert, muss auch auf u[mehr]

Schwanger werden trotz Verhütung: Schwanger trotz Pille

Schwanger trotz Pille? Kommt selten vor ist aber möglich.Gerade eine falsche Anwendung der Pille kann hierzu führen. Doch auch andere Medikamente können die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen. Wir [mehr]

Anwendung der Spirale: Spirale Verhütung

Bei der Spirale handelt es sich um ein sehr sicheres Verhütungsmittel. Aber nur dann, wenn sie richtig angepasst wird. Dabei wird der...[mehr]

Verhütungsmethoden: Verhütung nach der Geburt

Irgendwann nach der Geburt wächst auch bei Eltern wieder der Wunsch nach körperlicher Zweisamkeit. Doch wie sieht es mit der künftigen Verhütung aus?...[mehr]

Kosten bei unerfülltem Kinderwunsch: Künstliche Befruchtung - Kosten teilweise steuerlich absetzbar

Viele Paare wünschen sich so sehr ein Baby doch leider gibt es Paare die auf einem natürlichen Weg kein Kind bekommen können. Nicht für jedes Paar...[mehr]

Methoden der Reproduktionsmedizin : Hormonbehandlung bei Hormonstörung

Etwa 15% aller Paare in Deutschland sind ungewollt kinderlos. Hier kann die Reproduktionsmedizin helfen. Diese erhöht mittels medizinischer Techniken...[mehr]

Kinderwunsch erfüllen: Unerfüllter Kinderwunsch - künstliche Befruchtung

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann für eine Beziehung sehr belastend sein. Viele Paare wissen das. Denn in Deutschland bleibt etwa jedes fünfte Paar...[mehr]

Bereits vor dem Ausbleiben der Periode testen: Schwangerschaftsfrühtest

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft können schon früh auftreten. Ein Schwangerschaftstest kann eine Schwangerschaft jedoch erst mit dem Ausbleiben...[mehr]

Eileiterschwangerschaft Symptome: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Eine Eileiterschwangerschaft kommt nur sehr selten vor. Hierbei nistet sich das befruchtete Ei im Eileiter ein. Der Embryo kann sich hier nicht...[mehr]

Suche