Haare waschen

Stressfreies Haarewaschen bei Kindern

Haare waschen ist oft ein leidiges Thema für Eltern. Denn meist verlieren die Kinder nach dem zweiten Geburtstag die Lust am Duschen und Waschen. Brennendes Shampoo, Angst vor zu wenig Luft oder Langeweile können der Grund hierfür sein. Mit einigen Tricks können Sie das Haare waschen jedoch spannend und lustig gestalten. Wie Sie brennende Augen vermeiden und das Duschen unterhaltsam gestalten, erfahren Sie hier.

Gemeinsam waschen macht mehr Spass

Kinder haben Spaß an gemeinsamen Aktivitäten. Machen Sie sich das für das Haare waschen zunutze. So können Sie zum Beispiel zusammen mit ihrem Kind, einer Badeente und einer wasserfesten Puppe baden. Zunächst darf Ihr Kind Ihre Haare einseifen und auswaschen. Achten Sie hierbei darauf, dass das Wasser nicht in Ihre Augen und Ihre Nase läuft. Ihr Kind registriert so, worauf es zu achten hat, wenn ihm die Haare gewaschen werden. Entweder legen Sie den Kopf in den Nacken und lassen das Wasser nach hinten ablaufen. Sie können sich aber auch einen Waschlappen vor das Gesicht halten. Reihum kommen nun die Ente, die Puppe und schließlich ihr Kind an die Reihe.

Gelegentlich fehlt für solche Aktionen die Zeit. Zum Beispiel kurz vor dem Schlafen gehen. Sie kommen vom Spielplatz nachhause, müssen noch das Abendessen vorbereiten und die Haare Ihres Kindes sind voller Sand. Hier sollten sie das gemeinsame Waschen auf die Handgriffe beschränken. Ihr Kind darf die Temperatur einstellen, das Shampoo auf die Hand gießen und anschließend verteilen. Wenn es Ihre Rolle beim Haare waschen einnehmen darf, macht die Sauberkeit gleich viel mehr Spaß.

So schützen Sie Augen und Nase Ihres Kindes

Viele Shampoohersteller werben damit, dass ihr Produkt nicht in den Augen brennt. Achten Sie beim Kauf des Kindershampoos auf diesen Hinweis. Trotzdem ist es für viele Kinder unangenehm, wenn Seifenwasser über das Gesicht und in die Augen läuft. Dies können Sie verhindern, indem Sie das Wasser nach hinten ablaufen lassen. Allerdings finden Kinder diese Haltung nicht immer angenehm. Hilfreicher kann es sein, wenn Ihr Kind sich einen Waschlappen über Augen und Nase hält. Wenn auch dies nicht klappt, ist eine Taucherbrille eine gute Lösung. Sie schützt vor Wasser, sieht lustig aus und Ihr Kind kann während des Waschens Tiefseetaucher spielen. Wenn Ihr Kind schon die Luft anhalten kann, kann das Shampoo durch Untertauchen in der Badewanne abgespült werden.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Duschkrempe. Diese wird wie eine Schirmmütze auf den Kopf gesetzt und verhindert, dass Wasser in Augen und Nase läuft. Verkaufen Sie Ihrem Kind diese Krempe als „Schutzschild“. Wie ein Superheld kann sich Ihr Kind vor den Angriffen des feindlichen Wassers schützen. Zudem kann es im Badezimmerspiegel vorher sehen, wie lustig es aussieht. Als Superheld kann man sich auch nicht mehr weigern, sich die Haare waschen zu lassen. Immerhin will Ihr Kind ja stark und mutig sein.

So wird Haare waschen zum Vergnügen

Wichtig ist, dass das Haare waschen nicht im Zentrum steht. Es sollte einfach eine Nebenerscheinung des lustigen Badens und Spielens sein. So können Sie während des Waschens wunderbar andere Dinge tun, die Ihr Kind vom Haare waschen ablenken. Singen Sie zum Beispiel ein gemeinsames Lied oder Spielen Sie „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Wenn der zu suchende Gegenstand an der Decke ist, fällt das Haare waschen sehr leicht.

Außerdem können Sie das Haare waschen als Teil eines Frisör Besuchs tarnen. So können Sie gemeinsam zum Frisör hingehen, eine Frisur aussuchen und nach dem Waschen so tun, als bekäme Ihr Kind eine neue Frisur. Wenn Sie möchten und es beherrschen, können Sie Ihrem Kind die Haare sogar wirklich schneiden. Wenn Sie gemeinsam die Haare waschen, sollte Ihr Kind natürlich auch schneiden dürfen. Natürlich nur mit einer Phantasieschere oder einer Spielzeugschere, die nicht wirklich schneidet.

Der Artikel Stressfreies Haarewaschen bei Kindern: Haare waschen wurde abgelegt in der Kategorie Gesundheit.

Tipps zur Fieberbehandlung: Fieber bei Kindern - Symptome

Fieber ist keine Krankheit. Vielmehr ist es eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Krankheitserreger. Es sollte daher nicht immer sofort mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden. In diesem Artikel [mehr]

Umgang mit der Kinderkrankheit: Röteln - Ursachen und Symptome

Röteln ist eine ebenso häufige Kinderkrankheit wie Windpocken. Da sie jedoch mit ernsten Komplikationen einhergehen kann, ist eine Impfung dagegen ratsam. Gerade in der Schwangerschaft stellt Röteln e[mehr]

Wenn der Blinddarm schmerzt: Symptome einer Blinddarmentzündung

Eine Blinddarmentzündung ist eine schmerzhafte Entzündung des Wurmfortsatzes am Blinddarm. Sie muss umgehend behandelt werden, indem der Blinddarm operativ entfernt wird. Familie Kompakt informiert Si[mehr]

Vorsicht beim waschen und trocknen: Haarpflege bei Babys - Tipps

Haarpflege bei Babys sollte sehr schonend sein. Haut, Kopf und Haare sind noch sehr empfindlich. Entsprechend vorsichtig muss gewaschen und...[mehr]

So wird das Bad zum Vergnügen : Kinder baden - Worauf Sie achten sollten

Die meisten Kinder lieben es zu baden. Andere sind wasserscheu und müssen erst für das Wasser begeistert werden. Hierbei helfen Spiele und...[mehr]

So macht Haareschneiden Spaß: Haareschneiden bei Kindern - Tipps und Tricks

Irgendwann sind die langen Haare eines Kindes nicht mehr niedlich. Dann wird es Zeit für den ersten Haarschnitt. Wenn Sie nicht selber schneiden...[mehr]

Spaß in der Badewanne: Badewannenspielzeug für Ihr Kind

Für viele Kinder ist Waschen eine lästige Pflicht. Das muss es aber nicht sein. Durch spannendes und abwechslungsreiches Badewannenspielzeug kann der...[mehr]

Spielideen ohne Aufwand: Spiele für draußen

Spielen kann man überall. Und das ohne viel Aufwand. Kinder lieben es, bei schönem Wetter draußen zu sein. Egal ob Sie einen Ausflug in den Wald, ein...[mehr]

Was Ihrem Baby bei Schnupfen hilft: Tipps gegen Babyschnupfen

Bei Babys kommt es häufig mal zu Schnupfen. Gerade für diese kann es aber sehr lästig sein, wenn die Nase verstopft ist. Wir haben Ihnen daher einige...[mehr]

Erste Hilfe Tipps für Eltern: Nasenbluten bei Kindern

Nasenbluten löst bei Kindern und Eltern gleichermaßen einen Schreck aus. In vielen Fällen ist es jedoch harmlos und lässt sich mit einigen Maßnahmen...[mehr]

Suche