Ihr Baby endeckt die Welt

Orale Phase beim Baby

In den ersten Lebensjahren ist der Tastsinn bei Kindern am stärksten ausgeprägt. Was sie mit Zunge und Lippen ertasten wird für sie greifbarer und verständlicher. Eltern sollten ihren Kindern diesen Entdeckerdrang lassen. Allerdings ist es hierbei wichtig, auf Hygiene zu achten und gefährliche Gegenstände aus der Reichweite des Kindes zu entfernen. Wie die orale Phase abläuft und wie Sie Ihr Kind hierbei schützen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Warum Ihr Baby alles in den Mund nimmt

In der oralen Phase treten Babys in Kontakt mit ihrer Umwelt. Dadurch, dass sie Dinge mit den Lippen und der Zunge berühren, erfahren sie etwas über deren Eigenschaften. Sind die Gegenstände hart oder weich, heiß oder kalt und haben sie einen bestimmten Geschmack? Allerdings sind die Nervenzellen der Kinder in diesem Lebensabschnitt noch nicht voll ausgebildet. Deswegen treten Reaktionen des Gehirns auf Sinneseindrücke immer etwas verzögert auf. Wenn ein Kind zum Beispiel etwas Heißes in den Mund steckt, wird es erst eine Weile brauchen, bevor es das wieder ausspuckt.

Es ist sehr wichtig, einem Kind seine Entdeckerfreude zu lassen. Die Nervenbahnen im Gehirn können sich effektiv ausbilden, wenn das Kind forschen und ausprobieren darf. Innerhalb sicherer Grenzen sollte ein Kind daher Dinge anfassen und auch in den Mund stecken dürfen. Alles Gefährliche oder Unersetzliche sollte jedoch aus seiner Reichweite entfernt werden.

So machen Sie Ihren Haushalt babysicher

Sobald sich ein Kind alleine fortbewegen kann, werden alle Gegenstände der Umgebung ausgekundschaftet. Deswegen sollten alle Kleinteile wie Schrauben, Schlüssel, Puzzleteile oder Münzen aus der Reichweite Ihres Kindes entfernt werden. Auch kleine Lebensmittel wie Bonbons, Weintrauben oder Nüsse sollten für Ihr Kind nicht erreichbar sein, weil es diese nicht zerkleinern kann und es beim Hinunterschlucken zu Atembeschwerden kommen kann. Auch Chemikalien und Waschmittel müssen nun sicher verwahrt werden. Diese haben nicht selten bunte Farben und sind somit für Kinder äußerst reizvoll. Auch Arzneimittel sollten Sie unzugänglich aufbewahren, weil diese für nahezu die Hälfte aller Vergiftungen bei Babys verantwortlich sind. Des Weiteren müssen Genussmittel wie Tabak beziehungsweise Zigaretten, Alkohol und Kaffee unerreichbar für Ihr Kind sein. In Familien mit Haustieren muss für zusätzliche Hygiene gesorgt werden. Ein Kind darf nicht an das Katzenklo herankommen und die Übertragung von Flöhen kann zum Beispiel durch ein Flohhalsband verhindert werden.

Orale Phase beim Baby - Der richtige Umgang mit Schmutz

Hygiene spielt in der oralen Phase eine große Rolle. Spielzeuge sollten regelmäßig geputzt und Kuscheltiere, mit denen häufig gespielt wird, einmal im Monat in der Waschmaschine gewaschen werden. Der Boden, auf dem das Kind krabbelt, sollte möglichst sauber sein. Dasselbe gilt auch für die Kleidung des Kindes. Allerdings ist übertriebene Hygiene, die bis zu einem sterilen Lebensumfeld reicht, schädlich. Durch den Kontakt mit Schmutz und Krankheitserregern wird nämlich das Immunsystem eines Kindes gestärkt. Wenn es hingegen nie damit in Berührung kommt, bilden sich leicht Allergien und Unverträglichkeiten aus. Seien Sie also ruhig großzügig, wenn Ihr Kind einmal im Matsch spielt, an seinen Handschuhen lutscht oder den Geschmack des Fußbodens testet. Solange Sie giftige und gefährliche Stoffe aus seiner Reichweite befördern, schadet ein wenig Schmutz Ihrem Kind nicht.

Der Artikel Orale Phase beim Baby : Ihr Baby endeckt die Welt wurde abgelegt in der Kategorie Entwicklung & Gesundheit.

Tipps zur Fieberbehandlung: Fieber bei Kindern - Symptome

Fieber ist keine Krankheit. Vielmehr ist es eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Krankheitserreger. Es sollte daher nicht immer sofort mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden. In diesem Artikel [mehr]

Umgang mit der Kinderkrankheit: Röteln - Ursachen und Symptome

Röteln ist eine ebenso häufige Kinderkrankheit wie Windpocken. Da sie jedoch mit ernsten Komplikationen einhergehen kann, ist eine Impfung dagegen ratsam. Gerade in der Schwangerschaft stellt Röteln e[mehr]

Informationen zum Varizella-Zoster-Virus: So erleichtern Sie Ihrem Kind die Windpocken

Windpocken sind eine der häufigsten und ansteckendsten Kinderkrankheiten überhaupt. In den meisten Fällen sind sie harmlos aber sehr lästig. Familie Kompakt hat Ihnen die wichtigsten Informationen run[mehr]

Hygiene bei der Babyflasche : Wie Sie eine Babyflasche richtig reinigen

Das Immunsystem von Neugeborenen muss sich erst noch ausbilden. Babys sind daher sehr empfindlich gegen Bakterien und Keime. Eine sorgfältige Hygiene...[mehr]

Ausbildung zur Tagesmutter: Kinder betreuen

Eine Tagesmutter hat eine große Verantwortung. Sie hütet die Kinder anderer Menschen. Hohe Motivation und professionelle Schulungen sind hierfür...[mehr]

Kindermuseum in Dresden: Ein Museum für Kinder? – Das gibt’s!

Das Dresdner Kinder-Museum im Deutschen Hygiene-Museum Dresden ist speziell auf junge Besucher ausgerichtet. Anhand umfangreicher interaktiver...[mehr]

Kinder spielerisch fördern: Spiele zur Sprachförderung

Sprache ist überall. Sie wird überall gesprochen. Doch auch Schrift begegnet Ihrem Kind andauernd. Es erkennt, dass die Sprache ein wichtiger...[mehr]

Spielideen ohne Aufwand: Spiele für draußen

Spielen kann man überall. Und das ohne viel Aufwand. Kinder lieben es, bei schönem Wetter draußen zu sein. Egal ob Sie einen Ausflug in den Wald, ein...[mehr]

Mit Babys spielen: Das kommt an: Spiele für Ihr Baby

Auch Babys besitzen schon einen ausgeprägten Spieltrieb. Doch was begeistert die Kleinen in den ersten zwölf Monaten eigentlich am meisten? Und wie...[mehr]

Wie Sie mit Erfolg verkaufen: Tipps für den Kinderflohmarkt

Ein Kinderflohmarkt bietet die Möglichkeit, altes Spielzeug und Babykleidung loszuwerden. Das macht nicht nur Spaß, sondern bringt auch noch ein...[mehr]

Suche