35. SSW bis 36. SSW/Schwangerschaftswoche

In der 35. SSW hätte ein Kind bei der Geburt nahezu hundertprozentige Überlebenschancen. Es gilt jetzt, sich auf die Geburt vorzubereiten und Entspannung zu finden

35. SSW – 35. Schwangerschaftswoche

Die Gebärmutter wächst weiter und erreicht bald ihren Höchststand. Würde das Kind in der 35. SSW geboren werden, würde es mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit überleben.

Mit einer Dammmassage kann man den Körper lockern und ihn auf die bevorstehende Geburt vorbereiten. Hierbei können Massageöle zum Einsatz kommen. Wichtig ist aber, dass diese nicht zu aufdringlich riechen und keinen Alkohol enthalten.

36. SSW – 36. Schwangerschaftswoche

Das Kind wächst ab der 36. SSW nicht mehr so schnell weiter. Dafür wird sein Immunsystem stärker ausgebildet. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sich das Kind nach der Geburt gegen Keime wehren kann.

Viele Frauen bauen auf Akkupunktur in der Schwangerschaft. Sie finden hierdurch Entspannung und können ihren Körper auf die Geburt vorbereiten. Wichtig ist aber, dass eine solche Behandlung professionell durchgeführt wird.

Vorzeitiger Blasensprung: Verhalten beim Platzen der Fruchtblase

Wenn die Fruchtblase platzt, ohne das Wehen auftreten, spricht man von einem vorzeitigen Blasensprung. Zum Ende der Schwangerschaft hin ist dieser meist ungefährlich. Viele Kinder kommen trotz eines vorzeitigen Blasensprungs natürlich zur Welt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie einen vorzeitigen Blasensprung erkennen und am besten damit umgehen. [mehr]

Heilmethoden, die Ihrem Kind nicht schaden: Erkältung in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft sollte man mit Medikamenten vorsichtig sein. Das heißt aber nicht, dass man eine Erkältung in der Schwangerschaft stillschweigend ertragen muss. Es gibt zahlreiche Mittel, die wirken, ohne aber dem Kind zu schaden. Einige der effektivsten Mittel stellen wir Ihnen in diesem Artikel kurz vor.[mehr]

Unangenehm aber ungefährlich: Informationen zum Dammschnitt

Rund 60% aller Frauen erhalten während der Geburt einen Dammschnitt. Dieser verhindert Risse, beschleunigt die Geburt und unterstützt das Baby. Nach der Geburt kann der Dammschnitt unangenehm sein. Die Narben ziehen und es kann zu Problemen beim Wasserlassen kommen. Hier finden Sie einige wirksame Tricks, um mit einem Dammschnitt optimal umzugehen. [mehr]

Rund um Babynamen: Namensgebung Ihres Babys

Die Namensgebung ist ein großes Recht. Sie ist aber auch eine großer Verantwortung. Ihr Kind wird den Namen, den Sie auswählen, ein Leben lang tragen. Die Auswahl des Babynamen sollte daher gründlich erfolgen. Immerhin sind viele Faktoren wie Wohlklang, Popularität und Länge zu beachten. Es gibt auch Namen, die Sie Ihrem Kind nicht geben dürfen. Hier erfahren Sie alles zur Namensgebung. [mehr]

Stammzellen lagern oder nicht: Fakten zum Nabelschnurblut

Im Nabelschnurblut befinden sich Stammzellen. Diese können zur Behandlung der unterschiedlichsten Krankheiten eingesetzt werden. Je jünger die Stammzellen sind, desto besser. Allerdings sind Stammzellen noch nicht auf lange Sicht untersucht. Ihre Haltbarkeit ist nicht genau bekannt. Zudem kostet die Einlagerung von Stammzellen viel Geld. Informationen rund um Stammzellenlagerung. Fakten zum Nabelschnurblut hier... [mehr]

Techniken, das Baby zu drehen: Steißlage des Babys

Zum Ende der Schwangerschaft sollte das Kind auf dem Kopf liegen. Doch manche Kinder drehen sich lange nicht. Sie bleiben in der so genannten Steißlage. Auch so ist eine Geburt problemlos möglich. Ein Kaiserschnitt ist bei einer Steißlage nicht zwingend nötig. Die Geburt wird aber anstrengender für Mutter und Kind. Es gibt Mittel, das Kind zum Drehen zu bewegen. Diese sollten aber nur unter professioneller Anleitung erfolgen[mehr]

Risiko – Nutzen abwägen: Kaiserschnitt: Was ist ein Wunschkaiserschnitt?

Eine Geburt ist mit großen Schmerzen verbunden. Viele Frauen sehnen sich dabei nach Erleichterung. Ein Wunschkaiserschnitt kann den Schmerz quasi ganz verhindern. Doch er ist mit anderen Risiken verbunden. Die Vor- und Nachteile sollten gründlich abgewogen werden. Im Namen der Gesundheit von Mutter und Kind.[mehr]

Suche

Wenn die Brustdrüsen entzündet sind: Ursache und Symptome der Mastitis

Eine Mastitis oder Brustentzündung ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung der Brustdrüsen. Sie ist vorzugsweise bei stillenden Müttern anzutreffen. In...

Was Sie tun können: Hämorrhoiden in der Schwangerschaft vorbeugen

Bei vielen Schwangeren erweitern sich während der Schwangerschaft die Blutgefäße um den Enddarm, die sogenannten Hämorrhoiden. Hierbei kann es zu...

Babybauch bemalen: Gipsabdruck vom Babybauch - So geht es

Trotz aller Veränderungen und Anstrengungen ist die Schwangerschaft eine sehr schöne Zeit. Viele kostbare Momente passieren hier, an die sich Mütter...

Herpes in der Schwangerschaft: Was Sie über Genitalherpes wissen müssen

Herpes ist vor allem als eine Bläschenerkrankung im Lippenbereich bekannt. Es gibt aber noch vielfältige andere Herpeserkrankungen. Sie alle werden...

Kleidung für die Stillzeit: Stillmode kann praktisch und schick sein

Früher war Stillmode vorwiegend grau und unattraktiv. Diese Zeiten sind vorbei. Heutzutage wird auch in der Schwangerschaft hoher Wert auf Komfort...

Kinderwagen kaufen: Tipps für Ihren Kinderwagenkauf

Bei der Auswahl eines Kinderwagens kommt es vor allem auf Sicherheit an. Doch auch der Fahrkomfort und die Beständigkeit des Kinderwagens sollten...

Eltergeldantrag richtig stellen: Wie Sie Elterngeld beantragen - Tipps

Um Elterngeld bekommen zu können, muss ein so genannter Elterngeldantrag gestellt werden. In diesem werden verschiedene Informationen zum Kind, zu...