Möglichkeiten der natürlichen Verhütung

Verhütung ohne Hormone

Wenn Sie die Familienplanung noch etwas nach hinten schieben möchten, sollten Sie verhüten. Viele Frauen möchten ohne Hormone verhüten, um ihren Körper nicht zu sehr zu belasten. Verhütung ohne Hormone ist möglich. Was für Möglichkeiten es gibt erfahren Sie hier...

Wie Sie natürlich verhüten können

Viele Frauen  wünschen sich eine Verhütungsmethode ohne Hormone um eine jahrelange Einnahme von Hormonen zu vermeiden. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit Jahre später gesundheitliche Probleme zu bekommen. Wir stellen Ihnen einige Verhütungsmethoden ohne Hormone vor.

Kondome

Das Kondom bietet Schutz vor einer Schwangerschaft. Es müssen keine Hormone angewendet werden, um zu verhüten. Nach dem Geschlechtsverkehr wird das Kondom einfach abgezogen und über den Müll entsorgt. Wenn Sie mit einem Kondom verhüten möchten, sollten Sie auf Geleitgel oder chemische Verhütungsmittel verzichten. Das Kondom könnte sonst brüchig werden und reißen und somit wäre kein Verhütungsschutz mehr vorhanden. Dennoch ist ein Kondom ein gutes und sicheres Verhütungsmittel.

Temperatur messen

Wenn Sie mithilfe von Temperatur messen verhüten möchten gilt es einiges zu beachten. Sie müssen morgens nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen ihre Körpertemperatur messen. Jede noch so kleine Veränderung bei der Messung müssen Sie genau in einen Zykluskalender eintragen. Sie können dann aufgrund der Eintragungen erkennen, wann der Eisprung stattfindet. Nun haben Sie die Möglichkeit während dieser Zeit mit einem Kondom oder anderen Mitteln zu verhüten. Voraussetzung für diese Verhütungsmethode ist allerdings, dass Ihr Zyklus gleichmäßig auftritt.

Diaphragma

Ein Diaphragma ist eine Gummikappe, die Sie als Frau vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide einführen müssen. Das Diaphragma sitzt vor dem Muttermund und verhindert das Spermien in die Gebärmutter eindringen können. Sie müssen das Diaphragma in Kombination mit einem Spermien abtötenden Gel benutzen. Das Gel sorgt in erster Linie dafür, dass die Spermien nicht in Ihrem Körper überleben können. Das Diaphragma stellt für die Spermien eine Hürde, da die nicht durchbrochen werden kann. Wenn Sie sich für dieses Verhütungsmittel entscheiden, müssen Sie es von Ihrem Frauenarzt individuell für Sie anpassen lassen. Nur so kann es richtig sitzen und somit fühlt es sich nicht als Fremdkörper an. Sie sollten das Diaphragma nicht länger als zwei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide einführen. Das Gel, das die Spermien vernichtet verliert, sonst seine Wirkung.

Portiokappe

Sehr viel Ähnlichkeit mit einem Diaphragma hat die Portiokappe. Die Kappe ähnelt vom Aussehen sehr dem Diaphragma allerdings saugt sich die Kappe am Muttermund fest. Dort bleibt sie drei Wochen in dem Körper der Frau und wird entfernt, wenn die Periode einsetzt. Bei Anwendung der Portiokappe müssen Sie auch ein Spermizid verwenden.

Kupferkette

Die Kupferkette müssen Sie sich mithilfe eines Eingriffs von Ihrem Frauenarzt in die Gebärmutter einsetzen lassen. Die Kette bleibt dann zwischen drei und fünf Jahren in Ihrem Körper. Die Kette tötet das Sperma des Mannes ab und verhindert das sich Sperma in die Gebärmutter einnisten kann. Eine Kupferkette wird in der Regel eingesetzt, wen Sie Ihre Periode haben. Zu diesem Zeitpunkt ist der Muttermund erweitert und somit kann die Kette richtig platziert werden.

Chemische Verhütungsmittel

Zu den chemischen Verhütungsmitteln gehören Cremes, Gels, Scheidenzäpfchen und Schaum für die Scheide. Das Sperma kann nicht in die Gebärmutter gelangen und eine Befruchtung ist somit nicht möglich. Sie müssen das chemische Verhütungsmittel ca. 10 bis 15 Minuten vor dem Liebesspiel in Ihre Scheide einführen. Dieser Vorgang wird oft als unangenehme Unterbrechung angesehen und somit kann die Stimmung verschwinden. Chemische Verhütungsmittel wirken in der Regel bis zu einer Stunde. Manche Frauen vertragen diese Mittel nicht und es kann zu einer Nebenwirkung kommen.

Der Artikel Verhütung ohne Hormone: Möglichkeiten der natürlichen Verhütung wurde abgelegt in der Kategorie Verhütung.

Verhütung mit der Spirale: So funktionieren Kupferspirale und Hormonspirale

Spiralen sind eine langfristige und zuverlässige Verhütungsmethode. Die Nutzerinnen können zwischen einer Kupferspirale und einer Hormonspirale wählen. Diese unterscheiden sich in der Wirkungsweise un[mehr]

So verhüten Sie langfristig sicher: So funktioniert die Dreimonatsspritze

Die Dreimonatsspritze ist eine Verhütungsmethode auf Hormonbasis. Ein Hormondepot wird im Oberarm oder dem Gesäß der Frau angelegt. Dieses verhindert effektiv einen Eisprung und schützt somit vor eine[mehr]

Bleiben Sie ruhig: Pille vergessen - Was Sie tun können

Die Pille funktioniert nur dann, wenn man sie regelmäßig einnimmt. Wenn man einmal vergessen hat, die Pille zu nehmen, ist das jedoch kein Weltuntergang. Je nachdem, wann das passiert, muss auch auf u[mehr]

Möglichkeiten der Verhütung: Sexualität nach der Geburt

Nach der Geburt dreht sich erst einmal alles um Ihr Kind. Doch schon bald wollen Sie auch Ihre Partnerschaft wieder pflegen. Sexualität ist hierbei...[mehr]

Verhütungsmethoden: Verhütung nach der Geburt

Irgendwann nach der Geburt wächst auch bei Eltern wieder der Wunsch nach körperlicher Zweisamkeit. Doch wie sieht es mit der künftigen Verhütung aus?...[mehr]

Antibiotikaeinnahme: Wird die Pille durch Antibiotika beeinflusst

Viele Frauen nutzen die Pille als Verhütungsmittel. Sie ist einfach anwendbar und kann bei einem Babywunsch auch relativ einfach abgesetzt werden....[mehr]

Verhüten ist nicht nur Frauensache: Verhütung für den Mann

Die Zeiten, in denen nur Frauen an Verhütung denken mussten, sind schon lange vorbei …Oder doch nicht? Auch sich in den heutigen Zeiten viele Männer...[mehr]

Kinderwunsch erfüllen: Unerfüllter Kinderwunsch - künstliche Befruchtung

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann für eine Beziehung sehr belastend sein. Viele Paare wissen das. Denn in Deutschland bleibt etwa jedes fünfte Paar...[mehr]

Wissen rund um die fruchtbare Phase: Eisprung - Fruchtbare Tage erkennen

Mit dem Eisprung beginnt die fruchtbare Phase einer Frau. Diese liegt zumeist in der Mitte des Zyklus. In der Zeit nach dem Eisprung ist eine Eizelle...[mehr]

Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch: Wissenswertes zur Insemination

Eine Insemination hilft Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. Hierbei werden besonders fruchtbare Samenzellen des Mannes in den Körper der Frau...[mehr]

Suche