Krankheiten bei Frauen

Informationen zu typischen Frauenkrankheiten

Es gibt typische Frauenkrankheiten. Dazu zählen gynäkologische Krankheiten wie Brustkrebs, Scheidenpilz oder Eileiterentzündungen. Auch Beschwerden wie Migräne oder Bulimie betreffen überwiegend das weibliche Geschlecht. Die davon betroffenen Organe, von den Eierstöcken bis zu den Brüsten, können jedoch von erheblichen Krankheiten befallen werden. Mehr zum Thema erfahren Sie hier.

Im Zweifel den Arzt aufsuchen

Es gibt eine Vielzahl an Erkrankungen die nur bei Frauen auftreten.Typische Frauenkrankheiten sind schmerzhafte Brustentzündungen, Eierstockzysten und Menstruationsbeschwerden.

Frauenkrankheiten - Brustentzündung (Mastitis)

Eine Mastitis tritt häufig während der Stillzeit (Mastitis puerperalis) oder unabhängig davon (Mastitis non-puerperalis) auf. Letzteres ist jedoch eher selten.

Eine akute Brustentzündung äußert sich durch hohes Fieber, Schmerz- und Spannungsgefühl sowie durch Rötungen und eine Überwärmung der Brust.

Klagt eine stillende Frau über Fieber, kann die Ursache – auch ohne andere Anzeichen – eine Brustentzündung im Anfangsstadium sein. Dann konsultieren Sie bitte unbedingt einen Arzt. Manchmal reicht es aus, die Brust zu kühlen (z.B. mit Quarkwickeln), doch in ernsten Fällen ist auch Antibiotika nötig.

Die Brust sollte in dieser Zeit ruhig gehalten werden. Der Milcheinschuss kann durch ein Medikament gehemmt werden. Ob trotzdem weiter gestillt werden kann, ist mit dem behandelnden Arzt zu klären.

Eierstockzysten

Die meisten Eierstockzysten sind funktionelle Zysten. Das sind hormonell beeinflusste flüssigkeits- oder blutgefüllte Gebilde in den Eierstöcken. Diese kommen jedoch überwiegend im reproduktiven Alter vor.

Funktionelle Zysten können durch körpereigene Hormone, infolge von normalen und harmlosen, zyklusbedingten Veränderungen an den Eierstöcken entstehen. Sie werden in der Fachsprache auch als „Follikel“ bezeichnet. Im Follikel befindet sich das Ei, welches später zum Zeitpunkt des Eisprungs zur Befruchtung freigesetzt wird.

Funktionelle Zysten kommen häufig vor und sind überwiegend harmlos. Sie werden zwar bis zu zehn Zentimeter groß, bilden sich aber meist von alleine wieder zurück.

Weitere Ursachen für die Entstehung der funktionellen Zysten können Hormonbehandlungen, eine Endometriose, eine Funktionsstörung der Nebennierenrinde oder Schilddrüsenerkrankungen sein.

Ab dem 40. Lebensjahr und nach der letzten Regelblutung (Postmenopause) ist es wichtig, Zysten zu beobachten und abklären zu lassen.

Menstruationsbeschwerden

Die monatliche Regelblutung wirkt sich bei jeder Frau unterschiedlich aus. Während einige körperlich völlig beschwerdefrei sind, leidet der Großteil der Frauen an einer Minderung körperlicher oder geistiger Leistungsfähigkeit. Ursache ist der veränderte Hormonspiegel zur Zeit der Monatsblutung.

In den ersten Tagen machen sich oft ziehende Schmerzen oder Krämpfe im Unterleib und im Rücken bemerkbar. Dadurch entstehen Müdigkeit, Reizbarkeit, Übelkeit, Kopfschmerz, Hautveränderungen, Appetitlosigkeit oder Leistungsminderung.

Oft sind das die Folgen einer hormonellen Veränderung - aber auch organische Erkrankungen oder psychische Faktoren können dafür verantwortlich sein.

Während der Menstruation sollten  Sie Stress und körperliche Anstrengung vermeiden. Dagegen steigern Bewegung, ausgewogene Ernährung und Entspannung das körperliche und geistige Wohlbefinden.

Um gegen Krämpfe anzugehen, müssen Sie nicht zwingend zu Schmerzmitteln greifen. Oft schon helfen pflanzliche Präparate wie Mönchspfeffer, homöopathische Arzneimittel oder hoch dosierte Magnesiumpräparate.

Wärme durch ein Kirschkernkissen oder ein heißes Bad bringen zusätzlich Linderung bei Unterleibsschmerzen. Bei Stimmungsschwankungen ist die Einnahme von Johanniskraut oft hilfreich.

Der Artikel Informationen zu typischen Frauenkrankheiten: Krankheiten bei Frauen wurde abgelegt in der Kategorie Gesundheit in der Schwangerschaft.

Wenn die Brustdrüsen entzündet sind: Ursache und Symptome der Mastitis

Eine Mastitis oder Brustentzündung ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung der Brustdrüsen. Sie ist vorzugsweise bei stillenden Müttern anzutreffen. In vielen Fällen kann eine Mastitis verhindert bezieh[mehr]

Informationen zum Mittelschmerz: Schmerzen beim Eisprung - Was Sie tun können

Nicht wenige Frauen spüren bei ihrem Eisprung ein unangenehmes Stechen im Unterleib. Dieser Schmerz wird als Mittelschmerz bezeichnet und kann unterschiedlich lange dauern. Als sicheres Verhütungsmitt[mehr]

Herpes in der Schwangerschaft: Was Sie über Genitalherpes wissen müssen

Herpes ist vor allem als eine Bläschenerkrankung im Lippenbereich bekannt. Es gibt aber noch vielfältige andere Herpeserkrankungen. Sie alle werden von Herpesviren ausgelöst. Eine solche Form ist der [mehr]

Gutartige Kapseln im Eierstock: Eierstockzyste ist meist harmlos

Eine Eierstockzyste ist eine meist gutartige Veränderung am Eierstock. Die Zyste hat die Form einer Kapsel und einen flüssigen Inhalt. In den meisten...[mehr]

Umgang mit Milchstau: Tipps um den Milchfluss anzuregen

Ein Milchstau ist ganz normal, verursacht aber häufig unangenehme Schmerzen. Es muss jedoch nicht gleich an Abstillen gedacht werden. Mit richtigen...[mehr]

Normale Körpertemperatur bei Babys: So stellen Sie fest ob Ihr Kind Fieber hat

Fieber ist ein wichtiges Symptom, das auf Krankheiten hinweist. Wenn Ihr Baby keine normale Körpertemperatur mehr hat, sollten Sie Fieber messen und...[mehr]

Lernen Sie, Ihren Eisprung zu bestimmen: Babywunsch - Fruchtbare Phase erkennen

Ein Babywunsch ist etwas Wundervolles. Die Eltern in spe möchten ihre Liebe lebendig werden lassen und einem Kind schenken. Allerdings ist das oft...[mehr]

So erkennen Sie eine Schwangerschaft: Schwangerschaftssymptome

Eine Schwangerschaft macht sich bei jeder Frau ganz unterschiedlich bemerkbar. Neben dem Ausbleiben der Regel gibt es viele weitere...[mehr]

Periode ohne Eisprung ist möglich: Zyklus aber kein Eisprung

Wer schwanger werden möchte, sollte seinen Eisprung in etwa bestimmen können. Während des Eisprungs ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden,...[mehr]

Handeln Sie schnell: Gürtelrose bei Kindern

Neben zahlreichen Kinderkrankheiten wie Windpocken oder Scharlach müssen manche Kinder auch mit einer Gürtelrose kämpfen. Wie sich Gürtelrose bei...[mehr]

Suche