Babyfotos selber machen

Tipps für das perfekte Babyfoto

Mit einem Baby erleben Sie viele schöne Augenblicke. Diese wollen Sie natürlich für die Ewigkeit festhalten. Die wenigsten Eltern sind jedoch professionelle Fotografen. Da kommt es auch bei Digitalkameras immer wieder zu Fehlern beim Aufnehmen. Im Folgenden finden Sie daher einige Tipps und Tricks, mit denen Sie wunderschöne Babyfotos erzielen. Rund um Babyfotos selber machen...

Tipps für das perfekte Babyfoto

Es gibt viele schöne Anlässe für Babyfotos. Gerade nach der Geburt ist alles ungewohnt und aufregend. Jedes Erlebnis mit dem Baby ist neu. Mit der Zeit kommen immer weitere besondere Augenblicke dazu. Ihr Kind hält zum ersten Mal alleine den Kopf. Ihr Kind kann sich drehen. Ihr Kind isst Brei. Ihr Kind kann alleine stehen. Ihr Kind kann laufen… All diese kostbaren Momente wollen festgehalten werden. Generell gilt: Je wohler sich Ihr Kind fühlt, desto leichter ist es, schöne Fotos von ihm zu schießen.

Babyfotos selber machen

Achten Sie beim Fotografieren unbedingt auf Natürlichkeit. Hochwertige Fotos von einem professionellen Fotografen sind schön. Die lebendige Freude eines spontanen Alltagsbildes vermitteln sie jedoch fast nie. Versuchen Sie die Lebenswelt Ihres Kindes hautnah festzuhalten. Hierfür ist es wichtig, sich in diese zu begeben. Knien Sie sich hin oder legen Sie sich mit auf die Krabbeldecke. Versuchen Sie, Ihr Kind gar nicht merken zu lassen, dass es fotografiert wird. Dies gelingt am besten mit Zoom. Babyfotos, die natürlich und ohne großen Aufwand entstehen, sind meist die besten.

Die richtigen Lichtverhältnisse

Oft kommt es bei privaten Bildern zu Überlichtungen oder unschönen Schatten. Das liegt daran, dass viele zu wenig auf die Lichtverhältnisse achten. Fotografieren Sie immer mit dem Licht. Das heißt, dass sich die Lichtquelle in ihrem Rücken befindet. Ansonsten wirkt Ihr Baby schnell dunkel und unscharf. Versuchen Sie, möglichst viel mit Seitenlicht zu arbeiten. Dies führt zu angenehmen Hell-Dunkel-Kontrasten. Ferner verzieht Ihr Kind nicht das Gesicht, wenn es nicht in das Licht blicken muss. Zudem sollten Sie möglichst immer natürliches Licht nutzen. Der Blitz schadet Ihrem Kind zwar keineswegs, er nimmt dem Bild jedoch die Natürlichkeit. Außerdem kann Ihr Kind dadurch blass wirken und rote Augen bekommen.

Manchmal muss man jedoch mit Blitz arbeiten. Zum Beispiel, wenn das Motiv abends bei einem Spaziergang auftaucht. Dann empfiehlt es sich, die Digitalkamera auf „Automatik“ zu stellen. Die Kamera kann dann selbständig wählen, wie viel Blitz erforderlich ist. Wenn die Fotos dennoch nichts werden, können Sie die Blitzintensität manuell verringern. Wenn Sie technisch Ahnung und etwas Geld zur Verfügung haben, empfiehlt sich zudem ein externer Blitz.

Die häufigsten Fehler

Viele Kinder wirken auf Babyfotos verloren. Das liegt daran, dass die Fotos aus der Vogelperspektive entstanden sind. Außerdem kann das geschehen, wenn das Foto von zu weit weg gemacht wird. Es kommt dann zu viel Hintergrund mit auf das Bild. Diese Fehler lassen sich vermeiden. Begeben Sie sich beim Fotografieren auf Augenhöhe mit Ihrem Kind. Wenn Sie einmal von weiter weg fotografieren wollen, sollten Sie mit Zoom arbeiten.

Achten Sie auf weitere Personen auf dem Bild. Diese werden nämlich leicht am Bildrand abgeschnitten. Versuchen Sie, wirklich nur das zu fotografieren, was Sie auf dem Bild haben möchten. Außerdem sollten Sie die Kamera möglichst ruhig halten. Viele Digitalkameras können Bewegungen automatisch ausgleichen. Trotzdem kann es zu verwackelten Motiven kommen.

Viele Motive gehen verloren, weil die Eltern sich beim Fotografieren zu viel Zeit lassen. Seien Sie nicht schüchtern. Mit der Digitaltechnik können Sie ganze Serien von Ihrem Baby schießen. Die schlechten Fotos können Sie direkt wieder löschen. So steigern Sie die Anzahl der gelungenen Fotos. Zudem können Sie Ihr Kind ein wenig austricksen. Lassen Sie jemanden hinter Ihnen Grimassen schneiden. Ihr Kind wird von der Kamera abgelenkt und freut sich über den Spaßmacher. So bekommen Sie leichter Fotos hin, auf denen Ihr Kind lächelt. Wenn Sie dies alles beachten ist Babyfotos selber machen nicht schwierig.

Der Artikel Tipps für das perfekte Babyfoto: Babyfotos selber machen wurde abgelegt in der Kategorie Leben mit Baby.

Nutzen Sie steuerliche Vorteile: Lohnsteuerkarte - Wie Sie Ihr Kind eintragen lassen

Frisch gebackene Eltern merken schnell, dass mit der Geburt ihres Kindes viele finanzielle Fragen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind auf der Lohnsteuerkarte der Eltern einget[mehr]

Erste Hilfe für Ihre Kinder: Was in eine Notfallapotheke für Kinder gehört

Kinder verletzen sich leicht einmal oder werden krank. Da ist es sinnvoll, in einer Notfallapotheke alles zu haben, was man im Ernstfall braucht. Im Folgenden haben wir Ihnen einige Medikamente und Hi[mehr]

Geld für Ihre Kinder: Tipps zum Kinderzuschlag berechnen

Der Kinderzuschlag soll Familien davor bewahren, zum Sozialfall zu werden. Er ist für alle Eltern gedacht, die ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten können, aber nicht genug für die Versorgung ihre[mehr]

Sammeln Sie wunderschöne Momente: Ideen um ein Babyalbum zu gestalten

Die ersten Monate im Leben eines Babys sind wertvoll und reich an Erlebnissen. Da man sich später nicht an jedes Detail erinnern kann, hält man die...[mehr]

Nägel schneiden ohne Tränen: Fingernägel beim Baby schneiden

Die Fingernägel von Säuglingen sind noch sehr weich und empfindlich. Trotzdem kann sich Ihr Kind schon unangenehme Kratzer damit zuziehen. Hiergegen...[mehr]

Schöne Erinnerungen bewahren: Schreiben Sie ein Schwangerschaftstagebuch

Ein Schwangerschaftstagebuch bewahrt Ihnen wundervolle Erinnerungen. Vom Tag der Empfängnis bis hin zur Geburt können Sie alles aufbewahren. Hierbei...[mehr]

Spaß an der Bewegung fördern: Bewegungsspiele für Ihr Kind

Sie kennen es auch noch von der Zeit, als Sie Kind waren. Egal ob Sommer, Regen, Wind, Hitze oder Kälte es wurde draußen gespielt. Klettern, rennen,...[mehr]

Familienzuwachs: Geschwistereifersucht - was tun?

Sie streiten sich, sie vertragen sich. Geschwister haben eine ganz besondere Beziehung zueinander. Doch aller Anfang ist schwer. Kommt ein neues...[mehr]

Ideales Geschenk zur Geburt: Windeltorte selber basteln

Eine Windeltorte ist das ideale Geschenk zur Geburt oder Taufe. Sie besteht aus vielen Windeln und mehreren kleinen Präsenten. Die jungen Eltern...[mehr]

Baby Vornamen: Beeinflussen Vornamen die Schulnoten

Bei der Wahl des Baby Vornamen sollten Sie einiges beachten.Manche Vornamen wecken negative Assoziationen. Auch und gerade bei Lehrern. So wird mit...[mehr]

Suche