Hygiene bei der Babyflasche

Wie Sie eine Babyflasche richtig reinigen

Das Immunsystem von Neugeborenen muss sich erst noch ausbilden. Babys sind daher sehr empfindlich gegen Bakterien und Keime. Eine sorgfältige Hygiene einer Babyflasche ist darum sehr wichtig. Zudem sollten Sie die Flaschen ihres Kindes immer sauber aufbewahren. Nicht zuletzt sind kaputte Babyflaschen gefährlich. In Rissen können sich zum Beispiel Keime absetzen. Wie Sie eine Babyflasche ideal sauber halten, erfahren Sie hier.

Reinigen Sie Babyflaschen richtig

Babyflaschen und Sauger müssen täglich sterilisiert werden. Vorher ist jedoch eine Vorreinigung wichtig. Hier werden Essensreste aus den Flaschen entfernt. Hierfür eignet sich eine Flaschenbürste sehr gut. Diese kommt an den gesamten Innenbereich der Flasche heran. Wichtig ist, dass die Flaschenbürste ausschließlich für die Babyflaschen verwendet wird. Reinigen Sie die Flaschen mit ein wenig Spülmittel. So werden auch unsichtbare Essensreste entfernt. Auf die Latexsauger können Sie etwas Salz verteilen. Wenn sie dieses dann abspülen, wird der Sauger besonders sauber.

Das Sterilisieren selbst können Sie auf verschiedene Weisen erledigen. So gibt es zum Beispiel Dampfkocher, welche die Babyflaschen mit Wasserdampf reinigen. Diese sind etwas teurer aber sehr effektiv. Hierin dürfen allerdings keine hitzeempfindlichen Teile sterilisiert werden. Diese sind insbesondere an Milchpumpen zu finden. Weiterhin gibt es Geräte für die Mikrowelle. Hierein werden die Babyflasche und die Sauger gegeben.

Dann werden sie in der Mikrowelle innerhalb weniger Minuten sterilisiert. Diese Geräte lassen sich sehr leicht mitnehmen. So können Sie auch unterwegs oder auf Reisen für Hygiene bei den Babyflaschen sorgen. Nicht zuletzt können Sie eine Babyflasche auch im Wasserbad sterilisieren. Erkundigen Sie sich hierfür, welche Marke wie lange sterilisiert werden muss. Diese Methode ist besonders preiswert.

Aufbewahrung der Babyflasche

Eine Babyflasche sollte nicht offen gelagert werden. Hierdurch steigt das Risiko, dass sich Keime an den Flaschen festsetzen. Das Sterilisieren wäre somit vergebens gewesen. Bewahren Sie die Babyflasche daher immer in einem sauberen Schrank auf. Sicherheitshalber können sie zusätzlich ein frisches Küchentuch darauf legen. Bei einem Dampfreiniger ist die Aufbewahrung besonders einfach. Sie können die Babyflaschen und Sauger nach dem Sterilisieren direkt in dem Kocher lassen. So bleiben sie bedeutend länger sauber. Nicht zuletzt gibt es Hygienedeckel und spezielle Aufbewahrungsbehälter. Mit diesen können Sie Ihre Babyflasche rundum sauber aufbewahren.

Eingerissene Babyflaschen nicht mehr verwenden

Babyflaschen und Sauger bekommen schnell mal einen Riss. Besonders, wenn Ihr Kind viel darauf herum kaut. In einem solchen Riss können sich Keime und Krankheitserreger ablagern. Verwenden Sie eine eingerissene Babyflasche daher nicht mehr. Selbst dann nicht, wenn sie diese sterilisieren. Immerhin besteht die Gefahr, dass Ihr Kind ein Stück des Saugers abbeißt und verschluckt. Des Weiteren sollten Sie selbst nicht aus der Babyflasche trinken. Auf diese Weise kann nämlich Karies übertragen werden. Das ist selbst für ein Kind ohne Zähne schädlich. Mindestens acht Monate sollten Sie in Sachen Hygiene sehr aufmerksam sein. Danach beginnen viele Kinder zu krabbeln und ihre Welt mit dem Mund zu erforschen. Eine saubere Babyflasche ist aber immer sehr wichtig für die Gesundheit Ihres Kindes.

Der Artikel Wie Sie eine Babyflasche richtig reinigen: Hygiene bei der Babyflasche wurde abgelegt in der Kategorie Babyausstattung.

Kinderwagen kaufen: Tipps für Ihren Kinderwagenkauf

Bei der Auswahl eines Kinderwagens kommt es vor allem auf Sicherheit an. Doch auch der Fahrkomfort und die Beständigkeit des Kinderwagens sollten berücksichtigt werden. Im Folgenden haben wir Ihnen ei[mehr]

Ihr Baby braucht eine Mütze: Anleitung zum Babymütze stricken

Ein Kopfschutz ist für Babys sehr wichtig. Gerade bei Wind und Herbstwetter kühlen sie sonst leicht aus und werden krank. Besonders persönlich ist es, wenn Sie Ihrem Kind eine eigene Babymütze stricke[mehr]

Lernen und Spielen: Eigenschaften von gutem Lernspielzeug

Lernspielzeug hilft beim Entdecken der Welt. Es fördert das Kind, überfordert es aber nicht. Wichtig ist es, altersgerechtes Lernspielzeug aus hochwertigen Materialien zu wählen. Was gutes Lernspielze[mehr]

Nicht ohne meinen Schnuller: Babyschnuller ist Tröster Nummer Eins

Die meisten Babys kommen nicht ohne Schnuller aus. Wenn man bei der Anschaffung und bei der Benutzung einige Dinge beachtet, kann man den Kleinen das...[mehr]

Schützen Sie Ihr Baby: Infektion in der Schwangerschaft

Eine Infektion in der Schwangerschaft kann für ein Baby gefährlich werden. Besonders wenn es sich um eine Neuinfektion handelt und die Mutter noch...[mehr]

Ideale Lösung für unterwegs: Babykostwärmer sind praktisch

Der Babykostwärmer gehört heute schon zur Grundausstattung einer jungen Familie: Sowohl zu Hause als auch unterwegs sind Milch und Babygläschen im...[mehr]

Tipps zum Winterstiefelkauf: Winterstiefel für Kinder

Winterstiefel für Kinder sind in der kalten Jahreszeit unabdingbar. Sie halten nicht nur warm, sondern auch sauber. Es ist wichtig, dass die Schuhe...[mehr]

Ihr Baby endeckt die Welt: Orale Phase beim Baby

In den ersten Lebensjahren ist der Tastsinn bei Kindern am stärksten ausgeprägt. Was sie mit Zunge und Lippen ertasten wird für sie greifbarer und...[mehr]

Tübinger Hüftbeugeschiene: Hüftreifungsstörung: Hüftschäden bei Säuglingen

Viele Neugeborene weisen Hüftschäden auf. Rechtzeitig behandelt ist dies nicht weiter schlimm. Die Tübinger Hüftbeugeschiene hilft hierbei. Sie hält...[mehr]

Kindermuseum in Dresden: Ein Museum für Kinder? – Das gibt’s!

Das Dresdner Kinder-Museum im Deutschen Hygiene-Museum Dresden ist speziell auf junge Besucher ausgerichtet. Anhand umfangreicher interaktiver...[mehr]

Suche