Hören Sie auf Ihren Körper

Schwanger in die Sauna

Prinzipiell spricht nichts gegen einen Saunabesuch in der Schwangerschaft. Wichtig ist, dass Sie sich des Sinns und der Risiken des Saunierens bewusst sind. Ihr Körper wird entspannt und auf die Geburt vorbereitet. Allerdings kann es auch zu Kreislaufproblemen und vorzeitigen Wehen kommen. Sprechen Sie hierüber mit Ihrem Frauenarzt. Bereiten Sie Ihren Körper auf den Saunabesuch vor. Und beenden Sie das Saunieren sofort, wenn Sie sich unwohl fühlen. Alles über Saunabesuche in der Schwangerschaft.

Sinn und Zweck von saunieren

Ein Saunabesuch bringt einer Schwangeren viele Vorteile. So wird beispielsweise sehr viel Wasser ausgeschwitzt. Dies hilft gegen Wassereinlagerungen im Körper. Zudem werden die Muskeln gelockert und der Körper entspannt. Beste Voraussetzungen für die Geburt. Des Weiteren wird durch das Saunieren das Immunsystem gestärkt. Sie sind weniger anfällig für Krankheiten. Das kommt auch Ihrem Kind zugute. Zusätzlich wird der Blutfluss in der Sauna angeregt. Die Durchblutung gelingt besser und die Schleimhäute arbeiten effektiver. Nicht zuletzt können Sie beim Saunieren entschlacken und freier atmen.  

Schwanger in die Sauna: Mögliche Risiken

Ein Saunabesuch birgt jedoch auch Risiken. Vor allem in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten sollten Sie nicht schwanger in die Sauna gehen. Hier kann es zu Fehlgeburten kommen. In dieser Zeit sollten Sie daher auf das Saunieren verzichten. Außerdem ist eine Schwangerschaft kein guter Zeitpunkt, um mit dem Saunieren anzufangen. Denn die hohen Temperaturen können Ihrem Kreislauf sehr zu schaffen machen. Wer hingegen regelmäßig in die Sauna geht, kann dies auch während der Schwangerschaft tun. Zum Ende der Schwangerschaft können die hohen Temperaturen die Wehen auslösen. Dies gilt insbesondere für Dampfbäder. Hinzu kommen die oft eingesetzten Aromen. Einige dieser Stoffe lösen direkt die Wehen aus. Ein reiner Saunabesuch mit trockener Luft ist einem Dampfbad daher vorzuziehen.  

Auch bei Schwangeren gibt es Risikogruppen. Diese sollten auf einen Saunabesuch verzichten. Hierzu zählen vor allem Frauen mit Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, Schwangerschaftskrämpfen und Krampfadern. Auch Risikoschwangerschaften sollten das Kind nicht einem zusätzlichen ungewohnten Einfluss von außen aussetzen. Sicherheitshalber sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt darüber sprechen.  

Schwanger Sauna: Hierauf sollten Sie achten

Das Saunieren in der Schwangerschaft muss vorbereitet werden. Selbst wenn Sie ein regelmäßiger Saunagänger sind. Nehmen Sie daher vor dem Saunabesuch ein heißes Fußbad. Dieses bereitet Ihren Körper auf die Temperaturunterschiede vor. In der Sauna selbst sollten Sie sich auf eine der unteren Bänke setzen. Hier ist es weniger warm. Außerdem können Sie den Ausgang leichter erreichen. Nach der Sauna sind kalte Tauchbäder nicht zu empfehlen. Dies könnte für Ihr Kind ein Schock sein. Kühlen Sie sich daher lieber mit einem Schlauch oder unter der Dusche ab.  

Zu häufiges Saunieren ist nicht zweckdienlich. In der Schwangerschaft reichen zwei Besuche pro Woche. Pro Besuch sollten Sie maximal zweimal in die Sauna gehen. Ansonsten ist der Saunabesuch für Ihren Körper eher belastend als hilfreich. Hierbei gilt, dass mehrmals geringere Temperaturen effektiver sind als einmal extrem hohe. Ziehen Sie eine Sauna mit 60°C daher einer solchen vor, bei der die Temperaturen auf bis zu 90°C steigen können. Ein Saunabesuch sollte etwa zehn bis zwölf Minuten dauern. Beim Saunieren steigt Ihre Körpertemperatur um etwa ein Grad Celsius an.  

Hören Sie auf Ihren Körper

Ihr Körper signalisiert Ihnen, ob Ihnen der Saunabesuch gut tut. Bei Schwindel oder Kreislaufproblemen sollten Sie die Sauna sofort verlassen. Lassen Sie sich nicht von der Uhr unter Druck setzen. Sobald Sie sich unwohl fühlen, sollten Sie aufhören. Das gilt natürlich auch für die Bewegungen Ihres Kindes. Sie werden schnell merken, ob es mit dem Temperaturwechsel einverstanden ist. Wenn Sie Krämpfe oder Übelkeit verspüren, ist der Saunabesuch zu anstrengend für Sie. Haben Sie ein offenes Ohr für die Botschaften Ihres Körpers. Dann können Sie das Saunieren ganz zu Ihrem Vorteil ausnutzen. Schwanger in die Sauna ist also grundsätzlich möglich.

Der Artikel Schwanger in die Sauna: Hören Sie auf Ihren Körper wurde abgelegt in der Kategorie Gesundheit in der Schwangerschaft.

Wenn die Brustdrüsen entzündet sind: Ursache und Symptome der Mastitis

Eine Mastitis oder Brustentzündung ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung der Brustdrüsen. Sie ist vorzugsweise bei stillenden Müttern anzutreffen. In vielen Fällen kann eine Mastitis verhindert bezieh[mehr]

Informationen zum Mittelschmerz: Schmerzen beim Eisprung - Was Sie tun können

Nicht wenige Frauen spüren bei ihrem Eisprung ein unangenehmes Stechen im Unterleib. Dieser Schmerz wird als Mittelschmerz bezeichnet und kann unterschiedlich lange dauern. Als sicheres Verhütungsmitt[mehr]

Herpes in der Schwangerschaft: Was Sie über Genitalherpes wissen müssen

Herpes ist vor allem als eine Bläschenerkrankung im Lippenbereich bekannt. Es gibt aber noch vielfältige andere Herpeserkrankungen. Sie alle werden von Herpesviren ausgelöst. Eine solche Form ist der [mehr]

Vaginaler Ausfluss ist normal: Ausfluss in der Schwangerschaft

Der Körper der Frau verändert sich während der Schwangerschaft ständig. Ein vermehrter vaginaler Ausfluss in der Schwangerschaft gehört zu den...[mehr]

Einnahme der Pille einstellen: Pille absetzen: Fragen und Antworten

Viele Frauen nehmen über Jahre hinweg die Pille. Doch was passiert eigentlich, wenn die regelmäßigen Hormone wegfallen und die Pille abgesetzt wird?...[mehr]

Vorboten der Geburt: Wissenswertes über Senkwehen

Die Geburt rückt näher – und der Körper stimmt sich langsam, aber sicher auf das Finale ein. Im letzten Stadium der Schwangerschaft kommt es daher...[mehr]

Wie Sie Wehen selber einleiten: Methoden um Wehen zu fördern

Zum Ende hin wird eine Schwangerschaft sehr anstrengend. Die meisten Frauen wünschen sich dann, dass die Geburt endlich losgeht. Doch Ihr Kind...[mehr]

Setzen Sie sich nicht unter Druck: Informationen zur Scheinschwangerschaft

Manchmal ist bei Paaren der Wunsch, Eltern zu werden, extrem groß. Sie setzen sich selbst stark unter Druck und wünschen sich mit aller Macht ein...[mehr]

Wie eine Geburt eingeleitet wird: Geburt einleiten

Die Einleitung einer Geburt bedeutet, Wehen auf künstlichem Wege zu erzeugen. Hierfür gibt es verschiedene Techniken. Die Ursachen, die zu einer...[mehr]

Periode ohne Eisprung ist möglich: Zyklus aber kein Eisprung

Wer schwanger werden möchte, sollte seinen Eisprung in etwa bestimmen können. Während des Eisprungs ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden,...[mehr]

Suche