Auslandserfahrung formt die Persönlichkeit

Schüleraustausch: Was ist das?

Ein Schüleraustausch formt die Persönlichkeit. Man hat die Möglichkeit aus den gewohnten Bahnen auszubrechen. Man kann neue Menschen, Gewohnheiten und die Welt kennen lernen. Allerdings ist ein solcher Austausch recht kostenintensiv. Es ist unbedingt ratsam, sorgfältig auszuwählen und verschiedene Anbieter zu vergleichen. Nur dann kann ein Schüler von den Vorteilen eines solchen Austausches profitieren.

Als Gastschüler unterwegs sein

Bei einem Schüleraustausch lebt ein Kind für eine begrenzte Zeit bei einer Gastfamilie im Ausland. Zumeist wird hierfür ein komplettes Schuljahr gewählt. In bestimmten Fällen kann man sich dieses in Deutschland dann anrechnen lassen. Somit verliert der Schüler keine Zeit. In manchen Fällen findet auch ein Austausch von Kindern statt. Zwei Familien „tauschen“ für ein Jahr die Kinder. Solche Schüleraustausche laufen in der Regel über bestimmte Organisationen. Diese garantieren die Seriosität der Gastfamilie und die Sicherheit des Kindes. Außerdem organisieren diese Flug, Gastfamilie und Schulbesuch. Um an einem Schüleraustausch teilzunehmen, bewirbt man sich direkt bei der Organisation. Dies geschieht zumeist ein Jahr vor dem Austausch.

Je nach Anbieter gibt es dann verschiedene Schritte. Es gibt ein Auswahlverfahren, Besuche der Mitarbeiter in den Familien und Informationsveranstaltungen. Der Anbieter begleitet Kind und Eltern Schritt für Schritt auf dem Weg zum Austausch. Hierdurch sind sie rundum informiert und wissen, was sie selbst organisieren müssen. Vor Ort lebt das Kind dann in einer Gastfamilie. Es lernt die Sprache, Kultur und Eigenarten des Gastlandes kennen. Nach der Reise gibt es Nachbereitungen. Viele Austauschschüler bleiben auch später mit ihren Gastfamilien in regem Kontakt.  

Wozu einen Schüleraustausch?  

Die Welt endet nicht außerhalb der Heimatstadt. Spätestens in Zeiten der Globalisierung ist diese Erkenntnis sehr wichtig. Auslandserfahrungen machen sich auf einem Lebenslauf sehr gut. Sie zeugen von Organisationstalent, Mut und Anpassungsfähigkeit. Für das spätere Berufsleben ist ein Schüleraustausch also sehr empfehlenswert. Zusätzlich wird auch die eigene Persönlichkeit durch einen Auslandsaufenthalt geprägt. Man muss sich mit einer fremden Kultur, einer fremden Sprache und fremden Gewohnheiten auseinandersetzen. Fernab der Eltern muss man seinen eigenen Weg gehen lernen. Man ist für sein Leben viel stärker selbst verantwortlich. Ein Auslandsaufenthalt führt also zu mehr Selbständigkeit und ist ein erster Schritt ins Erwachsenendasein. Nicht zuletzt ist ein Schüleraustausch auch eine sehr gute Sprachreise.

Dadurch, dass man ununterbrochen von der Fremdsprache umgeben ist, lernt man sie viel schneller. Daher ist es nicht unbedingt sinnvoll, in ein Land zu reisen, dessen Sprache man schon beherrscht. Der Erfolg eines Austausches wird hierdurch nämlich reduziert. Auch sollten niemals zwei Austauschschüler aus einem Land in einer gemeinsamen Gastfamilie sein. Sie würden vermutlich in ihrer Muttersprache kommunizieren. Dies erschwert jedoch das Erlernen der Fremdsprache.  

Anbieter und Kosten

Den passenden Anbieter findet man am besten durch Empfehlungen. Erfahrungsberichte von Leuten, die einen Schüleraustausch mitgemacht haben, sind goldwert. Wer so jemanden nicht kennt, muss auf Recherche zurückgreifen. Im Internet gibt es zahlreiche Informationen der verschiedenen Anbieter. Immer wieder veranstalten diese auch Messen. Bei diesen kann man die Mitarbeiter persönlich kennen lernen und ausfragen. Der persönliche Eindruck ist meist hilfreicher als die reinen Informationen. Preislich müssen sich Eltern auf Kosten zwischen 4.000€ und 10.000€ einstellen. Die Kosten sind beispielsweise abhängig von den Lebenshaltungskosten eines Landes. So sind osteuropäische Staaten wie Polen und Tschechien sehr günstig. Lateinamerika liegt etwa im Mittelfeld.

Die USA, Kanada, Australien und Neuseeland sind kostenintensiver. Dies liegt vermutlich auch daran, dass sie als Reiseziele sehr beliebt sind. Auch ist entscheidend, ob die Gastfamilien und Schulen für den Austausch bezahlt werden. In diesem Preis sind zumeist Flug, Unterkunft, Verpflegung, Schule und Versicherung mit inbegriffen. Dies kann jedoch von Anbieter zu Anbieter schwanken. Immer wieder gibt es auch Stipendien, für die man sich bewerben kann. Mit diesen kostet die Reise nichts. Hierdurch kann der Schüler die Vorteile eines solchen Austausches optimal nutzen.

Der Artikel Schüleraustausch: Was ist das?: Auslandserfahrung formt die Persönlichkeit wurde abgelegt in der Kategorie Schule & Bildung.

Ihr Kind beschreibt Erlebtes: Tipps zum Schreiben einer Erlebniserzählung

Eine Erlebniserzählung ist eine unterhaltsame, recht freie Form des Schreibens. Sie kommt meist in der Schule zum Einsatz, macht aber auch in Tagebüchern Spaß. Es gibt einige Kriterien, die beim Verfa[mehr]

Kooperieren Sie mit der Schule: Legasthenie erkennen - Symptome

Es ist wichtig, eine Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) möglichst frühzeitig zu erkennen. Nur dann kann einem Kind gezielt und wirksam geholfen werden. Hierfür ist die Zusammenarbeit mit den[mehr]

Darauf sollten Sie achten: Entschuldigung für die Schule schreiben

Das Fehlen vom Unterricht muss durch die Eltern entschuldigt werden. Immerhin haben diese die Aufsichtspflicht über ihr Kind. Allerdings haben verschiedene Schulen unterschiedliche Richtlinien für die[mehr]

Rhythmusgefühl für Ihr Kind: Musikalische Früherziehung

Die musikalische Früherziehung schult die musische Kompetenz Ihres Kindes. Es lernt, mit Instrumenten umzugehen, zu singen, Töne zu erkennen und sich...[mehr]

Wie Sie eine gute Nachhilfe für Ihr Kind finden: Nachhilfe - Kosten und Qualität sind entscheidend

Je nach Nachhilfelehrer können für die Nachhilfe Kosten in unterschiedlicher Größenordnung entstehen. Diese sollten Sie als Investition in die...[mehr]

Sprachentwicklung bei Kindern: Erste Worte - Auf dem Weg zum Plappermaul

Ab dem zweiten Lebensjahr wird die Sprache zur Spielwiese eines Kindes. Eine aufregende Zeit für alle Beteiligten. Schritt für Schritt kommt das Kind...[mehr]

Zweitsprachen fördern die Entwicklung: Mehrsprachigkeit bei Kindern

Mehrsprachigkeit ist etwas Schönes und Wichtiges. Ihr Kind lernt quasi zwei Kulturen kennen. Gleichzeitig bringt es Zusatzqualifikationen ins...[mehr]

Richtige Lerndosis für Ihr Kind: Lernen in den Ferien

Die Ferien sind zum Entspannen da. Doch sollte nicht auch etwas gelernt werden? Das hängt davon ab, ob Ihr Kind in gewissen Bereichen schwach ist....[mehr]

Wie Zusammenhalt in einer Klasse entsteht: Klassengemeinschaft braucht klare Regeln

Die Klassengemeinschaft hat großen Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes. Es muss sich hier gut aufgehoben und wohl fühlen. Dann gelingt ihm...[mehr]

Sprachförderung im Kindergarten: Tipps zur Unterstützung der Sprachentwicklung

Sprache ist ein wesentlicher Baustein für Erfolg in Schule und Beruf. Nur wenn ein Kind mühelos mit anderen kommunizieren kann, wird es das Lernen...[mehr]

Suche