Rauchende Eltern

Gefährden Sie Ihr Kind nicht durch Passivrauchen

Eltern sind die ersten großen Vorbilder ihrer Kinder. Zudem sind sie komplett für deren Sicherheit verantwortlich. Rauchen kann beides gefährden. Kinder von Rauchern werden häufig selbst zu Rauchern. Zudem kann auch Passivrauchen ungesund sein. Wer dennoch zum Rauchen steht, kann dies auch auf dem Spielplatz tun. Vorausgesetzt, dass weder das eigene Kind noch andere Eltern und Kinder dadurch gestört werden.

Nehmen Sie Rücksicht auf Ihr Kind

Kinder von Rauchern werden verstärkt selbst zu Rauchern. Die Vorbildfunktion der Eltern spielt hierbei eine Rolle. Und die Tatsache, dass Zigaretten und Nikotin von Geburt an als etwas Alltägliches wahrgenommen werden. Wenn Sie auf dem Spielplatz rauchen, müssen Sie sich dieser Tatsache bewusst sein. Ihr Kind gewöhnt sich an den Anblick von Ihnen mit Zigarette. Vielleicht spielt es das Rauchen selbst nach, wenn es auf dem Klettergerüst sitzt.

Zudem beobachtet Ihr Kind Ihren Umgang mit den Zigaretten ganz genau. Wo aschen Sie hin? Wo entsorgen Sie den Stummel? Wenn Sie die abgerauchte Zigarette einfach auf den Boden fallen lassen und austreten, ist auch das ein Signal für Ihr Kind. Heben Sie den Stummel lieber auf und entsorgen Sie ihn in einer Mülltonne. Hier gehört auch die Asche hin. Alternativ gibt es für solche „Notfälle“ kleine tragbare Aschenbecher für die Handtasche.

Passivrauchen - Die Sicherheit der Kinder

Die Gefahr, die von Passivrauchen ausgeht, ist weithin bekannt. Diese ist auch unter freiem Himmel gegeben. Nicht zuletzt deshalb, weil sich das Nikotin in der Kleidung absetzt. Die Forschung spricht hierbei von Nikotin „aus dritter Hand“. Also dasjenige Nikotin, das weder von Ihnen noch von anderen eingeatmet wird. Dies sind ungefähr 70% des Rauches einer Zigarette. Dieses Nikotin nimmt Ihr Kind durch die Haut auf. Je mehr Sie also rauchen, desto mehr bekommt Ihr Kind ab. Selbst dann, wenn es während des Rauchens ganz woanders spielt.

Auch die Zigarettenstummel stellen eine Gefährdung für Kinder dar. Zum einen, weil an ihnen das giftige Nikotin noch dran ist. Ein Kind, das einen solchen Stummel anfässt und den Finger dann in den Mund steckt, ist gefährdet. Zudem kann es passieren, dass kleine Kinder die Stummel selbst in den Mund stecken. Hier droht eine ernsthafte Vergiftung. Wenn Sie also zu Ende geraucht haben, entsorgen Sie den Stummel sachgerecht in einem Abfalleimer. Sie haben auf dem Boden oder gar im Sand nichts zu suchen.

Der Spielplatz ist ein öffentlicher Raum

Wenn Sie das Rauchen für sich verantworten können, ist das in Ordnung. Sie dürfen überzeugt davon sein, dass der Rauch weder Ihnen noch Ihrem Kind schadet. Wenn Sie zu Hause rauchen, kann niemand etwas sagen. Doch Spielplätze sind ein öffentlicher Raum. Hier spielen Kinder von Rauchern und Nichtrauchern gleichermaßen nebeneinander. Und natürlich wird es vorkommen, dass andere Eltern Ihre Haltung zum Rauchen nicht teilen. Nehmen Sie daher Rücksicht auf andere Familien. Rauchen Sie wirklich nur, wenn Sie ungestört sind. Oder fragen Sie vorher nach, ob es den anderen Eltern nichts ausmacht.

Im Idealfall gehen Sie vor den Spielplatz. Hier können Sie ungestört rauchen und müssen keine Rücksicht auf andere Familien nehmen. Allerdings sollten Sie Ihr Kind dennoch immer im Auge behalten. Wenn Ihnen das zu viel Aufwand ist, dann warten Sie mit der nächsten Zigarette doch einfach, bis Sie wieder zu Hause sind. Hierbei kann es helfen, wenn Sie sich auf die Welt Ihres Kindes einlassen. Gehen Sie selbst klettern, buddeln und rutschen. Hierdurch haben Sie sehr viel Spaß mit Ihrem Kind. Und Sie vergessen den Wunsch nach der nächsten Zigarette. Diese wird ein umso größerer Genuss sein, wenn Sie sich nach dem Spielplatzbesuch wieder eine gönnen.

Der Artikel Gefährden Sie Ihr Kind nicht durch Passivrauchen: Rauchende Eltern wurde abgelegt in der Kategorie Sicherheit.

Nutzen Sie steuerliche Vorteile: Lohnsteuerkarte - Wie Sie Ihr Kind eintragen lassen

Frisch gebackene Eltern merken schnell, dass mit der Geburt ihres Kindes viele finanzielle Fragen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind auf der Lohnsteuerkarte der Eltern einget[mehr]

So sichern Sie sich für den Ernstfall ab: Reiserücktrittsversicherung bei Reisen mit Kindern

Wenn ein Kind krank wird, ist das immer unangenehm. Wenn hierdurch aber ein lange geplanter Urlaub ausfallen muss, ist das doppelt ärgerlich. Ein Glück, wenn durch eine Reiserücktrittsversicherung wen[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und neue Kräfte zu tanken. Außerdem lässt sich die Vater [mehr]

Passivrauchen in der Schwangerschaft: So schützen Sie sich und Ihr Kind

Passivrauchen in der Schwangerschaft kann ernste Folgen haben. So kann es zu Fehlgeburten, vorzeitigem Blasensprung, Geburtsdefekten oder einem...[mehr]

Gefahr für das ungeborene Leben: Rauchen in der Schwangerschaft

Rauchen ist ungesund. Rauchen in der Schwangerschaft sogar doppelt so sehr. Denn das Rauchen birgt viele Gefahren für Ihr Kind. Sie sollten daher...[mehr]

Kinder und Zigaretten: Kein Qualm für Kinder!

Rauchen, nein danke! Aber immer noch greifen auch sehr junge Menschen aus den verschiedensten Gründen regelmäßig zur Zigarette. Erwachsene sollten...[mehr]

Tipps zum Schnullerkettenkauf: Richtiger Gebrauch einer Schnullerkette

Schnullerketten sind praktisch. Sie verhindern, dass der Schnuller auf den Boden fällt und schmutzig wird. Doch sie können auch sehr gefährlich sein....[mehr]

Krupphusten prinzipiell ungefährlich: Richtiger Umgang mit Pseudokrupp

Kinder zwischen einem und fünf Jahren leiden häufig unter Pseudokrupp. Dies ist eine Entzündung der Schleimhaut unter den Stimmbändern. Sie ist...[mehr]

Spaß an der Bewegung fördern: Bewegungsspiele für Ihr Kind

Sie kennen es auch noch von der Zeit, als Sie Kind waren. Egal ob Sommer, Regen, Wind, Hitze oder Kälte es wurde draußen gespielt. Klettern, rennen,...[mehr]

Erleichterung beim Wickeln: Windeleimer müssen praktisch sein

Ein Windeleimer ist beim Wickeln sehr praktisch. Er schließt die Windel luftdicht ab und verhindert somit Gestank im Kinderzimmer. Es gibt...[mehr]

Suche