Hilfe bei den Hausaufgaben

Merkmale der Hausaufgabenbetreuung

Hausaufgabenbetreuung darf nicht mit Nachhilfe verwechselt werden. Der Betreuer unterrichtet Ihr Kind in keiner Weise. Er betreut lediglich das Anfertigen der Hausaufgaben und steht bei Fragen zur Verfügung. Daher dient die Hausaufgabenbetreuung dazu, einem Kind beizubringen, wie es seine Hausaufgaben problemlos alleine meistert. Worauf Sie bei einer Hausaufgabenbetreuung für Ihr Kind achten müssen.

Hausaufgabenbetreuung ist keine Nachhilfe

Hausaufgabenbetreuung kann in unterschiedlichem Rahmen stattfinden. Zum Beispiel in der Schule oder im Hort. Hier werden zumeist mehrere Kinder gleichzeitig bei den Hausaufgaben betreut. Oberstes Ziel ist hierbei die Hilfe zur Selbsthilfe. Die Kinder sollen lernen, wie Sie ihre Hausaufgaben ohne Schwierigkeiten alleine meistern können. Wenn sie Fragen oder Probleme haben, können sie sich aber an den Betreuer wenden.

Die Hausaufgabenbetreuung ist insbesondere für Eltern mit wenig Zeit geeignet. Wer seinem Kind bei den Hausaufgaben nicht unter die Arme greifen kann, weiß es bei der Hausaufgabenbetreuung gut aufgehoben. Auch für überfürsorgliche Eltern ist dieses Angebot gut geeignet. Denn Ihr Kind hat nichts davon, wenn Sie die Aufgaben für es lösen. Jede Unterstützung sollte Ihr Kind dazu animieren, die Aufgaben selbst zu lösen. Wem das zu schwer fällt, der findet Hilfe bei der Hausaufgabenbetreuung.

Wer bietet Hausaufgabenbetreuung an?

Hausaufgabenbetreuung wird von vielen verschiedenen Stellen angeboten. Praktisch ist es, wenn Ihr Kind direkt in der Schule oder im Hort betreut wird. Dann wird es nicht aus seiner gewohnten Umgebung gerissen. Viele Gemeinden fördern daher Angebote von Hausaufgabenbetreuung. Allerdings sind diese Angebote in der Regel kostenpflichtig. Zudem sind sie nicht selten heillos überlaufen. Individuelle Betreuung ist bei großen Gruppen mit wenigen Betreuern aber nur schwer möglich.

Für diesen Fall bietet Individualbetreuung eine gute Alternative. Hier kann Ihr Kind gezielt persönlich betreut und unterstützt werden. Es muss keine Angst haben, dass seine Fragen vom Betreuer überhört oder nicht beachtet werden. Es muss sich in keiner Gruppe durchsetzen, sondern kann sich voll auf die Hausaufgaben konzentrieren. Zudem findet diese Art von Betreuung bei Ihnen zu Hause statt. Allerdings ist ein solches Angebot häufig teurer als die Hausaufgabenbetreuung in der Schule oder im Hort.

Seriöse Anbieter von Hausaufgabenbetreuung bieten den Eltern die Möglichkeit einer Probestunde. Hier können Sie sich ein Bild von der Vorgehensweise bei der Betreuung machen. Zudem können Sie feststellen, ob die Betreuung Ihrem Kind wirklich etwas bringt. Egal ob in einer größeren Gruppe oder im privaten Bereich zu Hause, eine Probestunde sollte immer sein. Schließlich wollen Sie kein unnötiges Geld ausgeben und sicherstellen, dass Ihr Kind gut aufgehoben ist.

Hausaufgabenbetreuung wird an vielen Stellen angeboten. So können Sie zum Beispiel in Ihrer Tageszeitung oder im Internet Informationen über die Anbieter bekommen. Auch die Empfehlung von Freunden ist hier hilfreich. Wenn deren Kinder sich bei der Hausaufgabenbetreuung wohl gefühlt haben, ist die Chance gut, dass es Ihrem Kind auch so gehen wird. Am wichtigsten sollte sein, dass die Hausaufgabenbetreuung effektiv ist und Ihr Kind sich dort wohl fühlt. Der Preis und der Anbieter sollten nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Der Artikel Merkmale der Hausaufgabenbetreuung : Hilfe bei den Hausaufgaben wurde abgelegt in der Kategorie Schule.

Ihr Kind beschreibt Erlebtes: Tipps zum Schreiben einer Erlebniserzählung

Eine Erlebniserzählung ist eine unterhaltsame, recht freie Form des Schreibens. Sie kommt meist in der Schule zum Einsatz, macht aber auch in Tagebüchern Spaß. Es gibt einige Kriterien, die beim Verfa[mehr]

Personenbeschreibung in der Grundschule: Wie man eine Person sachlich beschreibt

Personenbeschreibungen sind in vielfältigen Situationen wichtig. Hierbei kommt es vor allem auf Neutralität und Eindeutigkeit an. Fantasie ist hierbei eher hinderlich. Etwa ab der 3. Klasse lernen Kin[mehr]

Kooperieren Sie mit der Schule: Legasthenie erkennen - Symptome

Es ist wichtig, eine Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) möglichst frühzeitig zu erkennen. Nur dann kann einem Kind gezielt und wirksam geholfen werden. Hierfür ist die Zusammenarbeit mit den[mehr]

Wie Sie eine gute Nachhilfe für Ihr Kind finden: Nachhilfe - Kosten und Qualität sind entscheidend

Je nach Nachhilfelehrer können für die Nachhilfe Kosten in unterschiedlicher Größenordnung entstehen. Diese sollten Sie als Investition in die...[mehr]

Ausbildung zur Tagesmutter: Kinder betreuen

Eine Tagesmutter hat eine große Verantwortung. Sie hütet die Kinder anderer Menschen. Hohe Motivation und professionelle Schulungen sind hierfür...[mehr]

Möglichkeiten der Kinderbetreuung: Betreuung Ihres Kindes während des Studiums

Wer sein Kind in den Hörsaal mitbringt, kann sich häufig schlecht konzentrieren. Sie können sich dann weder auf Ihr Kind noch auf das Studium richtig...[mehr]

Wie Sie ihrem Kind am besten helfen: Hausaufgaben - Hilfe zur Selbsthilfe

Viele Kinder bitten Ihre Eltern um Hilfe bei den Hausaufgaben. Sie leiden unter Erfolgsdruck. Schließlich werden sie zum ersten Mal von außen...[mehr]

Achten Sie auf die Organisation: Schlüsselkinder müssen selbstständig sein

Kinder und Beruf zu vereinen, ist keine leichte Aufgabe. Doch auch wenn es an alternativen Betreuungsangeboten fehlen sollte, müssen Eltern deswegen...[mehr]

Kindertagesstätte, Tagesmutter oder Au-Pair: So finden Sie die richtige Kinderbetreuung

Die Zahl der betreuten Kinder in Deutschland nimmt immer mehr zu. Das belegt die neueste Studie des Statistischen Bundesamtes. 2007 besuchten 16...[mehr]

Rhythmusgefühl für Ihr Kind: Musikalische Früherziehung

Die musikalische Früherziehung schult die musische Kompetenz Ihres Kindes. Es lernt, mit Instrumenten umzugehen, zu singen, Töne zu erkennen und sich...[mehr]

Suche