Geld für Ihre Kinder

Tipps zum Kinderzuschlag berechnen

Der Kinderzuschlag soll Familien davor bewahren, zum Sozialfall zu werden. Er ist für alle Eltern gedacht, die ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten können, aber nicht genug für die Versorgung ihrer Kinder verdienen. Wie sich der Kinderzuschlag berechnen lässt und welche Faktoren hierbei berücksichtigt werden müssen, erfahren Sie hier.

Informationen zum Kinderzuschlag

Der Kinderzuschlag ist eine staatliche Sozialleistung für einkommensschwache Eltern. Er beträgt maximal 140 Euro und wird nur dann ausgezahlt, wenn mit ihm der Gesamtbedarf von Eltern und Kindern erreicht wird. Die Eltern müssen also genug Geld verdienen, um im Rahmen der gesetzlichen Regelungen ihren eigenen Bedarf zu decken, müssen aber so wenig verdienen, dass der Bedarf des Kindes nicht gedeckt wird. Die Berechnung des Kinderzuschlags orientiert sich stets am Lebensunterhalt und dem Wohngeld aller Familienmitglieder.

Wer erhält einen Kinderzuschlag?

Prinzipiell kann jeder einen Kinderzuschlag beantragen, der Kindergeld erhält und Einkommen innerhalb der entsprechenden Vermögensregelungen hat. Der Kinderzuschlag wird hierbei nicht nur an verheiratete Eltern und Alleinerziehende ausgezahlt. Auch Pflegeeltern und Großeltern haben, solange sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, einen Anspruch auf einen Kinderzuschlag. Dasselbe gilt für Paare, die nicht dauernd getrennt leben oder sich in einer eheähnlichen Gemeinschaft befinden. Der Kinderzuschlag wird solange ausgezahlt, wie das Kind jünger als 25 Jahre alt ist, nicht verheiratet ist und bei den Eltern wohnt.

Einkommensgrenzen beim Kinderzuschlag

Es gibt sowohl Mindest- als auch Höchsteinkommensgrenzen bei der Berechnung des Kinderzuschlags. So dürfen verheiratete Paare zusammen nicht weniger als 950 Euro und Alleinerziehende nicht weniger als 600 Euro verdienen. Die Obergrenzen hängen von Faktoren wie der Anzahl der Kinder und vom Wohnanteil ab. Um zu ermitteln, wie hoch der Anspruch einer Familie auf den Kinderzuschlag ist, muss also zunächst der Gesamtbedarf der Eltern berechnet werden. Die Bemessungsgrundlage sind hierbei die Regelsätze, wie sie auch bei Hartz IV Empfängern angewendet werden.

Kinderzuschlag berechnen

Beispiel 1:

Der Gesamtbedarf eines verheirateten Paares beträgt 656 Euro (2x 90% des Regelsatzes). Hinzu kommt der Wohnanteil, der abhängig von der Anzahl der Kinder ist (siehe Tabelle unten). Bei drei Kindern liegt der Wohnanteil zum Beispiel bei 62,27%. Das macht bei Kosten für Miete und Heizung von 1.000 Euro 622,70 Euro. Die beiden Eltern haben somit einen Gesamtbedarf von 1278,70 Euro. Hinzu kommt der Kinderzuschlag von 420 Euro (3x 140 Euro). Das bedeutet, dass sich das sich das Einkommen der Eltern zwischen 950 Euro und 1698,70 Euro befinden muss, damit diese einen Anspruch auf den Kinderzuschlag haben.

Beispiel 2:

Bei einer Alleinerziehenden wird der volle Regelsatz von 364 Euro zugrunde gelegt. Das Wohngeld bei zwei Kindern liegt bei 60,68%. Das macht bei monatlich 500 Euro für Miete und Heizkosten 303,40 Euro. Die Mutter hat also einen Gesamtbedarf von 667,40 Euro. Hinzu kommt der Kinderzuschlag von 280 Euro (2x 140 Euro). Das bedeutet, dass das Einkommen der Mutter zwischen 600 Euro und 947,40 Euro liegen muss, damit diese einen Anspruch auf den Kinderzuschlag hat.

Prozentsätze zur Berechnung des Wohnanteils

Alleinstehende Eltern mit

Wohnanteil des Elternteiles

1 Kind

75,53 %

2 Kindern

60,68 %

3 Kindern

50,71 %

4 Kindern

43,55 %

5 Kindern

38,17 %

Elternpaare mit

Wohnanteil der Eltern

1 Kind                        

83,20 %

2 Kindern

71,23 %

3 Kindern

62,27 %

4 Kindern

55,31 %

5 Kindern

49,75 %

Der Artikel Tipps zum Kinderzuschlag berechnen : Geld für Ihre Kinder wurde abgelegt in der Kategorie Finanztipps.

Nutzen Sie steuerliche Vorteile: Lohnsteuerkarte - Wie Sie Ihr Kind eintragen lassen

Frisch gebackene Eltern merken schnell, dass mit der Geburt ihres Kindes viele finanzielle Fragen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind auf der Lohnsteuerkarte der Eltern einget[mehr]

So sichern Sie sich für den Ernstfall ab: Reiserücktrittsversicherung bei Reisen mit Kindern

Wenn ein Kind krank wird, ist das immer unangenehm. Wenn hierdurch aber ein lange geplanter Urlaub ausfallen muss, ist das doppelt ärgerlich. Ein Glück, wenn durch eine Reiserücktrittsversicherung wen[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und neue Kräfte zu tanken. Außerdem lässt sich die Vater [mehr]

Informationen rund um das Elterngeld: Geld für Eltern

Für Kinder, die ab dem 1. Januar 2007 geboren werden, erhalten Familien Elterngeld. Es löst das bisherige Erziehungsgeld ab. Für diese neue...[mehr]

Auszahlungstermine vom Kindergeld: Wann Sie mit Ihrem Geld rechnen können

Das Kindergeld wird nach einem ganz bestimmten Verfahren ausgezahlt. Entscheidend für den Termin, zu dem Sie Ihr Geld erhalten, ist die letzte Ziffer...[mehr]

Geld für ihre Familie: Familien 2009 - Was sich für Sie ändert

Das Jahr 2009 wird ein Jahr der Veränderungen. Bereits am 1.1.09 sind Gesetzesregelungen in Kraft getreten, die für Familien wichtig sind. Diese...[mehr]

Arbeitsplatzschutz für werdende Mütter: Mutterschutz und Mutterschutzzeit

Werdende Mütter genießen besondere Rechte am Arbeitsplatz. Denn besonders in den letzten Wochen vor der Geburt sollten Mütter sich nicht zu sehr...[mehr]

Geburt Ihres Babys berechnen: Entbindungstermin errechnen - Methoden

Natürlich wollen alle werdenden Eltern möglichst genau wissen, wann ihr Kind zur Welt kommt. Immerhin muss bis dahin noch viel organisiert werden....[mehr]

Neue Regelungen erst ab 2014: Aktuelle Regelungen zum Kinderfreibetrag

In diesem Jahr ändert sich an den Regelungen zum Kinderfreibetrag noch nichts. Die Beträge, die sich Eltern bei der Erstellung ihrer...[mehr]

BAfög und Stipendien: So finanzieren Sie Ihr Studium mit Kind

Neben dem Studium für ein Kind zu sorgen, ist aufwändig. Hilfe bei der Finanzierung können studierende Eltern beim BAfög und über Stipendien...[mehr]

Suche