Worauf Sie achten müssen

Kauftipps für Zwillingskinderwagen

Die Auswahl an Kinderwagen ist riesig. Diese müssen vor allem praktisch, bequem und leicht sein. Viele Eltern achten auch auf besonders schicke Kinderwagen. Die Auswahl an Zwillingskinderwagen ist hingegen begrenzt. Zudem kennen sich viele Verkäufer in diesem Bereich weniger gut aus. Es gibt fünf gängige Modelle von Zwillingskinderwagen. Diese sind auf unterschiedliche Verwendungszwecke ausgerichtet. Je nachdem, wo sie am häufigsten unterwegs sind, empfiehlt sich ein anderer Zwillingskinderwagen.

Sicher unterwegs mit Ihren Zwillingen

Der Kinderwagen ist quasi das „Einsteigermodell“ der Zwillingswagen. Er ist für Kinder bis zu einem Jahr geeignet. Er sollte den Anforderungen eines einfachen Kinderwagens entsprechen. Das heißt er muss leicht sein, sich einfach schieben lassen und Platz für Taschen und Windeln lassen. In einem solchen Kinderwagen liegen die Zwillinge noch die ganze Zeit. Sobald sie sitzen können empfiehlt sich der Übergang zu einem anderen Modell.

Der Buggy

Ein Buggy ist extrem klein, platzsparend und leicht. Preislich ist er von den fünf hier vorgestellten Varianten die günstigste. Für kleine Einkaufsbummel und Spaziergänge ist der Buggy gut geeignet. Auf unebenem Untergrund ist er jedoch wenig bequem und schwer zu handhaben. Zudem hat ein Buggy selten Komforts wie Sonnendach oder Ablagen für Taschen. Wenn die Kinder größer werden, wird der Buggy häufig instabil. Er ruckelt und lässt sich schwer lenken. Daher ist er vor allem als Zweitwagen für Ausflüge und Reisen geeignet.

Der Sportwagen

Der Sportwagen ist der gängigste Zwillingskinderwagen. Es gibt ihn von verschiedenen Herstellern zu unterschiedlichsten Preisen. Er besitzt meist ein Sonnendach, einen Einkaufskorb und Stauraum. Zudem lässt er sich leicht lenken und zusammen klappen. Allerdings ist auch er für größere Kinder weniger geeignet. Er zeigt dann ein ähnlich instabiles Fahrverhalten wie der Buggy. In der Regel ist ein Sportwagen sehr bequem und gut zu lenken. Das Verstauen im Auto ist ebenfalls problemlos möglich.

Der Kinderanhänger

Dieser Zwillingskinderwagen kann zu einem Kinderanhänger umfunktioniert werden. Das heißt, dass er mit einem Handgriff so verändert wird, dass er auf die Fahrradkupplung gesetzt werden kann. Bei diesem Zwillingskinderwagen sitzen die Kinder in einem kleinen Häuschen. Daher ist dieser Wagen frühestens ab einem Jahr geeignet. Mit ihm können Eltern Fahrrad fahren, skaten oder joggen. Er kommt auch mit unwegsamem Gelände gut zurecht. Allerdings nimmt er sehr viel Platz weg und lässt sich nur bedingt zusammenklappen. Daher ist er beim Einkaufen oder bei großen Menschenmengen gelegentlich hinderlich.

Der Jogger

Der Jogger vereint alle positiven Eigenschaften eines Zwillingskinderwagens in sich. Dafür ist er  recht teuer. Er ist eine Mischung aus Sportwagen und Kinderanhänger, das heißt robust, geräumig und dennoch leicht verstaubar. Durch seine Mittelachse können Sie den Jogger leicht kippen und wenden. Selbst bei holprigem Untergrund bleibt er lenkbar und Ihre Zwillinge werden nicht zu sehr durchgeschüttelt. Durch sein vielseitiges Design und seine robusten sowie praktischen Eigenschaften können Sie den Jogger vom ersten bis zum fünften Lebensjahr Ihrer Kinder einsetzen.

Auswahlkriterien für Zwillingskinderwagen

Sie sollten sich bei der Wahl des geeigneten Zwillingskinderwagen an Ihrem Alltag orientieren. Wenn Sie viel mit dem Auto fahren oder verreisen ist ein zusammenklappbarer Buggy am besten geeignet. Wenn Sie viel Sport treiben, sollten Sie sich für einen Kinderanhänger entscheiden. Am besten geeignet für Alltagserledigungen wie Einkaufen oder Spazieren ist der Sportwagen. Von allem ein bisschen bietet der Jogger. Überlegen Sie sich, was Sie im Alltag am häufigsten tun und wählen Sie den geeigneten Zwillingskinderwagen für sich aus.

Der Artikel Kauftipps für Zwillingskinderwagen: Worauf Sie achten müssen wurde abgelegt in der Kategorie Babyerstaustattung.

Wie Sie den richtigen Buggy finden: Liegebuggy - Tipps für den Kauf

Frische Luft ist wichtig für die Förderung und Entwicklung des kindlichen Gehirns und für sämtliche Bereiche der Entwicklung sind Ausflüge nur zu empfehlen. Wenn Kinder noch nicht laufen können, muss [mehr]

Geborgenheit für Ihr Kind: Kauf einer Babywiege

Eine Babywiege ist ein praktisches Möbelstück für junge Familien. Einerseits kann sie überall in der Wohnung aufgestellt und leicht transportiert werden. Zum anderen bietet Sie Ihrem Kind Sicherheit u[mehr]

Nur bei Bedarf schaukeln: Schaukelwippe: Rund um die Babywippe

Schaukelwippen sind vielseitig: Sie schaukeln schon die Kleinsten sanft in den Schlaf, und dienen gleichzeitig als praktischer und jederzeit mobiler Beobachtungsposten. Immer wieder wird jedoch auch K[mehr]

Kinderwagenkauf: Wie man den richtigen Kinderwagen findet

Buggy, Jogger, Kombiwagen. Kinderwagen gibt es in den verschiedensten Varianten und Ausführungen. Da fällt die Entscheidung schwer. Beim Kauf eines...[mehr]

Kinderwagen kaufen: Tipps für Ihren Kinderwagenkauf

Bei der Auswahl eines Kinderwagens kommt es vor allem auf Sicherheit an. Doch auch der Fahrkomfort und die Beständigkeit des Kinderwagens sollten...[mehr]

Perfekte Unterlage für Ihr Baby: Babylammfell - Kauf- und Pflegetipps

Ein Babylammfell sollte zur Grundausstattung einer jeden Familie mit Kind gehören. Ein Babylammfell ist nämlich angenehm kuschelig und zu jeder...[mehr]

Sinnvoll oder unnötige Modeerscheinung?: Babytragetücher

Babytragetücher kommen wieder vermehrt zum Vorschein. Ist der Transport des Säuglings in einem Tragetuch überhaupt noch zeitgemäß? Oder empfiehlt...[mehr]

Informationen zu Kleinkinderfahrzeugen: Rund um Dreirad,Kinderroller und Laufrad

Zwei- bis Vierjährige haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Diesen können sie unter anderem mit Kleinkinderfahrzeugen ausleben. Die beliebtesten...[mehr]

Laufrad - Holz oder Metall: Vorteile eines Laufrad für Kinder

Laufräder machen Kindern großen Spaß. Sie genießen die Geschwindigkeit und die Unabhängigkeit. Gleichzeitig trainieren sie am Laufrad ihre Motorik....[mehr]

Tipps zum Kauf: Babyhochstuhl muss sicher und standfest sein

In einem Babyhochstuhl lässt sich ein Kind sehr gut füttern. Hierfür ist es aber wichtig, dass der Babyhochstuhl gewisse Voraussetzungen erfüllt....[mehr]

Suche