Methoden der Reproduktionsmedizin

Hormonbehandlung bei Hormonstörung

Etwa 15% aller Paare in Deutschland sind ungewollt kinderlos. Hier kann die Reproduktionsmedizin helfen. Diese erhöht mittels medizinischer Techniken die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Eine dieser Techniken ist die Hormonbehandlung der Frau. Welche weiteren Methoden es gibt und wie die Hormonbehandlung bei Hormonstörung funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Schwanger durch Hormonbehandlung

Ungewollte Kinderlosigkeit kann viele Ursachen haben. Bevor ein Paar die Reproduktionsmedizin in Anspruch nimmt, muss die jeweils konkrete Ursache der Kinderlosigkeit ermittelt werden. Hierfür gibt es zahlreiche Untersuchungen. Die Fruchtbarkeit der Frau wird hier ebenso untersucht wie die Fruchtbarkeit des Mannes. Hierfür sind intensive Gespräche mit dem behandelnden Arzt nötig bei denen verschiedene Fragen geklärt werden. Wie lange besteht der Kinderwunsch? Wir regelmäßig tritt die Monatsblutung auf? Werden Medikamente eingenommen? Erst wenn der Grund für das Ausbleiben einer Schwangerschaft bekannt ist, kann die geeignete Therapie ermittelt werden.

Verschiedene Methoden der Reproduktionsmedizin

Die Reproduktionsmedizin hat verschiedene Verfahren, um eine Schwangerschaft wahrscheinlicher  zu machen. So können verschlossene Eileiter mittels einer Operation per Bauchspiegelung oder Einschnitt am Bauch geöffnet beziehungsweise wieder miteinander verbunden werden. Alternativ kommt eine künstliche Befruchtung in Frage. Hierbei können die Samenzellen direkt in die Gebärmutter übertragen werden. Bei einer in-vitro-Befruchtung werden die Eizelle und die Samenzelle in einem Reagenzglas in Kontakt gebracht. Bei extrem trägen Samenzellen können diese auch direkt in die Eizelle eingespritzt werden. Bei verschlossenen Samenleitern oder nach einer Tumorentfernung befinden sich häufig keinerlei Spermien mehr im Ejakulat. In diesem Fall müssen die Spermien aus dem Nebenhoden entnommen und in die Eizelle eingeführt werden. Eine weitere Methode der Reproduktionsmedizin ist die so genannte Hormonbehandlung.

So funktioniert die Hormonbehandlung bei Hormonstörung

Eine Hormonbehandlung bei einer Hormonstörung beeinflusst das Wachstum der Eizelle sowie den Eisprung. Sie beginnt am dritten Zyklustag der Frau. Es kann ein schonendes Verfahren mit Tabletten eingesetzt werden. Bei geringer Wahrscheinlichkeit, damit zum Erfolg zu kommen, werden die Fruchtbarkeitshormone täglich gespritzt. Der Eizelle der Frau wird nun Zeit gegeben, zu reifen und sich zu entwickeln.

Ab dem 8. Zyklustag wird die Entwicklung der Eizelle täglich kontrolliert. Dies geschieht mittels Ultraschall oder über eine Blutuntersuchung. Sobald der Follikel sich wunschgemäß entwickelt hat, wird durch ein anderes Hormon der Eisprung ausgelöst. Sobald dies geschehen ist, kann die Befruchtung erfolgen. Dies kann einerseits durch Geschlechtsverkehr geschehen. In schwierigen Fällen wird das Spermium aber direkt in die Gebärmutter gegeben. Somit sind für es die Wege kürzer.

Auch bei einer Störung der männlichen Fruchtbarkeit kann eine Hormonbehandlung der Frau sinnvoll sein. Auf diese Weise, stellt der weibliche Körper mehrere Eizellen zur Verfügung, die befruchtet werden können. Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft durch Übertragung der Samenzellen in die Gebärmutter wird hierdurch erhöht. Dies gelingt allerdings nur, wenn man den Zeitpunkt des Eisprungs möglichst genau bestimmen kann.

Die Hormonbehandlung bei einer Hormonstörung ist ein relativ starker Eingriff in den Hormonhaushalt der Frau. Die Schwangerschaft wird künstlich herbeigeführt und trotzdem ist nicht einmal sicher, ob es gelingt. Diese Methode wie die Reproduktionsmedizin überhaupt sollte daher immer das letzte Mittel sein. Erst wenn alle anderen Möglichkeiten, auf natürlichem Weg schwanger zu werden, ausgeschöpft sind, sollte sie zum Einsatz kommen. Dann ist sie aber ein gutes Mittel, um ungewollt kinderlosen Paaren die Elternschaft doch noch zu ermöglichen.

Der Artikel Hormonbehandlung bei Hormonstörung: Methoden der Reproduktionsmedizin wurde abgelegt in der Kategorie Unfruchtbarkeit.

Sterilisation rückgängig machen: Refertilisierung bei Mann und Frau

Es gibt mehrere Ursachen für eine Unfruchtbarkeit. Zum Beispiel eine Entzündung der Samen- oder Eileiter. Manche Menschen entscheiden sich aber auch bewusst für eine Sterilisation. Wenn sie später dan[mehr]

So erhöhen Sie Ihre Fruchtbarkeit: Zyklustee - Zubereitung und Wirkung

Natürlichkeit wünschen sich viele Frauen von einer Schwangerschaft. Das soll möglichst schon bei der Zeugung beginnen. Deswegen greifen sie immer häufiger zu einem Zyklustee. Dieser kann die Fruchtbar[mehr]

Wie Sie Stress vermeiden: Fruchtbarkeitsbehandlung

Ein unerfüllter Kinderwunsch ist sehr belastend. Und das über einen sehr langen Zeitraum. Viele Paare entscheiden sich für eine Fruchtbarkeitsbehandlung. Viel Kummer liegt dann schon hinter ihnen. Doc[mehr]

Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch: Wissenswertes zur Insemination

Eine Insemination hilft Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. Hierbei werden besonders fruchtbare Samenzellen des Mannes in den Körper der Frau...[mehr]

Lernen Sie, Ihren Eisprung zu bestimmen: Babywunsch - Fruchtbare Phase erkennen

Ein Babywunsch ist etwas Wundervolles. Die Eltern in spe möchten ihre Liebe lebendig werden lassen und einem Kind schenken. Allerdings ist das oft...[mehr]

Unterstützung für den Kinderwunsch: Clomifen - Fruchtbarkeit steigern

Der Wirkstoff Clomifen wird bei Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt. Er regt die Produktion von Eizellen der Frau und den Eisprung an. Das...[mehr]

Kinderwunsch erfüllen: Unerfüllter Kinderwunsch - künstliche Befruchtung

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann für eine Beziehung sehr belastend sein. Viele Paare wissen das. Denn in Deutschland bleibt etwa jedes fünfte Paar...[mehr]

Eileiterschwangerschaft Symptome: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Eine Eileiterschwangerschaft kommt nur sehr selten vor. Hierbei nistet sich das befruchtete Ei im Eileiter ein. Der Embryo kann sich hier nicht...[mehr]

Bereits vor dem Ausbleiben der Periode testen: Schwangerschaftsfrühtest

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft können schon früh auftreten. Ein Schwangerschaftstest kann eine Schwangerschaft jedoch erst mit dem Ausbleiben...[mehr]

Natürlich schwanger werden : Wirkung von Alchemilla Urtinktur

Alchemilla Urtinktur oder auch Frauenmantel ist ein homöopathisches Mittel. Es steht in dem Ruf, Frauenleiden lindern oder heilen zu können. Zudem...[mehr]

Suche