Umstandsmode

Mode in der Schwangerschaft

Ob in der 9. oder in der 15. Woche, irgendwann ist es für alle Schwangeren soweit: das Baby fordert seinen Platz und die Hosen fangen an zu kneifen. Kein Grund für Frustanfälle vor dem Kleiderschrank. Umstandsshopping ist angesagt. Wann man die ersten Umstandssachen kaufen sollte. Wie die Übergangszeit modisch überbrückt werden kann. Und welche Accessoires das Outfit verschönern.

Mode für Schwangere

Triste Farben, formlose Pullis, weite Kleider. Das war die Umstandsmode noch vor ein paar Jahren. Bauch verstecken war damals angesagt. Das hat sich Gott sei Dank geändert. Heute heißt es: Zeigt her Eure Bäuche. Mode für Schwangere setzt Babybäuche in Szene und macht werdende Mütter noch schöner. Das haben mittlerweile auch die meisten Hersteller verstanden und bieten eine große Auswahl an Umstandsmode. Trotzdem. So ganz einfach ist es nicht, auch mit Bauch immer gut auszusehen.

Wann die ersten Umstandssachen kaufen?

Das ist ganz unterschiedlich und variiert von Frau zu Frau. Während bei der einen das Bäuchlein etwas schneller wächst, passt die andere noch lange in ihre normalen Klamotten. Generell kann man sagen: wenn die Kleidung anfängt zu kneifen oder nicht mehr richtig sitzt sollte man zur Umstandsmode übergehen. In dieser Übergangszeit ist die passende Kleidung nicht einfach zu finden. Denn oft ist der Bauch zwar schon zu groß für die Lieblingsjeans aber noch zu klein für eine richtige Umstandshose. Dann helfen kleine Tricks und Kniffe zur Überbückung.

Tipp: Einfach eine Nummer größer kaufen.

Der derzeitige Modetrend ist für schwangere Frauen sehr vorteilhaft. Feminine Schnitte, fließende Stoffe, eine Vielfalt an Farben. Das lässt auch Frauen in anderen Umständen immer gut aussehen. Viele Oberteile sind glockenförmig geschnitten, so dass der Bauch genügend Platz hat. Das ist nicht nur günstiger im Preis, die Auswahl bei normalen Kollektionen ist auch wesentlich größer.

Tipp: Kleider unterstreichen die Weiblichkeit

Kleider eigenen sich wunderbar für Schwangere und lassen viel Platz für den Babybauch. Mit einer dicken Strumpfhose oder einer Leggins, warmen Stiefeln und eine kuscheligen Strickjacke ist man auch im Herbst warm angezogen.

Tipp: Hüfthosen mit Gummizug

Bei den Hosen wird es etwas schwieriger. Denn geht der Jeansknopf nicht mehr zu, war’s das mit der Lieblingsjeans für die kommenden Monate. Am besten eigenen sich Hüfthosen mit einem dehnbaren Strechtanteil. Gummizug oder Gummieinsatz an den Seiten sorgen für ein bequemes Tragegefühl. Wenn man auch hier eine Nummer größer kaufen möchte, sollte man die Hose unbedingt vorher anprobieren. Denn oft passt die Länge dann nicht oder die Hose sitzt einfach nicht richtig.

Tipp: Der Gummibandtrick

Möchte man auf die Lieblingshose dennoch nicht verzichten, sorgt ein Gummiband für Abhilfe. Einfach einen zweiten Knopf gegenüber vom normalen Hosenknopf annähen,  Knopflochgummi besorgen und dann die beiden Knöpfe verbinden. Das ist allerdings nur eine Übergangslösung, denn irgendwann lässt sich der Reißverschluss nicht mehr schließen und die Hose rutscht.

Perfekter Sitz: die richtige Umstandsmode

Der Markt für Umstandsmode ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Viele Prominente bieten mittlerweile ihre eigenen Kollektionen für Schwangere an. Auch große Modeketten wie H&M oder C&A haben ganze Abteilungen für werdende Mütter. Wer nicht so viel Geld ausgeben will, findet preisgünstige Umstandsmode bei Ebay oder in Secondhand-Läden. Anprobieren sollte man die Sachen aber immer. Denn die Schnitte variieren oft ganz erheblich. Jede Frau hat eine andere Figur und andere „Problemzonen“. Auch der Bauch und der Busen entwickeln sich während der Schwangerschaft ganz unterschiedlich. Deswegen sollte man Umstandsmode erst kaufen, wenn der Bauch auch wirklich vorhanden ist. Kaufen Sie nicht gleich alles auf einmal. Lieber nach Bedarf und „den Umständen“ entsprechend. Achten Sie auch auf die Alltagstauglichkeit des Kleidungsstückes. Auf keinen Fall sollte der Bauch durch zu enge Kleidung eingedrückt werden.

Accessoires und Co

Mit Accessoires kann man Umstandsmode aufpeppen und Highlights setzen. Eine schöne Kette, ein modischer Schal, eine trendige Mütze werten das ganze Outfit auf und setzen Akzente. Wer von seinem Bauch etwas ablenken will, trägt auffallende, lange Halsketten. Betonen kann man den Bauch mit locker hängenden Gürteln im Hüftbereich. Ein schöne Handtasche passend zum Outfit ist nicht nur praktisch, sondern auch ein echter Hingucker.  

Der Artikel Mode in der Schwangerschaft: Umstandsmode wurde abgelegt in der Kategorie Alltag.

Babybauch bemalen: Gipsabdruck vom Babybauch - So geht es

Trotz aller Veränderungen und Anstrengungen ist die Schwangerschaft eine sehr schöne Zeit. Viele kostbare Momente passieren hier, an die sich Mütter und Väter später gerne erinnern. Hierbei kann ein G[mehr]

Milchbildungshormon von werdenden Müttern: Informationen zum Prolaktin

Prolaktin ist ein körpereigenes Hormon. Es wird in der Hypophyse im Gehirn produziert und verstärkt bei Schwangeren und stillenden Müttern ausgeschüttet. Es dient der Reifung der Brüste und der Milchb[mehr]

Kleidung für die Stillzeit: Stillmode kann praktisch und schick sein

Früher war Stillmode vorwiegend grau und unattraktiv. Diese Zeiten sind vorbei. Heutzutage wird auch in der Schwangerschaft hoher Wert auf Komfort und praktische Kniffe gelegt. Beispielsweise, damit b[mehr]

Modisch in der Schwangerschaft: Bauchband - Schick und praktisch

Ein Bauchband ist ein modisches Accessoire für Schwangere. Es verdeckt den Bund der Umstandsmode oder die Lücke zwischen T-Shirt und Hose. Mit einem...[mehr]

Kindermode muss nicht teuer sein: Wo Sie Kinderkleidung günstig bekommen

Kinder legen an sich keinen Wert auf Markenbekleidung. Das wird ihnen erst von den Eltern antrainiert. Im Gegenteil sind Kinder froh, wenn sie beim...[mehr]

Tun Sie, was Ihnen gut tut: Trimester - Phasen der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft wird in drei Phasen, die sogenannten Trimester, eingeteilt. In jedem Drittel fühlt sich eine Frau anders. Der Körper und die...[mehr]

Ihr Kind begreift die Welt: Rollenspiele bei Kindern

Rollenspiele beginnen etwa ab dem zweiten Geburtstag. Denn ab jetzt begreift sich Ihr Kind als eigenständige Person. Als solche möchte es seinen...[mehr]

Kauf einer Kinderschaukel: Worauf Sie bei Kinderschaukeln achten müssen

Wenn Sie sich noch an Ihre eigene Kinderzeit zurückerinnern, dann werden Sie sicher noch wissen, wie gerne Sie geschaukelt sind. Fast alle Kinder...[mehr]

Schutz für werdende Mütter am Arbeitsplatz: Mutterschutzfristen stehen Ihnen gesetzlich zu

Um werdende Mütter am Arbeitsplatz zu schützen, gibt es das Mutterschutzgesetz. Dieses ist mit sogenannten Mutterschutzfristen verbunden. Diese...[mehr]

Verhüten ist nicht nur Frauensache: Verhütung für den Mann

Die Zeiten, in denen nur Frauen an Verhütung denken mussten, sind schon lange vorbei …Oder doch nicht? Auch sich in den heutigen Zeiten viele Männer...[mehr]

Suche