Perfekte Unterlage für Ihr Baby

Babylammfell - Kauf- und Pflegetipps

Ein Babylammfell sollte zur Grundausstattung einer jeden Familie mit Kind gehören. Ein Babylammfell ist nämlich angenehm kuschelig und zu jeder Jahreszeit innen und außen einsetzbar. Als Sitzunterlage im Babystühlchen ist es ebenso sinnvoll wie im Kinderwagen oder bei einem Picknick. Allerdings gilt es, beim Kauf eines Babylammfells auf Qualität zu achten. Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zum Babylammfell zusammen gestellt.

Eigenschaften eines Babylammfell

Ein Babylammfell ist eine Unterlage für alle Lebenslagen. Es lässt Ihr Kind weich liegen und gibt ihm ein angenehmes Gefühl. Zudem gleichen Babylammfelle die Temperatur aus. Im Winter halten sie somit warm und im Sommer kühlen sie. Weiterhin ist ein Babylammfell antibakteriell. So wird verhindert, dass sich Ihr Kind im Kinderwagen oder auf dem Wickeltisch eine Krankheit zuzieht. Babylammfelle werden hochwertig gegerbt und sind meist aus ökologischer Herstellung. Immerhin werden an ein solches Fell höchste Ansprüche in Bezug auf Sicherheit und Verträglichkeit gestellt. Ein Babylammfell lässt sich sehr leicht reinigen. Es kann mit einem speziellen Shampoo in der Waschmaschine gewaschen werden. Zudem trocknet es am besten im Freien.

Einsatzgebiete für ein Babylammfell

Ein Babylammfell ist überall dort praktisch, wo Ihr Kind sich längere Zeit aufhält. Sehr häufig kommt es im Kinderwagen und im Babybett zum Einsatz. Hier kann sich Ihr Kind einkuscheln und sich geborgen fühlen. Auch als Unterlage beim Picknick im Freien ist ein Babylammfell ideal. Es ist groß, weich, leicht zu transportieren und lässt sich anschließend problemlos reinigen. Nicht zuletzt ist ein Babylammfell als Wickelunterlage oder im Laufstall nützlich. Kinder gewinnen ihr Babylammfell schnell lieb. Auch wenn sie größer sind, wollen sie es immer mitnehmen. Zum Beispiel, wenn sie woanders übernachten oder ins Krankenhaus müssen. Das Babylammfell stellt dann ein Stück Heimat und Sicherheit dar. Zudem ist es eine sehr gute Einschlafhilfe. An ihm kann sich Ihr Kind festhalten. Daher empfiehlt es sich, mehrere Babylammfelle zur Verfügung zu haben. So kommt es nicht zu Tränen, wenn das Fell einmal gewaschen werden muss.

Kauf- und Pflegetipps für ein Babylammfell

Ein Babylammfell muss atmungsaktiv und antibakteriell sein. Nur dann bietet es ein Höchstmaß an Sicherheit für Ihr Kind. Die Qualität der Babylammfelle wird regelmäßig geprüft. Einerseits von den Herstellern und andererseits von unabhängigen Prüfern wie der Stiftung Warentest. Achten Sie beim Kauf auf die Prüfsiegel auf dem Produkt. Diese garantieren Ihnen, dass das Babylammfell unbedenklich ist. So kann es nicht zu Hautreizungen oder der Aufnahme von Schadstoffen kommen. Des Weiteren ist die ökologische Herstellung sehr wichtig. Schonende Verfahren wie die medizinische Gerbung (Relugan) sollten zum Einsatz gekommen sein.

Damit ein Babylammfell lange hält, muss es gepflegt werden. Zu empfehlen ist daher, ein Spucktuch unter den Kopfbereich zu legen. So verschmutzt das Lammfell nicht so schnell. Außerdem können Sie ein spezielles Shampoo für Babylammfelle zur Reinigung verwenden. Diese sollte bei höchstens 30°C oder per Handwäsche erfolgen. Legen Sie das Babylammfell möglichst nicht direkt in die Sonne – weder beim Trocknen noch bei einem Picknick. Ansonsten kann es passieren, dass das Lammfell ausbleicht.

Der Artikel Babylammfell - Kauf- und Pflegetipps : Perfekte Unterlage für Ihr Baby wurde abgelegt in der Kategorie Babyausstattung.

Herpes in der Schwangerschaft: Was Sie über Genitalherpes wissen müssen

Herpes ist vor allem als eine Bläschenerkrankung im Lippenbereich bekannt. Es gibt aber noch vielfältige andere Herpeserkrankungen. Sie alle werden von Herpesviren ausgelöst. Eine solche Form ist der [mehr]

Kinderwagen kaufen: Tipps für Ihren Kinderwagenkauf

Bei der Auswahl eines Kinderwagens kommt es vor allem auf Sicherheit an. Doch auch der Fahrkomfort und die Beständigkeit des Kinderwagens sollten berücksichtigt werden. Im Folgenden haben wir Ihnen ei[mehr]

Dehnung der Mutterbänder: Was Ihnen bei Dehnungsschmerzen hilft

In der Schwangerschaft werden die Mutterbänder gedehnt. Hierdurch kann es zu Schmerzen und Krämpfen kommen. Diese sind meist harmlos und verschwinden von selbst wieder. Dennoch sind diese Schmerzen se[mehr]

Kinderwagenkauf: Wie man den richtigen Kinderwagen findet

Buggy, Jogger, Kombiwagen. Kinderwagen gibt es in den verschiedensten Varianten und Ausführungen. Da fällt die Entscheidung schwer. Beim Kauf eines...[mehr]

Worauf Sie achten müssen: Kauftipps für Zwillingskinderwagen

Die Auswahl an Kinderwagen ist riesig. Diese müssen vor allem praktisch, bequem und leicht sein. Viele Eltern achten auch auf besonders schicke...[mehr]

Tipps zum Kauf: Babyhochstuhl muss sicher und standfest sein

In einem Babyhochstuhl lässt sich ein Kind sehr gut füttern. Hierfür ist es aber wichtig, dass der Babyhochstuhl gewisse Voraussetzungen erfüllt....[mehr]

Gut geschützt bei Kälte: Babykleidung im Winter

Wenn Ihr Nachwuchs die passende Kleidung trägt und warm verpackt im Wagen liegt, kann auch die kalte Jahreszeit Spaß machen. Gut gerüstet lässt sich...[mehr]

Hygiene bei der Babyflasche : Wie Sie eine Babyflasche richtig reinigen

Das Immunsystem von Neugeborenen muss sich erst noch ausbilden. Babys sind daher sehr empfindlich gegen Bakterien und Keime. Eine sorgfältige Hygiene...[mehr]

Tipps zum Winterstiefelkauf: Winterstiefel für Kinder

Winterstiefel für Kinder sind in der kalten Jahreszeit unabdingbar. Sie halten nicht nur warm, sondern auch sauber. Es ist wichtig, dass die Schuhe...[mehr]

Sinnvoll oder unnötige Modeerscheinung?: Babytragetücher

Babytragetücher kommen wieder vermehrt zum Vorschein. Ist der Transport des Säuglings in einem Tragetuch überhaupt noch zeitgemäß? Oder empfiehlt...[mehr]

Suche