Wie Sie die passende Hebamme finden

Tipps bei der Hebammensuche

Die Aufgaben einer Hebamme sind sehr vielseitig. Längst sind sie nicht mehr nur auf den Kreißsaal beschränkt. Auch während der Schwangerschaft ist eine Hebamme für werdende Mütter da. Ebenfalls kann die Nachsorge von einer Hebamme vorgenommen werden. Wie Sie bei der Hebammensuche vorgehen und was diese für Sie tun kann, erfahren Sie hier.

Funktion einer Hebamme

Bei der Hebammensuche ist es wichtig, dass die Hebamme rundum zu einem passen. Daher lernt man sie am besten persönlich kennen. Ein Geburtsvorbereitungskurs ist hierfür ideal geeignet. Sie sehen, wie die Hebamme arbeitet und ob Sie zu Ihnen passt. Für die Vor- und Nachsorge können Sie sich Ihre Hebamme frei aussuchen. Im Kreißsaal selbst kümmert sich dann aber die Hebamme um Sie, die gerade Dienst hat. Wenn Sie dies nicht möchten, müssen Sie sich für eine Beleghebamme entscheiden. Diese ist dann ganz persönlich und ausschließlich für Sie verantwortlich. Der Vorteil ist, dass Sie bei der Geburt genau wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Sie können Atemübungen und Geburtshaltungen individuell besprechen und üben. Der Nachteil ist, dass eine Beleghebamme die ganze Zeit bei Ihnen bleiben muss. Manchmal zieht sich eine Geburt aber sehr lange hin. Dann ist eine Beleghebamme gelegentlich selbst müde und keine so große Hilfe, wie sie sein könnte. Zusätzlich müssen Sie die Kosten für eine Beleghebamme selbst tragen.

Hebammensuche - Wie Sie eine passende Hebamme finden

Es gibt aber bei der Hebammensuche noch andere Wege als den persönlichen Kontakt. Es gibt verschiedene Verzeichnisse, in denen Hebammen geführt werden. Sowohl im Internet als auch in gedruckter Form. Hier können Sie Ihre Hebamme nach Ort und Qualifikationen auswählen. Sie können entscheiden, wofür Sie Ihre Hebamme brauchen. Möchten Sie sie nur bei der Geburt dabei haben? Suchen Sie auch jemanden für die Geburtsvorbereitung und das Wochenbett? Möchten Sie mit dieser Person auch die Rückbildungsgymnastik machen? Je nach Vorstellung, können Sie so die geeignete Hebamme für sich finden.  

Aufgaben einer Hebamme

Die Aufgaben einer Hebamme beginnen weit vor der Geburt. Geburtsvorbereitung in Kursen gehört beispielsweise dazu. Auch kann eine Hebamme regelmäßig die Gesundheit von Mutter und Kind überprüfen. Somit sparen Sie sich gegebenenfalls Wege zur Vorsorgeuntersuchung im Krankenhaus. Nicht zuletzt ist eine Hebamme auch für das Training verantwortlich. Sie stellt Atemübungen und Geburtshaltungen vor und übt diese mit Ihnen.   Bei der Geburt ist Ihre Hebamme immer für Sie da. Sie spricht beruhigend auf Sie ein und versucht Ihnen die Schmerzen erträglicher zu machen. Ferner prüft Sie regelmäßig, wie weit der Muttermund sich geöffnet hat. In der Pressphase ist sie insbesondere für das Kind da. Hier sollte sich Ihr Partner um Sie kümmern. Die Hebamme empfängt das Köpchen und hilft Ihrem Kind auf die Welt. Wenn der Vater dies nicht möchte, schneidet sie auch die Nabelschnur durch.  

Im Wochenbett besucht Sie Ihre Hebamme regelmäßig. Sie ist hier sowohl für Sie als auch für das Kind da. Einerseits kontrolliert sie rein biologische Vorgänge. Funktioniert das Stillen? Bildet sich die Gebärmutter zurück? Kommt es zu unangenehmen Entzündungen? Bei Bedarf wiederholt Sie Informationen aus dem Geburtsvorbereitungskurs. Sie zeigt Ihnen Stillpositionen und wie Sie das Kind bei Blähungen entlasten können. Sie lässt Sie das Kind baden und zeigt Ihnen, wie Sie das am besten machen. Auch Ihre Fähigkeiten beim Wickeln und Anziehen prüft sie und gibt nötigenfalls Verbesserungsvorschläge. Auch Standarduntersuchungen, wie Sie sonst der Arzt vornimmt, kann eine Hebamme übernehmen. So wiegt sie das Kind und misst den kleinen Kopf.  

Wer übernimmt die Kosten?

Jede Schwangere hat in Deutschland das Recht auf eine Hebamme. Diese übernimmt die Vorsorge, die Geburt und das Wochenbett. Die Kosten stellt sie der Krankenkasse direkt in Rechnung. Kosten für die Schwangere fallen nicht an, ebenso wenig wie eine Praxisgebühr. Anders ist das bei einer Beleghebamme. Die permanente Bereitschaft muss von der Schwangeren selbst bezahlt werden. Die Kosten für eine Beleghebamme schwanken zwischen 150 und 300 Euro.

Der Artikel Tipps bei der Hebammensuche: Wie Sie die passende Hebamme finden wurde abgelegt in der Kategorie Geburt.

Herpes in der Schwangerschaft: Was Sie über Genitalherpes wissen müssen

Herpes ist vor allem als eine Bläschenerkrankung im Lippenbereich bekannt. Es gibt aber noch vielfältige andere Herpeserkrankungen. Sie alle werden von Herpesviren ausgelöst. Eine solche Form ist der [mehr]

Milchbildungshormon von werdenden Müttern: Informationen zum Prolaktin

Prolaktin ist ein körpereigenes Hormon. Es wird in der Hypophyse im Gehirn produziert und verstärkt bei Schwangeren und stillenden Müttern ausgeschüttet. Es dient der Reifung der Brüste und der Milchb[mehr]

Entwicklung des Embryos: Wie sich Ihr Baby im Bauch entwickelt

Bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel entwickelt sich ein Embryo rasant. In dieser Zeit werden bereits alle Organe in Grundzügen angelegt und der Herzschlag setzt ein. Der Embryo besitzt eine eige[mehr]

Gut gerüstet für die Geburt: Informationen zum Geburtsvorbereitungskurs

Die Geburt ist ein einschneidendes Erlebnis und eine große körperliche Herausforderung für jede Frau. Je besser Sie sich auf die bevorstehende Geburt...[mehr]

Schonen Sie sich: Wochenbett - Schonzeit für Mütter

Schwangerschaft und Geburt sind richtige Kraftakte. Von Ihrem Körper werden Höchstleistungen gefordert. Entsprechend erschöpft ist er nach der...[mehr]

Geburt in vertrauter Atmosphäre: Rund um die Hausgeburt

Etwa ein bis zwei Prozent aller Geburten sind Hausgeburten. Die Schwangeren möchten ihr Kind in einer vertrauten Umgebung zur Welt bringen. Eine...[mehr]

Gesundheitsschutz in der Schwangerschaft: Vorsorgeuntersuchung schützt Mutter und Kind

„Herzlichen Glückwunsch. Sie sind schwanger“. Wenn diese Worte fallen, klopft das Herz jeder Frau automatisch etwas schneller. Ab jetzt wird sich...[mehr]

Stillen ist wieder beliebt: Stillberatung und Stillgruppen

Für Frauen, die ein Kind erwarten, stellt sich bereits in der Schwangerschaft die Frage, ob sie ihr Kind stillen oder zu industriell hergestellter...[mehr]

Willkommen zuhause, Baby!: Schwangerschaft und Geburt: Hausgeburt

Vorfreude, Angst, Neugierde, Respekt. Kaum ein Erlebnis ruft so viele verschiedene Emotionen hervor wie eine Geburt. Deswegen sollte man sich gut...[mehr]

Zwillingsschwangerschaft Entwicklung: Schwangerschaft mit Zwillingen

Eine Schwangerschaft mit Zwillingen belastet den Körper der Mutter mehr als eine Einlingsschwangerschaft. Zudem wird sie automatisch als...[mehr]

Suche