Gehör meist völlig in Ordnung

Auditive Wahrnehmungsstörung

Bei einer auditiven Wahrnehmungsstörung ist das Gehör meist völlig in Ordnung. Dennoch hat das Kind Schwierigkeiten damit, Geräusche auseinander zu halten. Es fühlt sich leicht überfordert und wird unkonzentriert. Eine auditive Wahrnehmungsstörung kann durch geduldiges Training meist behoben werden. Wie sich eine auditive Wahrnehmungsstörung zeigt und wie Sie am besten mit ihr umgehen, erfahren Sie bei uns.

Frühe Diagnose ist wichtig

Kinder, die unter einer auditiven Wahrnehmungsstörung leiden, haben Schwierigkeiten, Töne zu unterscheiden. Sie können sich Dinge, die nur gesprochen sind, schlecht merken. Aus mehreren Schallquellen können sie keine bestimmte heraushören. Ein läutendes Telefon, die rufende Mutter, die laufende Waschmaschine und das Radio sind für das Kind alle gleich laut. Hierdurch kommt es zu Überforderungen und fehlender Konzentration. Zudem haben Kinder mit einer auditiven Wahrnehmungsstörung häufig Sprachschwierigkeiten. Sie können sich schwerer ausdrücken. Auch das Bilden von Worten anhand von Lauten fällt ihnen schwer.

Wie entsteht eine auditive Wahrnehmungsstörung?

Eine auditive Wahrnehmungsstörung kann bereits angeboren sein. Dann liegen ein oder mehrere Fehlfunktionen in bestimmten Bereichen des Gehirns vor. Eine solche auditive Wahrnehmungsstörung ist am schwierigsten zu behandeln.

Eine auditive Wahrnehmungsstörung kann auch auf fehlende Erfahrungen zurückzuführen sein. Manche Kinder brauchen ein Hörgerät. Manchmal wird das zu spät fest gestellt. Dann fehlen dem Kind Hörerfahrungen. Sobald der Fehler behoben ist, können diese Erfahrungen nachgeholt werden. Je früher das geschieht, desto besser.

Nicht zuletzt können auditive Wahrnehmungsstörungen auch anerzogen werden. Beispielsweise, indem einem Kind nicht genügend sprachliche Angebote gemacht werden. Allerdings kann auch eine Reizüberflutung mit Tönen zu einer auditiven Wahrnehmungsstörung führen.

Eine frühzeitige Diagnose ist wichtig

Eine auditive Wahrnehmungsstörung führt spätestens in der Schule zu Problemen. Fehlende Konzentration und die Unfähigkeit, mündliche Aufträge zu verstehen und umzusetzen, bringen schlechte Noten. Daher ist es wichtig, eine auditive Wahrnehmungsstörung frühzeitig zu erkennen. Allerdings gibt es hierfür kein offizielles Diagnoseverfahren. Kinder mit einer solchen Störung zeigen aber oft ähnliche Symptome. So haben sie meist ein schwaches akustisches Kurzzeitgedächtnis. Zudem verwechseln sie häufig ähnlich klingende Laute. Sowohl beim Sprechen als auch beim Schreiben.

Vermuten Sie bei Ihrem Kind eine auditive Wahrnehmungsstörung? Dann sollten Sie mit Ihrem Kinderarzt darüber sprechen. Dieser kann eine konkrete Diagnose stellen. Zudem kann er feststellen, ob das Gehör Ihres Kindes einwandfrei funktioniert. Falls eine auditive Wahrnehmungsstörung vorliegt, kann er die geeignete Therapie empfehlen.

Eine mögliche Therapie

Je nach Ursache der auditiven Wahrnehmungsstörung sind andere Therapien angesagt. Wichtig ist, das Problem nicht zu ignorieren. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass es anders lernt als andere Kinder. Vereinbaren Sie eine Zeit, die Sie gemeinsam an der Wahrnehmungsstörung arbeiten wollen. Das sollten zunächst 3-5 Minuten am Tag sein. Nach und nach können Sie das dann steigern.

Wichtig ist, dass Sie sehr geduldig sind. Ihr Kind wird sich häufig nicht konzentrieren können. Zudem wird es sich nicht merken können, was Sie sagen. Vielleicht versteht es Sie auch gar nicht. Bemühen Sie sich um eine möglichst einfache Sprache. Machen Sie Übungen, die Ihr Kind schon beherrscht. Bringen Sie es möglichst nicht an seine Grenzen. Wenn eine Aufgabe zu schwer ist, sollten Sie zunächst eine leichtere machen. Beenden Sie die Übung immer dann, wenn Ihr Kind ein Erfolgserlebnis hat. Dann können Sie die Wahrnehmungsstörung gut angehen. Auditive Wahrnehmungsstörungen, die angelernt sind, werden Sie auf diesem Weg sogar beheben können. Allerdings brauchen Sie hierfür viel Geduld und Zeit.

Der Artikel Auditive Wahrnehmungsstörung: Gehör meist völlig in Ordnung wurde abgelegt in der Kategorie Krankheiten.

Tipps zur Fieberbehandlung: Fieber bei Kindern - Symptome

Fieber ist keine Krankheit. Vielmehr ist es eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Krankheitserreger. Es sollte daher nicht immer sofort mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden. In diesem Artikel [mehr]

Umgang mit der Kinderkrankheit: Röteln - Ursachen und Symptome

Röteln ist eine ebenso häufige Kinderkrankheit wie Windpocken. Da sie jedoch mit ernsten Komplikationen einhergehen kann, ist eine Impfung dagegen ratsam. Gerade in der Schwangerschaft stellt Röteln e[mehr]

Gemeinsam auf Kur mit Ihrem Kind: Wie Sie eine Vater Kind Kur beantragen

Eine Vater Kind Kur ist im Unterschied zu einer Mutter Kind Kur noch wenig bekannt. Sie helfen Vätern dabei, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und neue Kräfte zu tanken. Außerdem lässt sich die Vater [mehr]

Was für ein Lerntyp ist Ihr Kind: Tipps zum Diktat üben

Sprache ist ein kompliziertes Werkzeug. Umso erstaunlicher, dass die meisten Kinder das Sprechen schon nach wenigen Jahren sehr gut beherrschen. Das...[mehr]

Milchbildungshormon von werdenden Müttern: Informationen zum Prolaktin

Prolaktin ist ein körpereigenes Hormon. Es wird in der Hypophyse im Gehirn produziert und verstärkt bei Schwangeren und stillenden Müttern...[mehr]

Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom: 10 typische ADS Symptome

Beim Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS) handelt es sich um eine psychische Störung, die bereits im Kindesalter auftreten kann. Unbehandelt können...[mehr]

Kinder anderer Eltern aufnehmen: Tipps für Pflegeeltern

Manche Eltern sind mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert. Gerade Alleinerziehende haben es oft schwer, Beruf und Kind in Einklang zu bringen....[mehr]

Ursachen und Symptome: Asperger Syndrom und Autismus

Wer unter dem Asperger Syndrom oder Autismus leidet, hat Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen. Häufig werden diese sozialen Schwächen aber durch...[mehr]

Frühzeitige Diagnose entscheident: Eierstockentzündung - Symptome

Eine Eierstockentzündung ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung. Sie kann durch unterschiedliche Bakterien ausgelöst werden. Je früher die...[mehr]

So übt ihr Kind sich zu konzentrieren: Konzentrationsübungen für Kinder

Konzentration ist spätestens dann wichtig, wenn Ihr Kind in die Schule kommt. Doch schon von klein auf können Sie mit Ihrem Kind üben, wie man sich...[mehr]

Suche