Entwicklung bei Ihrem Kind

Frühkindliche Entwicklung

Die meisten Eltern stellen die altersgerechte Entwicklung bei Ihrem Kind in den ersten Lebensjahren auf den Prüfstand. Ist mein Kind ein Spätzünder? Was muss es in seinem Alter bereits können? Erfahren Sie, welche Entwicklungsziele Kinder in den ersten beiden Lebensjahren durchlaufen – und warum Sie sich in der Regel keine Sorgen machen müssen. Rund um frühkindliche Entwicklung.

Entwicklung bei Ihrem Kind

Im ersten Jahr vollzieht Ihr Kind eine bemerkenswerte frühkindliche Entwicklung. Vom unbehilflichen Säugling avanciert Ihr Nachwuchs im Handumdrehen zu einem mobilen und aktiven Kleinkind. Bereits mit drei Monaten beginnt es, seinen Kopf in Bauchlage eigenständig hochzuhalten.

Mit einem halben Jahr kippt das Köpfchen auch nicht mehr ab, wenn Sie Ihr Baby aus der Rückenlage in Sitzposition ziehen. Immer häufiger greift Ihr Kind nun auch bewusst zu seinen Spielsachen – und reicht diese von einer Hand in die andere.  

Im Alter von neun Monaten können Babys in der Regel schon frei sitzen, und bewegen sich rollend, robbend oder rutschend über den Fußboden. Die neue Beweglichkeit sorgt für größere Freiräume – und bewirkt ein gesteigertes Interesse Ihres Kindes an eigenständigen Entdeckungen. Diese frühkindliche Entwicklung wird noch einmal angeheizt, wenn Ihr Kind das Laufen erlernt.

Um den ersten Geburtstag herum stehen Kinder zum ersten Mal auf ihren eigenen Füßen. Nur wenig später werden die ersten kleinen Schritte ohne Festhalten gewagt – und die Mobilität kennt schon bald keine Grenzen mehr!   Ich weiß, was ich will – und spüre, was du fühlst  

Schon kleine Babys sind nicht so hilflos, wie sie gerne dargestellt werden. Bereits mit drei Monaten haben sie gelernt, wie sie ihre Wünsche durchsetzen können: Sie schreien aus unterschiedlichen Anlässen wie Hunger, Ärger oder Langeweile - und fordern damit auch eine entsprechende Lösung der Eltern ein. Andererseits fällt es ihnen mindestens ebenso leicht, die Großen mit einem überzeugenden Lächeln um den Finger zu wickeln.  

Im Alter von einem halben Jahr teilt sich Ihr Baby bereits in unterschiedlichen Tonlagen mit. Es erkennt außerdem, welche Stimmung bei den Bezugspersonen herrscht – ob Mama beispielsweise traurig oder fröhlich ist. Mit etwa einem dreiviertel Jahr können Kinder Gegenstände mit Worten verknüpfen – weit bevor sie selbst sprechen können. Die ersten Silbenketten werden allerdings auch schon gebildet (ra-ra-ra-ra oder ga-ga-ga-ga).  

Frühkindliche Entwicklung - Das zweite Jahr: Ich werde groß!

Schon kurz nach dem ersten Geburtstag beginnt das eigenständige Laufen. Immer sicherer werden die kleinen Schritte, die meist schon mit 15 Monaten ohne Festhalten gewagt werden. Im Laufe des zweiten Lebensjahres wird Ihr Kind zunehmend schneller, es beginnt zu springen, zu rennen und über kleine Hindernisse zu klettern.  

Auch die Geschicklichkeit wird zunehmend ausgebaut: Das Zusammenspielen zwischen Augen und Händen wird perfektioniert. Nun findet der Löffel gezielt den Weg zum Mund, der Becher wird selbst angesetzt. Und sogar die Socken können schon selbst über die kleinen Füße gezogen werden!  

Ihr Kind will mitreden

Das Interesse an der Sprache wächst im zweiten Jahr rasant an. Die ersten Wörter fallen schon früh – etwa um den ersten Geburtstag herum. Dazu zählen wichtige Begriffe wie „Mama“ oder „Papa“, als auch „Auto“ oder „Wau-Wau“. Im Alter von eineinhalb Jahren sollten Kinder schon etwa 10 Wörter in ihrem Wortschatz haben. Kurz vor dem zweiten Geburtstag steigert sich die Zahl auf rund 50 Wörter. Dann beginnen auch die ersten Zweiwortsätze. Der passive Wortschatz liegt in diesem Alter schon bei rund 200 Wörtern.  

Entwicklung bei Ihrem Kind - Lasst mich die Welt entdecken!

Mit eineinhalb Jahren findet Ihr Kind zunehmend Interesse an anderen Menschen. Es beobachtet, wie der Polizist den Verkehr regelt, die Verkäuferin die Waren über den Scanner zieht, oder die Nachbarsfrau die Blumen gießt. Überall gibt es Spannendes zu entdecken. Natürlich will man da auch gleich selbst Hand anlegen: Und etwa das Supermarktregal räumen, der Oma die Brille abnehmen oder schauen was passiert, wenn das Spielzeug hoch durch die Luft fliegt.    

Die Entwicklung bei Ihrem Kind führt in den ersten beiden Lebensjahren zu erstaunlichen Fähigkeiten – in einem rasanten Tempo. Auf einen Monat hin oder her kommt es nicht an. Sehen Sie von Vergleichen mit anderen Kindern ab – und freuen Sie sich stattdessen an jedem Fortschritt Ihres Kindes. Solange der Kinderarzt bei den U-Untersuchungen nichts Auffälliges feststellen kann – und Sie selbst keine extremen Verhaltensstörungen bemerken – ist alles in bester Ordnung.

Der Artikel Frühkindliche Entwicklung: Entwicklung bei Ihrem Kind wurde abgelegt in der Kategorie Entwicklung & Gesundheit.

Tipps zur Fieberbehandlung: Fieber bei Kindern - Symptome

Fieber ist keine Krankheit. Vielmehr ist es eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Krankheitserreger. Es sollte daher nicht immer sofort mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden. In diesem Artikel [mehr]

Umgang mit der Kinderkrankheit: Röteln - Ursachen und Symptome

Röteln ist eine ebenso häufige Kinderkrankheit wie Windpocken. Da sie jedoch mit ernsten Komplikationen einhergehen kann, ist eine Impfung dagegen ratsam. Gerade in der Schwangerschaft stellt Röteln e[mehr]

Informationen zum Varizella-Zoster-Virus: So erleichtern Sie Ihrem Kind die Windpocken

Windpocken sind eine der häufigsten und ansteckendsten Kinderkrankheiten überhaupt. In den meisten Fällen sind sie harmlos aber sehr lästig. Familie Kompakt hat Ihnen die wichtigsten Informationen run[mehr]

Mit Babys spielen: Das kommt an: Spiele für Ihr Baby

Auch Babys besitzen schon einen ausgeprägten Spieltrieb. Doch was begeistert die Kleinen in den ersten zwölf Monaten eigentlich am meisten? Und wie...[mehr]

Ab wann sich Ihr Kind erinnert: Frühkindliche Erinnerung

Das erste gemeinsame Weihnachtsfest, die ersten Schritte, die erste Mahlzeit: All diese ereignisreichen Momente in den ersten Lebensjahren werden von...[mehr]

So lernt Ihr Kind: Sozialverhalten bei Kindern

Während Kinder in den ersten Lebensmonaten nur ihre Eltern als wichtige Bezugspersonen wahrnehmen, suchen sie schon wenig später Kontakt zu...[mehr]

Werden Sie aktiv: Sprachförderung - Spracherwerb bei Kindern

Die Umwelt beeinflusst den Spracherwerb. Das gilt ein Leben lang. Daher können Eltern ihr Kind gezielt fördern. Bereits im Mutterleib können sie mit...[mehr]

Kindergeburtstag: Begehen Sie den ersten Geburtstag festlich

Mit Freunden, Verwandten und andere Kleinkindern wird der erste Geburtstag zu einem gelungenen Ereignis für Ihren Schatz. Ob in kleiner oder großer...[mehr]

Sprachentwicklung bei Kindern: Erste Worte - Auf dem Weg zum Plappermaul

Ab dem zweiten Lebensjahr wird die Sprache zur Spielwiese eines Kindes. Eine aufregende Zeit für alle Beteiligten. Schritt für Schritt kommt das Kind...[mehr]

Babyentwicklung : Entwicklung der Sinne Ihres Babys

Schon ab der Geburt sind Babys mit allen fünf Sinnen ausgerüstet. Erfahren Sie, welche beeindruckenden Leistungen Ihr Baby bereits als Neugeborenes...[mehr]

Suche