Kindergarteneingewöhnung

Abschied vom Kindergarten ohne Tränen

Der Kindergartenbeginn ist ein Start in einen neuen Lebensabschnitt. Für einige Kinder verläuft die Eingewöhnung ohne Dramen - andere wiederum trennen sich sehr schwer und tun das in tränenreichen Szenen beim Abschied von den Eltern. Wie Ihnen ein guter Abschied vom Kindergarten beim Kind gelingt erfahren Sie hier.

Wie Ihnen der Abschied vom Kind gelingt

Irgendwann ist es soweit – der erste Kindergartentag steht vor der Tür. Obwohl viele Mütter diesem Tag mit Freude entgegen fiebern – soll er doch Unabhängigkeit und Flexibilität mit sich bringen – fällt der Abschied vom Kindergarten oft schwerer als gedacht. Das Kind beim Abschied bitterlich weinen zu sehen, geht vielen Müttern so nah, dass auch sie mit Tränen weggehen.

Doch mit der richtigen Vorbereitung können Sie sich und Ihrem Kind den Übergang leichter machen.

Ist mein Kind schon bereit für den Kindergarten?

Ob Ihr Kind schon reif für den Kindergarten ist, merken Sie meist selbst: Irgendwann fordert Ihr Kind mehr. Es ist bereit für Neues – neue Herausforderungen, neue Spielpartner und eine neue Umgebung. Erkennen Sie Ihr Kind in den folgenden Situationen wieder, ist es reif für den Kindergarten:

  • Ihr Kind bleibt auch einmal für einige Zeit bei anderen Aufsichtspersonen, ohne beim Abschied zu weinen.
  • Ihr Kind interessiert sich sehr für das Spiel mit gleichaltrigen Kindern.
  • Ihr Kind kann sich verständigen und versteht auch andere ohne Probleme. Es spricht mindestens Dreiwortsätze, versteht Fragen und beantwortet sie auch.
  • Selbstständigkeit ist für Ihr Kind kein Fremdwort. Es kann altersentsprechende Anweisungen ausführen, ohne dafür immer auf die Hilfe von anderen angewiesen zu sein (zum Beispiel Jacke und Schuhe anziehen, zur Toilette gehen)
  • Schuhe ohne Schnürsenkel oder Hosen kann Ihr Kind selbstständig anziehen. Hilfestellung beim Schnüren oder Knöpfe schließen ist selbstverständlich in Ordnung
  • Lange Zeit war das „Trockensein“ ein wichtiger Aspekt. Heute, in einer Zeit wo viele Einrichtungen schon Säuglinge betreuen, können Kinder meist auch mit noch mit Windel in den Kindergarten gebracht werden. Dort lernen sie den Toilettengang oft viel schneller als Zuhause, da sie sich an den Älteren orientieren.

Abschied vom Kindergarten - Ihr Kind darauf vorbereiten

Um das Selbstbewusstsein und die Kontaktfreudigkeit eines Kindes zu fördern, beginnen Sie möglichst früh damit, sich mit anderen Müttern und Kinder zu treffen. Gelegenheiten gibt es viele: Auf dem Spielplatz, in einer Krabbelgruppe - oder vielleicht haben Freundinnen auch gleichaltrigen Nachwuchs. Idealerweise kennt Ihr Kind schon das ein oder andere Kind aus dem Kindergarten vor dem Eintritt.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie Ihr Kind am besten schon vor dem Kindergarten ab und zu von anderen Personen betreuen. Dabei lernt es, dass ein Abschied von Mama nicht von Dauer ist.

 

Der Artikel Abschied vom Kindergarten ohne Tränen: Kindergarteneingewöhnung wurde abgelegt in der Kategorie Kinderbetreuung.

Englisch für Kindergartenkinder: Englischkurse für Vorschulkinder - Pro und Contra

Immer mehr Kindergärten bieten den Eltern Englischkurse für die Kinder an. Die Idee dahinter ist, dass die Kinder möglichst früh mit der englischen Sprache in Kontakt kommen sollen. Im Idealfall kann [mehr]

Sprachförderung im Kindergarten: Tipps zur Unterstützung der Sprachentwicklung

Sprache ist ein wesentlicher Baustein für Erfolg in Schule und Beruf. Nur wenn ein Kind mühelos mit anderen kommunizieren kann, wird es das Lernen und den Bildungsweg meistern. Gerade Kinder mit Migra[mehr]

Neugier der Kinder nutzen: Merkmale der Reggio-Pädagogik

Die Reggio-Pädagogik, die 1945 in der italienischen Stadt Reggio Emilia entstand, ist weniger ein Erziehungs-Modell als eine Erziehungs-Philosophie. Oberstes Ziel ist, die Entscheidungsfreiheit und d[mehr]

Möglichkeiten der Kinderbetreuung: Betreuung Ihres Kindes während des Studiums

Wer sein Kind in den Hörsaal mitbringt, kann sich häufig schlecht konzentrieren. Sie können sich dann weder auf Ihr Kind noch auf das Studium richtig...[mehr]

Einstieg in den Kindergarten: Der erste Tag im Kindergarten

Der Eintritt in den Kindergarten muss gut vorbereitet werden. Mit der Wahl des passenden Kindergartenplatzes und einer Eingewöhnungsphase in den...[mehr]

Gehen Sie behutsam bei der Entwöhnung vor: Tipps zum Schnuller abgewöhnen

Der Schnuller ist ein wichtiger Begleiter vieler Kinder. In den ersten Jahren kann er das Einschlafen erleichtern. Doch mit der Zeit kann er auch...[mehr]

So unterstützen Sie Babys erste Schritte: Lauflernschuhe - Was Sie beachten müssen

Die ersten Schritte des Kindes erfüllen alle Eltern mit Stolz. Sie wollen ihr Kind so gut es geht beim Laufen lernen unterstützen. Lauflernschuhe...[mehr]

Wenn Kinder weinen: Kinder trösten - nicht ablenken

Wenn Kinder weinen, kann das verschiedene Ursachen haben. Sie haben sich verletzt, sind hungrig, müde oder wollen etwas bekommen. Doch auch Kinder...[mehr]

So lernt Ihr Kind aufs Töpfchen zu gehen: Sauberkeitserziehung - Tipps

Das "trocken werden" beim Kleinkind ist ein wichtiger, spannender und langwieriger Prozess. Es dauert einige Zeit bis Ihr Kind begreift, wann es auf...[mehr]

Schreiphase beim Baby: Mein Baby schreit - Was Sie tun können

„Mein Baby schreit ständig“ – diese Belastung teilen sich viele Eltern eines Neugeborenen. Das Weinen, manchmal sogar über Stunden, bereitet den...[mehr]

Suche